Die teuersten deutschen Fußballer aller Zeiten

Sie kosteten die Vereine viel Geld

Die teuersten deutschen Fußballer aller Zeiten

10. Platz - Mats Hummels

Mats Hummels spielte in seiner bisherigen Karriere bloß für zwei Vereine. Er begann beim FC Bayern München, wechselte 2008 für 5,2 Mio. Euro zu Borussia Dortmund, wo er sich als Stammspieler sogar in der Deutschen Nationalmannschaft etablierte. 2016 folgte für 34 Mio. die Rückkehr zum deutschen Rekordmeister. Insgesamt wurden für ihn also 39,2 Mio. Euro ausgegeben.

Die teuersten deutschen Fußballer aller Zeiten

9. Platz - Lukas Podolski

Platz 9 in dieser Statistik belegt Lukas Podolski. Er begann seine Karriere beim 1. FC Köln, wo er mit starken Leistungen auf sich aufmerksam machen konnte. 2006 ging er zum FC Bayern, den er drei Jahre später jedoch wieder in Richtung Köln verließ. Nach weiteren Stationen beim FC Arsenal, Inter Mailand und Galatasaray Istanbul ist er heute für den japanischen Verein Vissel Kobe im Einsatz. Addiert man alle Ablösesummen zusammen, kommt man auf 40,7 Mio. Euro. 

Die teuersten deutschen Fußballer aller Zeiten

8. Platz - Antonio Rüdiger

Rang 8 belegt Antonio Rüdiger, der seine Fußballkarriere beim VfB Stuttgart startete. Für 13 Mio. Euro wechselte der Innenverteidiger 2015 zum AS Rom. Nach zwei Saisons verließ er die Italiener jedoch im Sommer 2017 und schloss sich für eine Ablösesumme in Höhe von 35 Mio. Euro dem FC Chelsea an. Insgesamt wurden also 48 Mio. Euro für ihn fällig.

Die teuersten deutschen Fußballer aller Zeiten

7. Platz - Shkodran Mustafi

Shkodran Mustafi steht auf dem siebten Platz in dieser Liste. Für acht Mio. Euro wechselte der Innenverteidiger 2014 von Sampdoria Genua zum FC Valencia. Zwei Jahre später lockte der FC Arsenal ihn auf die Insel und zahlte stolze 41 Mio. Euro an Valencia. Zusammenaddiert ergibt das 49 Mio. Euro.

Die teuersten deutschen Fußballer aller Zeiten

6. Platz - Mario Gomez

Mario Gomez war für viele Vereine im Einsatz. Sein erster Vereinswechsel erfolgte vom VfB Stuttgart zum FC Bayern. Danach ging es für ihn weiter zum AC Florenz und zu Beşiktaş Istanbul, ehe er 2016 in die Bundesliga zum VfL Wolfsburg zurückkehrte. Zur Rückrunde 2017/2018 wechselte er zu seinem Jugendklub, dem VfB Stuttgart, zurück. Zusammen legten die Vereine 49,5 Mio. Euro für ihn auf den Tisch.

Die teuersten deutschen Fußballer aller Zeiten

5. Platz - Leroy Sane

Leroy Sane wurde beim FC Schalke 04 ausgebildet und startete hier fulminant durch. Mit seinem Antritt und seinen Tempodribblings zeigte er früh, welch großes Potenzial in ihm steckt. Das blieb auch Manchester City nicht verborgen. Im Sommer 2016 wechselte der Mittelfeldspieler für 50 Mio. Euro zu den Citizens. Es war bisher der einzige Wechsel in der Profikarriere des DFB-Kickers.

Die teuersten deutschen Fußballer aller Zeiten

4. Platz - Mario Götze

Platz 4 belegt Mario Götze. Bei Borussia Dortmund wurde der Mittelfeldspieler ausgebildet. Hier begann auch seine Karriere als Fußballprofi. Von 2009 bis 2013 spielte er sich hier in die Herzen der Fans. Mit seinem 34-Mio.-Wechsel zum FC Bayern, machte er 2013 jedoch viele negative Schlagzeilen. 2016 ging es für ihn wieder zurück zum BVB. Bayern und Dortmund zahlten insgesamt 59 Mio. Euro Ablöse für ihn.

Die teuersten deutschen Fußballer aller Zeiten

3. Platz - Mesut Özil

Einen Platz auf dem Podium belegt Mesut Özil. Der Deutsch-Türke stellte sein Talent zunächst beim FC Schalke unter Beweis und wechselte 2008 in den Norden zu Werder Bremen, wo er sich zum gestandenen Bundesligaspieler entwickelte. Nach einer Zwischenstation bei Real Madrid spielt er seit 2013 für den FC Arsenal. Die gesamten Ablösesummen zusammenaddiert ergeben 70 Mio. Euro.

Die teuersten deutschen Fußballer aller Zeiten

2. Platz - Julian Draxler

Als Schalker Junge erspielte sich Julian Draxler bei den Gelsenkirchenern viele Sympathien. Diese verschwanden jedoch prompt, als er sich 2015 dem VfL Wolfsburg anschloss. Nach nur einem Jahr wollte er die Wölfe allerdings wieder verlassen. Seit 2016 steht er nun bei Paris Saint-Germain unter Vertrag. Die Vereine bezahlten zusammengerechnet 83 Mio. Euro für ihn.

Die teuersten deutschen Fußballer aller Zeiten

1. Platz - André Schürrle

Doch der teuerste Spieler kommt aus Dortmund. Seine beste Zeit hatte André Schürrle zweifellos bei Mainz 05. Nach zwei Jahren verließ er die Mainzer 2011 jedoch gen Leverkusen. Auch hier hielt es den Mittelfeldspieler bloß zwei Jahre, genau wie darauffolgend beim FC Chelsea. Da er sich auf der Insel jedoch auch nicht durchsetzen konnte, kehrte er 2015 mit einem Wechsel zum VfL Wolfsburg in die Bundesliga zurück. Seit 2016 läuft er für den BVB auf. Rechnet man alle Ablösesummen zusammen, die für ihn fällig waren, kommt man auf stolze 92,5 Mio. Euro.