7 Bundesliga-Talente, die Weltstars werden könnten

In ihren jungen Jahren liefern sie bereits richtig ab

7 Bundesliga-Talente, die Weltstars werden könnten

Die Bundesliga gilt als eine der besten Ligen der Welt. Junge Spieler finden hier die besten Bedingungen vor, um sich als Profi weiterzuentwickeln.

Kai Havertz - Bayer Leverkusen

Einer von ihnen ist Kai Havertz. 2010 wechselte er in den Jugendbereich von Bayer Leverkusen und überzeugte die Vereinsverantwortlichen, sodass diese ihn 2016 mit einem Profivertrag ausstatteten. Trotz seines jungen Alters trumpft er auf dem Rasen regelmäßig auf.

7 Bundesliga-Talente, die Weltstars werden könnten

Waldemar Anton - Hannover 96

Seit 2008 trägt Waldemar Anton bereits das Trikot von Hannover 96. Nach sieben Jahren in den Jugendmannschaften der Niedersachsen wechselte er er 2015 in den Herrenbereich, wo er sich prompt einen Kader- und wenig später auch einen Stammplatz ergatterte. Er gilt als technisch starker, körperbetonter Innenverteidiger. Seit 2016 wird er zudem für die deutsche U21 nominiert.

Jann-Fiete Arp - Hamburger SV

Trotz der erneut schwachen Saison des Hamburger SV gibt es einen Lichtblick im Verein. Jann-Fiete Arp gilt in der Offensive der Hanseaten als großes Talent. Am 30. September 2017 feierte er im Derby gegen Werder Bremen sein Bundesligadebüt. Aufgrund seiner vielversprechenden Leistungen sollen bereits Top-Klubs wie Bayern München wegen ihm angefragt haben.

7 Bundesliga-Talente, die Weltstars werden könnten

Denis Zakaria - Borussia Mönchengladbach

Für etwa zwölf Millionen Euro verpflichtete Borussia Mönchengladbach 2017 Denis Zakaria. Von den Young Boys Bern wechselte er an den Niederrhein und stellte sich schnell als große Verstärkung heraus. Im defensiven Mittelfeld ist er das ideale Bindeglied zwischen Defensive und Offensive. Seine Zweikampf- und Passstärke bringt er gewinnbringend in das Spiel der Fohlen ein.

Leon Bailey - Bayer Leverkusen

Einen Volltreffer landete Bayer Leverkusen mit der Verpflichtung des Jamaikaners Leon Bailey, der 2017 für rund 13 Millionen Euro von Genk nach Leverkusen wechselte. Mit seinen unnachahmlichen Tempodribblings ist er für die Offensive der Rheinländer Gold wert und für jede gegnerische Verteidigung eine große Gefahr. Geht seine Entwicklungskurve weiterhin so stark nach oben, ist es wohl nur eine Frage der Zeit, bis er sich einem europäischen Topklub anschließt. 

7 Bundesliga-Talente, die Weltstars werden könnten

Christian Pulisic - Borussia Dortmund

Eine ähnliche Entwicklung wird auch Christian Pulisic zugetraut. Der US-Amerikaner spielte 2015 ein Jahr in der A-Jugend von Borussia Dortmund, wo man bereits erahnen konnte, welches Juwel man sich hier geangelt hat. Ein Jahr später bekam er folgerichtig einen Profivertrag bei den Schwarz-Gelben, was nicht die schlechteste Entscheidung war. Seine größten Stärken sind das Dribbling und das Eins-gegen-Eins. Sein Marktwert liegt schon jetzt im höheren zweistelligen Millionenbereich.

Amine Harit - Schalke 04

Amine Harit, Mittelfeldspieler von Dortmunds Erzrivalen, Schalke 04, hat noch nicht den Status eines Pulisics erreicht. Nichtsdestotrotz hat er bereits mehrfach unter Beweis gestellt, welch herausragende Dinge er mit dem Ball anstellen kann. Mit seiner quirligen, wendigen Art kann er seine Gegenspieler vor große Probleme stellen. Auch sein Passspiel ist sehr stark.