Das ist die Top-11 der Nicht-Nationalspieler

Auch 2018 wird es wieder einige Top-Spieler aus Deutschland geben, die ihr Ticket für die WM in Russland nicht lösen können. Hier seht ihr eine potentielle Mannschaftsaufstellung der Nicht-Nationalspieler.

Das ist die Top-11 der Nicht-Nationalspieler

Auch 2018 wird es wieder einige Top-Spieler aus Deutschland geben, die ihr Ticket für die WM in Russland nicht lösen können. Hier seht ihr eine potentielle Mannschaftsaufstellung der Nicht-Nationalspieler.

Im Tor: Timo Horn

Der Keeper vom 1. FC Köln bringt solide Leistungen und ist sogar beim BVB im Gespräch, scheint für Jogi aber bei der aktuellen Keeper-Flut kein Thema zu sein. 

Das ist die Top-11 der Nicht-Nationalspieler

Rechtsverteidiger: Mitchell Weiser

Vor allem bei Olympia hat der Verteidiger von der Hertha überzeugen können, konnte in seiner bayrischen Zeit auch schon drei Meisterschaften feiern. In der Nationalmannschaft kann sich der 12-Millionen-Mann aus der Hauptstadt aber nicht mit Joshua Kimmich messen, der Lahm-Nachfolger ist aktuell fest gesetzt. 

Das ist die Top-11 der Nicht-Nationalspieler

Innenverteidiger: Willi Orban

Stolze acht Jahre spielte der 25-Jährige für den 1. FC Kaiserslautern, ehe es ihn 2015 dann zu RB Leipzig zog. Zwei Millionen Euro gab man nur für ihn aus, jetzt ist der Verteidiger Kapitän beim Brause-Klub. Aktueller Marktwert: 10 Millionen Euro, 2017/2018 stand er für RB schon 21 Mal in der Bundesliga auf dem Feld. 

Das ist die Top-11 der Nicht-Nationalspieler

Innenverteidiger: Niklas Stark

Auch diese Defensiv-Kraft spielt bei der Hertha eine große, bei Jogi jedoch gar keine Rolle: 12 Millionen Euro ist der junge Nachwuchskicker der Hertha wert, kam ursprünglich vom 1. FC Nürnberg. 18 Mal lief er für die U21 der "Mannschaft" auf, doch für Löw hat es bisher noch nie gereicht. 

Das ist die Top-11 der Nicht-Nationalspieler

Linksverteidiger: Philipp Max 

27 Einsätze, ein Tor, 13 Vorlagen: Die Statistiken des jungen Augsburgers, der einst als Baba-Ersatz für 3,8 Millionen Euro vom KSC kam, sprechen eine deutliche Sprache. Der 24-Jährige ist auch immerhin stolze 10 Millionen Euro wert, und auf seiner Position herrscht in der "Mannschaft" eigentlich auch Bedarf - weshalb man umso weniger versteht, wieso Löw ihn so konsequent ignoriert. 

Das ist die Top-11 der Nicht-Nationalspieler

Zentrales Mittelfeld: Mahmoud Dahoud 

Im vergangenen Jahr wechselte der begabte Mittelfeld-Stratege von den Fohlen aus Gladbach zu Dortmund, zwölf Millionen Euro ließ der BVB für seinen Wechsel springen. Aktuell kann er keine Top-Leistungen abrufen, weswegen Löw auf der konkurrenzreichen Position auf ihn verzichten kann. Vielleicht sieht es für die EM in zwei Jahren aber schon anders aus...

Das ist die Top-11 der Nicht-Nationalspieler

Zentrales Mittelfeld: Pascal Groß

Der einzige deutsche Spieler, der aktuell auch international überzeugt, jedoch nicht für Nationalmannschaft berücksichtigt wird: Nach der Degradierung von Amin Younes und der Nominierung von Can, Sané und Co. richten sich viele Augenpaare auf Pascal Groß von Brighton & Hove, der heuer schon 30 Spiele für die Engländer absolvierte. Für sein Land lief er zuletzt 2010 in der U20 auf. 

Das ist die Top-11 der Nicht-Nationalspieler

Offensives Mittelfeld: Nadiem Amiri

In seinen 22 Spielen für die TSG Hoffenheim konnte der deutsche Offensiv-Star mit afghanischen Wurzeln durchaus überzeugen, so läuft er aktuell auch für die U21 Deutschlands auf. Für Jogis Kader reicht es indes wohl noch nicht, die Konkurrenz um Gündogan, Özil und Müller ist zu hoch für den Youngster.  

Das ist die Top-11 der Nicht-Nationalspieler

Rechtsaußen: Kai Havertz

Nachdem er schon 2010 in die Jugend von Leverkusen gewechselt ist, kann man ihn getrost als Eigengewächs bezeichnen. Als Kapitän der U19 und 18-jähriges Mega-Talent steht dem Deutschen noch eine große Zukunft bevor, immerhin bestritt er in jungen Jahren bereits 22 Spiele für B04. Aktueller Marktwert: 18 Millionen Euro - und (noch) keine Nominierung für die A-Elf. 

Das ist die Top-11 der Nicht-Nationalspieler

Linksaußen: Maximilian Philipp

Lange Zeit war der Dortmunder Neuzugang vom SC Freiburg verletzt, weswegen er sich seine Chancen auf einen WM-Platz wohl verbaut hat. Dennoch gilt der 24-jährige als einer der verheißungsvollsten Youngster beim BVB, kann variabel auf den Flügeln oder als hängende Spitze fungieren. Aktueller Marktwert: 20 Millionen Euro! 

Das ist die Top-11 der Nicht-Nationalspieler

Sturm: Mark Uth

Timo Werner, Lars Stindl, Sandro Wagner: Endlich gibt es wieder mehrere Stürmer, auf deren Qualitäten Jogi bauen kann. Da fällt der ein oder andere begabte Kicker aber auch außen vor: Neben Nils Petersen und Max Kruse wird Mark Uth ignoriert, der kommende Saison für Schalke 04 aufläuft und aktuell bei 10 Saisontoren in der Bundesliga für 1899 Hoffenheim steht.