Berater von Emre Mor droht Medienvertretern mit Klage

Er ist mit der Berichterstattung über seinen Klienten überhaupt nicht einverstanden

Quelle: Instagram

Berater wütet gegen Medienberichte

Spielerberater haben die Aufgabe, die Interessen ihrer Klienten knallhart zu vertreten. Muzzi Öczan, der Agent von Emre Mor, tat dies gestern auf Twitter. Dabei holte er zum Schlag gegen die Medien aus, die Unwahrheiten über seinen Klienten verbreiten würden.

Die Bild hatte am Dienstag berichtet, dass Mor in der kommenden Saison verliehen werden solle. Als einer der Gründe wurde die mangelnde Bereitschaft des 19-Jährigen angeführt, sich in den Verein zu integrieren. Die mangelnde Einstellung Mors habe zu dieser Entscheidung geführt. Das brachte Özcan auf die Palme...

Quelle: Twitter

Klage wegen "Fake News"

Er drohte deshalb den Publikationen, die diese Gerüchte weiterverbreitet hatten: "Fake News werden nicht toleriert. Die notwendigen rechtlichen Schritte werden gegen jede Fehl-Info über Emre Mor und seine Karriere eingeleitet. Er ist happy beim BVB und der Klub steht hinter ihm.“

Auf zwischenmenschlicher Ebene gebe es also überhaupt keine Probleme zwischen dem BVB und Mor. Wie es mit dem türkischen Nationalspieler weitergeht ist trotzdem noch offen. Die Dortmunder haben ein Überangebot in der Offensive. Mor kommt deshalb erst auf acht Partien in der Bundesliga. Es könnte also durchaus im Sinne des Offensivdribblers sein, wenn er sich eine Saison ausleihen ließe, um Spielpraxis zu sammeln.