Die coolsten Fußballer aller Zeiten

Top 5

Die coolsten Fußballer aller Zeiten

5. Günter Netzer

1973 bestritt Günter Netzer im Pokalfinale 1973 sein letztes Spiel für seinen Heimatklub Borussia Mönchengladbach. Weil er bereits bei Real Madrid unterschrieben hatte, ließ ihn sein Trainer Hennes Weisweiler auf der Bank sitzen. Nach 90 Minuten stand es im Duell gegen Duisburg 1:1, das Spiel ging in die Verlängerung.

Als Netzer in der Pause zwischen regulärer Spielzeit und Verlängerung bemerkte, dass ein Mitspieler Krämpfe bekam, wechselte er diesen einfach selbständig aus und sich ein. Beim Betreten des Platzes sagte er noch zu Weisweiler: "Ich spiele jetzt." Nur drei Minuten später erzielte er mit einem Traumtor den Siegtreffer. Es ist nur eine von vielen Geschichten über einen Weltklasse-Fußballer, der immer seinen eigenen Kopf durchsetzte.

Philippb

Autor dieses Artikels

Philippb