Die 3 größten Transferflops

Das sind richtige Verlustgeschäfte!

Die 3 größten Transferflops

Totti bei der Roma, Gerrard bei Liverpool, Buffon bei Juventus – manche Spieler passen so perfekt zu ihrem Verein, dass sie ihn nie wieder verlassen wollen. Viele andere Weltstars zieht es dorthin weiter, wo das Geld scheinbar besser fließt, zerstören sich so aber häufig auch die Karriere. Wir zeigen euch drei Transferflops, die in die Geschichte eingegangen sind.

Fernando Torres

An der Anfield Road war er unbestritten einer der besten Stürmer der Welt, und so sicherte sich der FC Chelsea seine Dienste für 58 Millionen Euro. Gebracht hat es nicht: Der EM-Bomber von 2008 schaffte dort nicht den Durchbruch, spielt mittlerweile in der Heimat bei Atletico Madrid und ist dort in Joker-Rolle. Doch auch Liverpool hat an dem Deal nicht unbedingt verdient...