Diese Fußballer sind sehr gute Gambler*

Es gibt einige Profis, die mit ihrer Liebe zu verschiedenen Glücksspielen durchaus den einen oder anderen Euro nebenbei verdienen können

Fußballspieler werden hier im Zweikampf gezeigt

Diese Fußballer sind sehr gute Gambler

Fußball und Glücksspiel – das passt auf den ersten Blick nicht besonders gut zusammen. Immer wieder gibt es schließlich negative Schlagzeilen, die vor allem einen Bezug zu Sportwetten aufweisen. Ein sehr gutes Beispiel dafür gab es am letzten Spieltag der Saison 2018/19 in Spanien. Dort soll das Spiel von Real Valladolid gegen den FC Valencia manipuliert gewesen sein. Bis zu sieben Spieler des Gastgebers bestochen, allerdings hatte Valencia damit nichts zu tun. Trotzdem profitierte die Mannschaft davon – dank eines 2:0-Siegs qualifizierte sich das Team nämlich für die Champions League, was für enorme Einnahmen sorgen dürfte. Wie hoch genau die Profite der Wettmafia durch das verschobene Spiel waren, lässt sich aktuell noch nicht eindeutig beziffern, allerdings geht es auch hier sicher um einige Millionen Euro. Abgesehen von solchen negativen Meldungen gibt es jedoch immer wieder Schlagzeilen von Fußballprofis, die beim Glücksspiel Erfolg haben und dabei nicht betrügen müssen.

Einsätze im Internet immer beliebter

Sowohl bei Fußballern als auch bei allen anderen Fans von Glücksspielen stehen Portale für solche Spiele im Internet mittlerweile hoch im Kurs. Dort ist es mit einem sehr geringen Aufwand möglich, auf eine große Vielzahl von verschiedenen Alternativen zuzugreifen. Zudem muss man nicht sofort echte Einsätze platzieren, sondern kann die einzelnen Spiele erst einmal mit einem virtuellen Guthaben testen. Wer sich von einem Online Casino und von bestimmten Alternativen überzeugt hat, kann sich dann registrieren und echte Einsätze platzieren. Oft ist es sogar möglich, in einem Online Casino mit Startguthaben zu spielen, das als Werbung vom Anbieter kostenlos vergeben wird. Ein solcher Bonus ist zwar in der Regel nicht sehr hoch, bietet aber trotzdem die Chance auf einige Einsätze ganz ohne Risiko. Zwar gelten für diese Boni stets bestimmte Umsatzbedingungen, die erfüllt sein müssen, bevor man sich die Gewinne auszahlen lassen kann. Trotzdem ist ein kostenloser Bonus sehr attraktiv.

Fußballer am Pokertisch

Einige aus der Bundesliga bekannte Profis müssen gar nicht im Internet aktiv sein, sie spielen vielmehr an echten Tischen und bei Live-Turnieren erfolgreich Poker. Zu diesen Fußballern zählen unter anderem der frühere Dortmunder Sergej Barbarez sowie Max Kruse, der ehemalige Kapitän von Werder Bremen. Beide waren gleich nach dem Ende der Saison im Frühjahr 2019 bei Pokerturnieren am Start, die zur World Series of Poker zählen. In den vergangenen Jahren haben sowohl Kruse als auch Barbarez schon das eine oder andere Mal ein wenig Geld beim Pokern verdient. Sie rechnen sich durch ihre Teilnahme an solchen Turnieren also durchaus gute Chancen aus – eine nette Form von zusätzlichen Einkünften zum ohnehin schon recht üppigen Einkommen als Fußballprofi. In erster Linie dürfte jedoch der Ehrgeiz eine wichtige Rolle spielen, nicht so sehr die Chance auf einige Tausend Euro als Gewinn für bestimmte Turniere.

Strenge Vorgaben für aktive Spieler

Natürlich gibt es nur eine begrenzte Zahl von Glücksspielen, die aktive Fußballer während der Karriere nutzen können. Sportwetten gehören auf keinen Fall dazu, in den meisten Ligen sind sogar Wetten auf die Spiele anderer Teams oder auf andere Ligen komplett verboten. Auf diese Weise soll vermieden werden, dass es auch nur den Anschein von Manipulationen gibt, die in den vergangenen Jahren immer wieder für negative Schlagzeilen gesorgt haben. Außerdem haben schon einige Fußballer nach dem Ende ihrer aktiven Karrieren zugegeben, dass sie als aktive Spieler gerne gewettet haben oder gar spielsüchtig waren. Der Engländer Joey Barton wurde sogar aufgrund von Sportwetten für einige Zeit gesperrt und beendete daraufhin seine aktive Karriere. Ob er mit seinen Wetten viel Geld verdient und auf diese Weise das verlorene Gehalt wieder ausgeglichen hat, ist zwar nicht bekannt – trotzdem zeigt diese Episode, dass es durchaus realistisch ist, dass Fußballer beim Wetten erwischt werden.

*Dieser Beitrag entstand in Kooperation mit dem freiberuflichen Content Creator Ralf Weinhauser, der sein Hobby zum Beruf gemacht hat und nun erfolgreich über Aktuelles aus der Szene berichtet.