Fünf Transfer-Fehler der BVB-Geschichte

Das machten die Schwarz-Gelben in den letzten Jahren falsch

Fünf Transfer-Fehler der BVB-Geschichte

Borussia Dortmund ist gemeinhin für seinen feinen Riecher in Transfer-Fragen bekannt. In den letzten Jahren landete man immer wieder große Erfolge für kleines Geld: Ousmane Dembélé, Pierre-Emerick Aubameyang und Co. entwickelten sich erst beim BVB zu großen Stars. Doch auch der ein oder andere Fehl(an-)kauf schleicht sich dabei ein – wir haben fünf Transferverluste des BVB aufgedeckt.

Ciro Immobile

Beim BVB kam der Italiener kaum zum Einsatz, geschweige denn zu richtigen Torchancen – doch nach seinem Abgang zum FC Sevilla blühte der Stürmer auf. Als es ihn schlussendlich in die Heimat zog und er bei Lazio Rom auflief, schoss er in 32 Spielen starke 20 Tore. Hat man diesen Goalgetter vielleicht zu früh wieder weggeschickt?