Wie würde der HSV ohne Abgänge aussehen?

So könnte der HSV auflaufen, hätte man seine Stars nicht verkauft

Wie würde der HSV ohne Abgänge aussehen?

Trotz Talenten wie Papadopulos oder Fiete Arp muss der HSV den Gang in die zweite Liga antreten. Zeit, einen Blick zurück zu wagen: Wie könnte der HSV auflaufen, wenn die Stars ihrem Klub nicht den Rücken gekehrt hätten. 

Im Tor: René Adler

Aktuell ist der Deutsche bei Mainz 05 unter Vertrag. 

Wie würde der HSV ohne Abgänge aussehen?

Verteidigung: Jerome Boateng

Aus der Jugend von Hertha BSC gekommen, war der deutsche Weltmeister stolze drei Jahre Teil des HSV. Dann schnappte sich Manchester City den Star, doch nur ein Jahr später kam er zum FC Bayern an die Säbener Straße. Dort wurde er zum später dann Stammspieler und ein Weltstar. 

Wie würde der HSV ohne Abgänge aussehen?

Verteidigung: Vincent Kompany 

Auch der belgische Innenverteidiger wurde beim HSV entdeckt, damit Manchester City ihn dann zum Welstar ausbilden konnte - von Anderlecht kam er für 10 Millionen Euro nach Hamburg, kickte dort von 2006 is 2008. Zwei Millionen Euro weniger bezahlten die Citizens für ihren heutigen Kapitän, der mit 31 Jahren immer noch aktiv spielt. 

Wie würde der HSV ohne Abgänge aussehen?

Verteidigung: Shkodran Mustafi

Viele wissen nicht mehr Bescheid über das ursprüngliche Nordlicht - die meisten Menschen verbinden Mustafi eher mit Valencia oder Arsenal. Kein Wunder, immerhin bezahlten die Gunners 41 Millionen Euro für den Verteidiger. Ursprünglich wurde er allerdings in Hamburgs U17 ausgebildet! Ablösefrei zog es ihn dann zu Everton - der Rest ist die Geschichte eines Weltmeisters. 

Wie würde der HSV ohne Abgänge aussehen?

Zentrales Mittelfeld: Nigel De Jong

Die meisten Fans kennen den Holländer nur von seinem bekannten Tritt im WM-Finale 2010, wo er rabiat in den Zweikampf ging. Tatsächlich war De Jong aber lange Jahre bei Top-Klubs wie Manchester, Mailand oder eben Hamburg unter Vertrag! Im Norden Deutschlands spielte er von 2006 bis 2009. 

Wie würde der HSV ohne Abgänge aussehen?

Zentrales Mittelfeld: Levin Öztunali

Auch der U21-Europameister spielt schon lange nicht mehr in Hamburg - 2013 ist der Deutsche zu Leverkusen gegangen und tourt seitdem von einem deutschem Verein zum nächsten. Ausgebildet wurde er allerdings beim HSV - von der Jugend-Elf (2006) bis zur U19 (2013)  kickte er beim BuLi-Dino. 

Wie würde der HSV ohne Abgänge aussehen?

Offensives Mittelfeld: Hakan Calhanoglu

Zwischen Held und Feind - der Türke ist ein echter Karlsruher, über drei Jahre in Deutschland beim HSV gekickt hat. Nachdem er sie aus der Relegation geschossen hatte, zog es ihn zu Leverkusen - ehe es 22 Millionen Euro gekostet hat, um ihn zum AC Mailand zu bringen mittlerweile. 

Wie würde der HSV ohne Abgänge aussehen?

Linksaußen: Heung-Min Son

Der Koreaner ist von jüngster Jugend an beim HSV unter Vertrag gewesen - 2008 holte man ihn aus Seoul in die eigene Jugendmannschaft. 2013 zog es ihn dann für nur 10 Millionen Euro zu Leverkusen - ehe er für 30 Millionen Euro zu Tottenham im Jahre 2015 gewechselt ist. 

Wie würde der HSV ohne Abgänge aussehen?

Rechtsaußen: Kerem Demirbay

Auch der Deutsche mit türkischen Wurzeln hat international Erfolge zu feiern - zuletzt wurde er immerhin Confed-Cup-Sieger. Von Wattenscheid zu Dortmund und von dort aus zum BuLi-Dino, das war sein Weg. Danach zog es ihn weiter von Bundesliga-Klub zu Bundesliga-Klub, ehe er bei der TSG Hoffenheim aufgeblüht ist. 

Wie würde der HSV ohne Abgänge aussehen?

Stürmer: Paolo Guerrero

In der Bundesliga war der Peruaner ein gern gesehener Gast, kickte von 2002 bis 2006 beim FC Bayern München. Danach zog es ihn für weitere sechs Jahre zum HSV - heute schießt er seine Tore wieder in Südamerika, beim SC Internacional. Mit mittlerweile über 30 Jahren ist er immer noch 3,5 Millionen Euro wert. 

Wie würde der HSV ohne Abgänge aussehen?

Stürmer: Eric Maxim Choupo-Moting 

Er ist gebürtiger Hamburger, kickte schon bei Altona 93, St. Pauli und dem HSV, doch glückliche wurde er in Deutschland nie wirklich - selbst bei Schalke setzte er sich nie ganz durch, ganz zu schweigen von seinen fünf Jahren beim HSV. Heute ist er bei Paris Saint-Germain unter Vertrag.