Müller verrät: "Ich kann es nicht leiden, wenn man mich so nennt!"

Außerdem verrät der Weltmeister seine Lieblingsposition und wie er den Teamgeist stärkt

Müller verrät: "Ich kann es nicht leiden, wenn man mich so nennt!"

Müller will nicht Stümer genannt werden

Thomas Müller gilt als einer der flexibelsten Spieler im Angriff der Bayern. In der Offensive hat er bereits fast alle Positionen gespielt. Ob als Stürmer, Rechtsaußen, Zehner, hängende Spitze, Müller war überall zu finden. Ihm selbst scheint das aber gar nicht so gut zu gefallen.

Vor allem wenn Experten ihn als Stürmer bezeichnen, stößt ihm das bitter auf: "Es gefällt mir auch nicht, wenn ich als Stürmer bezeichnet werde, so sehe ich mich eigentlich nicht. Ich bewege mich gerne dahinter zwischen den Linien in den Schnittstellen des gegnerischen Mittelfeldes. Da, wo es dem Gegner wehtut“, sagte er der Sport Bild. Aber gibt es im System von Carlo Ancelotti überhaupt Platz für ihn?