Das sind die 5 größten Blamagen in der DFB-Geschichte

Die schlechtesten Spiele der deutschen Nationalmannschaft

Das sind die 5 größten Blamagen in der DFB-Geschichte
Quelle: Getty Images

5. Die Schmach von China. Am 29.05.2009 spielten die Deutschen ein 1:1 Unentschieden gegen die China-Auswahl. In der FIFA-Weltrangliste war Deutschland damals auf dem 2. Platz, die Nationalmannschaft von China ...auf Platz 97! Nur dem verstorbenen Robert Enke haben wir es zu verdanken, dass wir keine weiteren Tore kassiert haben.

Das sind die 5 größten Blamagen in der DFB-Geschichte
Quelle: Getty Images

4. EM-Qualifikation 2003. Die EM-Qualifikation unter dem damaligen Bundestrainer Rudi Völler, verlief alles andere als erwartet. Trotz einer vermeintlich schwachen Gruppe mit Schottland, Island, Litauen und Färöer überzeugten die Deutschen nicht. Das 0:0 am 06.09.2003 gegen Island hat das nur bestätigt.

Das sind die 5 größten Blamagen in der DFB-Geschichte
Quelle: Getty Images

3. Die Blamage von Cordoba. Am 21. Juni 1978 spielte die DFB-Auswahl (mit Helmut Schön als Trainer) in Córdoba bei der WM in Argentinien gegen Österreich. Nach anfänglicher Führung kassierten die Deutschen zwei Gegentore. In der 68. Spielminute kam dann der Ausgleich durch Hölzenbein. In der 87. Minute wurde die bekannte „Schmach von Cordoba“ geboren, als Hans Krankl den Führungstreffer für Österreich erzielte und damit den Sieg Österreichs sicherte. 

Das sind die 5 größten Blamagen in der DFB-Geschichte
Quelle: Getty Images

2. EM 2004. Bei dieser EM sind die Deutschen schon in der Vorrunde nach einer miserablen Leistung ausgeschieden. Nach diesem Turnier musste Rudi Völler gehen. Der Höhepunkt damals war das 0:0 Unentschieden gegen Fußballzwerg Lettland.  

Das sind die 5 größten Blamagen in der DFB-Geschichte
Quelle: Getty Images

1. Deutschland 1:5 England. Das war der schwarze Tag für den deutschen Fußball. Am 01.09. 2001 verlor die deutsche Elf im Olympiastadion in München mit 1:5 gegen England, obwohl die Deutschen mit dem Treffer von Jancker in Führung gingen.