WM in Katar: Erste Länder haben keine Lust mehr!

Nehmen sie vielleicht nicht mehr teil?

Das Eröffnungsspiel am 21. November, das Endspiel kurz vor Weihnachten: Ja, die Weltmeisterschaft in Katar birgt einige Neuerungen für deutsche Fußballfans, die man bis dato nicht gewohnt war. Die Austragung im Winter aufgrund großer Hitze, die Stadien, die noch gar nicht fertig sind – und die fragwürdigen Bedingungen über Arbeitsrecht und die allgemeine Vergabe. Korruption wird der FIFA bei der Vergabe vorgeworfen, die immer noch so über die Austragungsstätte spricht: „Selbstverständlich werden die Fans aus der ganzen Welt nach dem faszinierenden Erlebnis der arabischen Gastfreundlichkeit Katar mit einem völlig neuen Verständnis für den Nahen Osten verlassen."

"Die FIFA Fussball-Weltmeisterschaft in dieser Region auszutragen wäre damit auch ein wichtiger Beitrag zur Völkerverständigung, ganz im Sinne des FIFA Slogans For the Game; For the World“, heißt es in der offiziellen Pressemeldung. Einen Slogan, dem gleich sechs Mannschaften nicht mehr nachkommen wollen: Einem ESPN Bericht zufolge wollen mehrere Nationen nicht bei dieser WM mitmachen!