Das ist die Problem-Elf Europas

11 Spieler mit den größten Transfer-Problemen

Kevin Trapp auf dem Feld

Der Transfer-Poker der europäischen Top-Klubs ist spannender als so manches Match, das deren Spieler letztendlich bestreiten – insbesondere, wenn Transfers schief laufen und Star-Kicker einer Saison auf der Ersatzbank entgegenblicken. Blick.ch hat die Unglücksraben der aktuellen Saison in einer Problem-Elf zusammengestellt: So sieht sie aus!

Im Tor: Kevin Trapp

Der Saarländer steht momentan zwar noch beim französischen Hauptstadt-Riesen Paris Saint-Germain unter Vertrag, verlor seinen Stammplatz zwischen den Pfosten jedoch schon vor längerer Zeit an Alphonse Aréola. Als Leihe ging er für eine Saison zu Frankfurt, kehrt nun allerdings wieder nach Frankreich zurück. Happy ist er auf der Bank allerdings nicht und viele Klubs zeigen Interesse am 29-Jährigen – umsonst? Denn es scheint, als würde der PSG ihn nicht ziehen lassen. 

Stephan Lichtsteiner auf dem Platz

Verteidiger: Stephan Lichtsteiner

Der Vertrag des Schweizers beim FC Arsenal ist seit Juni diesen Jahres ausgelaufen, nun ist der 35-Jährige vereinslos. Ob es ihn wohl noch rechtzeitig zu einem Top-Klub verschlägt?

Verteidiger Boateng auf dem Platz

Verteidiger: Jérôme Boateng

Obwohl man ihm nahelegte, sich nach einem neuen Klub umzusehen, trainiert Boateng noch mit dem FC Bayern München. Angeblich gibt es nicht genügend seriöse Angebote um das Abwehr-Ass, das am liebsten zum PSG gewechselt wäre. 

Eliaquim Mangala beim Training auf dem Rasen

Verteidiger: Eliaquim Mangala

Der Franzose spielt aktuell in der Premier League bei Manchester City – doch die würden ihn gerne abgeben. Obwohl man eine Rekordablöse von 54 Millionen Euro gezahlt hatte, sieht es so aus, als ließe man den Innenverteidiger nun sogar gratis ziehen ...

Michael Lang versucht, den Ball zu bekommen

Verteidiger: Michael Lang

Der Schweizer Außenverteidiger steht aktuell noch bei Mönchengladbach unter Vertrag, kommt dort jedoch nicht allzu häufig zum Einsatz. Ob er seinen Vierjahresvertrag wohl auf der Bank verbringt oder sich am Ende doch für einen Transfer entscheidet, um wertvolle Spielzeit zu ergattern?

Neymar brilliert auf dem Platz

Mittelfeld: Neymar

Hat ein Weltstar wie Neymar Transfer-Probleme? Hat er! Der PSG-Star würde gerne wechseln, doch vielen Klubs, die Interesse zeigen, allen voran Barcelona, fehlt das nötige Kleingeld. Scheint, als müsse er doch noch ein Weilchen in der französischen Hauptstadt bleiben.

Radja Nainggolan schießt den Ball

Mittelfeld: Radja Nainggolan

Das zentrale Mittelfeld-Ass von Inter Mailand hat seine Tage beim italienischen Top-Klub gezählt: Man will ihn schnellstmöglich loswerden. Es steht allerdings in den Sternen, ob er zu dieser Saison noch einen Transfer reißt – falls ja, geht es für ihn wahrscheinlich nach Chile. 

James Rodriguez neben dem Feld

Mittelfeld: James Rodriguez

Da der FC Bayern München die Kaufoption nach der zweijährigen Leihe nicht zog, geht es für den Kolumbianer zurück zu Real Madrid – es ist allerdings fraglich, ob er dort überhaupt noch zum Zuge kommt. Nun scheint Atlético Madrid interessiert, doch über die Ablösesumme streitet man aktuell noch. 

Franck Ribéry hebt den Arm und gibt einem Spieler ein Zeichen

Mittelfeld: Franck Ribéry

Zwölf Jahre lang war der Franzose für die Bayern tätig, nun blieb eine Vertragsverlängerung aus – und das, obwohl er mit  neun Meistertiteln zum vereinsinternen Rekordmeister wurde! Noch ist die Zukunft des Weltstars ungewiss, jedoch wird über einen Transfer auf die Insel gemunkelt. 

Fußballer Gareth Bale im Profil

Stürmer: Gareth Bale

Der Waliser steht bei Real Madrid unter Vertrag, dort plant Zidane allerdings nicht mit ihm. Da der schnelle 30-Jährige so viel verdient, wird es wohl schwer, einen geeigneten Verein innerhalb Europas zu finden. Nach Angaben von "Marca" könnte es für Bale daher nach China zu Jiangsu Suning oder Beijing Guoan gehen. 

Mauro Icardi bedankt sich klatschend bei seinen Fans

Stürmer: Mauro Icardi

Der Letzte im Bunde: der 1,82 Meter große Mauro Icardi, der aktuell für Inter Mailand in der Serie A auf dem Platz steht – allerdings eher seltener. Und auch für die Zukunft des Italieners sieht es nicht gerade rosig aus. Angeblich steht einem Wechsel allerdings Ehefrau Wanda Nara im Wege, die zugleich auch seine Beraterin ist. Ihre Verhandlungen enden nicht selten in öffentlichen Schlammschlachten.