Pogba: So verbringt der Franzose seine Sommerpause

Bald schon geht es ins Trainingslager

Pogba: So verbringt der Franzose seine Sommerpause

Mourinho versprach Titel, Manchester United bekam Titel: Zwar ist man in der Premier League an den besten Fünf vorbeigeschrammt, doch in der Champions League spielen die „Red Devils“ nächstes Jahr trotzdem – dank ihres Sieges in der Europa League! Dort bezwang die englische Mannschaft Ajax Amsterdam deutlich, die sich zuvor unter anderem gegen Schalke und Lyon durchsetzen mussten, um in das Endspiel einzuziehen.

Auch hier waren wieder alle Augen auf ihn gerichtet: Paul Pogba. Der teuerste Transfer aller Zeiten galt lange als Fehleinkauf, machte tatsächlich kaum Tore und Vorlagen. Doch der Mittelfeldspieler bewies in der Saison neben seinen Defensivqualitäten auch die als Ballverteiler. Nun freut er sich über seinen internationalen Titel. Doch nur wenige Tage später sichtet man den Franzosen in einer ganz anderen Tätigkeit!   

Schon am Wochenende sah man Paul Pogba auf den sozialen Medien in ganz ungewohnten Gefilden – normalerweise eher als knallbunter Paradiesvogel bekannt, ist er gerade ganz schlicht in Mekka unterwegs! Der Grund: Der Franzose ist gläubiger Moslem. Seine fußballerische Sommerpause überschneidet sich mit dem Fastenmonat Ramadan, und so verbringt er die heilige Zeit in Saudi-Arabien.

Auch seine Frisur ließ er sich richten, den Umständen angemessen schlicht. So respektvoll sichteten nun Fans den gläubigen Moslem in einer Moschee. Englischen Informationen zufolge wird der Mittelfeldstar vorerst auch in Arabien bleiben, ehe er zurück nach England muss – Vorbereitungen auf die neue Saison, nach seiner Pilgerfahrt. Respekt!