Fünf Spieler, die nach ihrem Bundesliga-Abschied abstürzten

Sie konnten nie wieder an alte Leistungen anknüpfen

Fünf Spieler, die nach ihrem Bundesliga-Abschied abstürzten

Es gibt sie immer wieder, die großen Talente der Bundesliga – für viele Millionen Euro versuchen andere Vereine dann, sich die deutschen Stars zu sichern. Doch immer öfter scheinen die Spieler so gar nicht in anderen Mannschaften zu funktionieren – hier sind fünf Beispiele von guten Kickern, die nach ihrem Wechsel von der Bundesliga weg komplett abstürzten!

Marko Marin

Der Werderaner wurde schon als „deutscher Messi“ tituliert, als er zum FC Chelsea wechselte. Gebracht hat es nichts: Bei den „Blues“ setzte er sich überhaupt nicht durch, wurde immer weiter an andere Vereine verliehen. Heute spielt er bei Olympiakos Piräus und versucht sich aktuell, in die A-Elf zu dribbeln.