Lustige Videoantwort der DFB-Frauen an die U21-Jungs geht viral

So revanchieren sie sich für das Perücken-Video

Aktuell haben Fußball-Fans einen vollbepackten Tagesablauf, denn schließlich findet vom 7.6. bis 7.7. die Fußball-Weltmeisterschaft der Frauen in Frankreich, wie auch vom 16.6. bis 30.06. die U-21-Fußball-Europameisterschaft in Italien und San Marino statt.

Doch wer jetzt meint, die beiden Teams lägen in einem harten Clinch rund um Quoten, Fans und Leistung, der liegt falsch: Mit zwei lustigen und herzlichen Video-Botschaften haben die Teams sich gegenseitig bekräftigt und Zusammenhalt bewiesen.

Alles begann mit einer genialen Gruß-Botschaft des U-21-Teams, wie du auf der nächsten Seite siehst ...

Um dem Frauenteam bei der Weltmeisterschaft Glück zu wünschen, posteten die Jungs der U-21-Nationalmannschaft in den Sozialen Netzwerken ein Video mit Pferdeschwanz-Perücken und Trikots der Spielerinnen. Die Ponytail-Perücken sind hierbei natürlich kein Zufall: Sie dienen als Anspielung auf einen Commerzbank-Werbespot, in welchem die DFB-Frauen vor der WM in Frankreich verkündet hatten: "Wir brauchen keine Eier - wir haben Pferdeschwänze".

DFB-Trainer Stefan Kunz hielt in dem kurzen Clip sogar eine Ansprache an Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg und Co-Trainerin Britta Carlson: "Liebe Martina, liebe Britta. Wir von der U-21 wünschen euch und natürlich euren jungen Damen heute Abend bei der WM in Frankreich für das erste Spiel gegen China viel Glück - generell für das ganze Turnier. Wir zeigen Herz für euch".

Nun reagierten wiederum die Frauen mit einer Video-Antwort an die DFB-Junioren:

Die Mädels revanchierten sich ihrerseits mit einem Gruß zum Start der U-21-Europameisterschaft: Am Strand von Montpellier schwingen sie ihre zu Pferdeschwänzen zusammengebundenen (echten) Haare im Wind, während Offensiv-Talent Turid Knaak verkündet: "Wir wünschen euch einen erfolgreichen Start ins Turnier, haut rein, gebt alles und zeigt, was ihr könnt".

Die Gruß-Botschaften sind nicht nur super originell und lustig, sondern lenken auch die Aufmerksamkeit der Fans auf die Leistungen der Junioren und Damen – denn die werden im Fußball traditionellerweise leider häufig übersehen ...