Das ist die Knast-Elf der Fußballgeschichte:

Hinter Gittern: Diese Spieler waren im Gefängnis

Das ist die Knast-Elf der Fußballgeschichte:

Stig Töfting - Körperverletzung, 4 Monate

Schon auf dem Spielfeld geriet Stig Töfting regelmäßig mit anderen Spielern zusammen. Doch im Oktober 2002 wurde Töfting zu einer Haftstrafe von vier Monaten verurteilt, weil er nach der Rückkehr von der Fußball-Weltmeisterschaft den Besitzer eines Kopenhagener Cafés per Kopfnuss niedergeschlagen hatte. 

Auf der nächsten Seite geht's weiter:

Das ist die Knast-Elf der Fußballgeschichte:

Tony Adams - Trunkenheit am Steuer, 4 Monate 

Nachdem der britische Nationalspieler wegen schwerer Trunkenheit am Steuer zu 4 Monaten Haft im Gefängnis verurteilt wurde, sah es sehr schlecht um seine Karriere aus. Letztendlich wurde er allerdings nach der Hälfte der Zeit aus der Haft entlassen und durfte beim FC Arsenal weiterspielen. 1996 outete er sich zudem als Alkoholiker. 

Auf der nächsten Seite geht's weiter:

Das ist die Knast-Elf der Fußballgeschichte:

Joey Barton - Körperverletzung, 6 Monate 

Er hat schon einiges auf dem Kasten. Bei einer Weihnachtsfeier soll er einem Spieler eine Zigarre ins Auge gedrückt haben. Bei ManCity prügelte er seinen Mitspieler Ousmane Dabo krankenhausreif. Trotz Anti-Aggressionstherapie dauerte es bis zum nächsten Delikt nicht lange: Bereits 2007 soll er einen Passanten an der Bushaltestelle zusammengeschlagen haben. Dafür gab es 6 Monate Haft. Heute spielt Barton immer noch für den FC Burnley. 

Auf der nächsten Seite geht's weiter:

Das ist die Knast-Elf der Fußballgeschichte:

Karim Benzema - Anzeige wegen Erpressung 

Dem Franzosen drohten 5 Jahre Haft, da er angeblich seinen damaligen Team-Kollegen Mathieu Valbuena erpresste. Um sein privates S*x-Tape unter Verschluss zu halten, forderte er 150.000 Euro. Vor Gericht gewann Benzema und entging so knapp einer Haftstrafe.

Auf der nächsten Seite geht's weiter:

Das ist die Knast-Elf der Fußballgeschichte:

Lee Hughes- fahrlässige Tötung, 6 Jahre

Als Spieler von West Bromvich Albion wurde Lee Hughes 2004 wegen fahrlässiger Tötung zu sechs Jahren Haft verurteilt. Der Fußballprofi war zu schnell gefahren und mit seinem Mercedes von der Straße abgekommen. Dabei rammte er frontal ein anderes Auto und tötete einen der Insassen. 2011 wurde er dann erneut wegen eines tätlichen Angriffs gegen eine Frau zu einer Strafe von 500 Pfund verurteilt. 

Auf der nächsten Seite geht's weiter:

Das ist die Knast-Elf der Fußballgeschichte:

Diego Maradona - Drogenmissbrauch, 14 Monate 

Auch wenn er als einer der genialsten Fußballer aller Zeiten betitelt wird, war er auch für seine Skandale berühmt. Im Jahr 1991 wurde ihm bei einer Dopingprobe die Einnahme von Kokain nachgewiesen. Nach seiner Rückkehr nach Argentinien wurde er verhaftet und wegen Drogenmissbrauchs zu 14 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt. Ein Jahr später gelang ihm dann das Comeback beim FC Sevilla. 

Auf der nächsten Seite geht's weiter:

Das ist die Knast-Elf der Fußballgeschichte:

Omar Ortiz - Entführung, 50 Jahre 

Einmal durfte Ortiz für Mexiko als Nationaltorhüter auflaufen. Zehn Jahre später machte er ganz andere Schlagzeilen. 2012 wurde er in Mexiko verhaftet, da er an mehreren Entführungen beteiligt war. Angeblich soll ihn seine Kokain-Abhängigkeit in die kriminellen Kreise getrieben haben. 

Auf der nächsten Seite geht's weiter:

Das ist die Knast-Elf der Fußballgeschichte:

Bruno - Mord, 22 Jahre 

Der brasilianische Torhüter hat eine bestialische Tat begangen. Im Jahr 2010 hat er seine vermisste Ex-Geliebte entführt, ermordet und zerstückelt. Danach warf er sie seinem Hund zum Fraß vor. 

Brunos Cousin wurde ihn zum Verhängnis: Er gestand die Tat des Torhüters, woraufhin Bruno zu 22 Jahren Haft verurteilt wurde.

Auf der nächsten Seite geht's weiter:

Das ist die Knast-Elf der Fußballgeschichte:

Breno - Brandstiftung, 3 Jahre 

Breno ging in die bayrische Geschichte ein: Nachdem der Verteidiger unter starken Depressionen litt und sich in München nie heimisch fühlte, zündete er seine Villa an. 

Auf der nächsten Seite geht's weiter:

Das ist die Knast-Elf der Fußballgeschichte:

Uli Hoeneß - Steuerhinterziehung, 3 Jahre und 6 Monate 

Seit dem 29. Februar ist Uli Hoeneß wieder auf freiem Fuß. Der ehemalige Bayern-Präsident wurde 2014 wegen Steuerhinterziehung zu einer Freiheitsstrafe von dreieinhalb Jahren verurteilt. Bereits nach der Hälfte seiner Haftzeit wurde Hoeneß wegen guter Führung entlassen.