Nicht Ibra: Das ist der Wunschspieler von Mourinho!

Darum wollte Bartra zu Dortmund - Dieser Topspieler geht ablösefrei nach England - Hier sieht Bellerin seine Zukunft - Hazard: Dieser Spieler muss zu Chelsea kommen!

Nicht Ibra: Das ist der Wunschspieler von Mourinho!
Quelle: Getty Images

Darum wollte Bartra zu Dortmund

Marc Bartra wird in der kommenden Saison Mats Hummels bei Borussia Dortmund ersetzen. Der technisch beschlagene Innenverteidiger hatte sich beim FC Barcelona nicht durchsetzen können und kostet aufgrund einer Vertragsklausel nur acht Millionen Euro Ablöse: "Ich hatte gute Jahre bei Barca, aber auch schwierige. Ich werde kein schlechtes Wort über den Verein oder Trainer Luis Enrique verlieren, aber besonders die letzte Saison war hart für mich", sagte Barta der spanischen Zeitung Sport.

Aber nicht nur deshalb habe er zu den Schwarzgelben wechseln wollen: "Der Dortmunder Stil, das Pressing, das eigene Spiel mit dem Ball - all das erinnert mich an den Stil von Barca und der spanischen Nationalmannschaft. Insofern ist Dortmund perfekt für mich".

Nicht Ibra: Das ist der Wunschspieler von Mourinho!
Quelle: Getty Images

Dieser Topspieler geht ablösefrei nach England

West Ham macht in dieser Sommerpause mit einer äußerst intelligenten Transferpolitik von sich reden. Nachdem bereits Havard Nordtveidt ablösefrei zu den Hammers wechselt, hat der Londoner Verein jetzt offensichtlich ein weiteres Schnäppchen eingetütet. Sofiane Feghouli, der vor zwei Jahren die deutsche Hintermannschaft bei der WM 2014 mit Algerien durcheinanderwirbelte, soll nach Informationen der L'Equipe kurz vor einer Einigung mit dem Klub stehen. Auch sein Vertrag beim FC Valencia läuft in diesem Sommer aus.

An dem Flügelspieler, dessen Marktwert auf 15 Millionen Euro geschätzt wird, sollen zahlreiche Topteams aus Spanien, England und Italien interessiert gewesen sein.

Nicht Ibra: Das ist der Wunschspieler von Mourinho!
Quelle: Getty Images

Hier sieht Bellerin seine Zukunft!

Der EM-Fahrer steht ganz oben auf der Liste von potentiellen Neuzugängen des FC Barcelona. Er soll die Lücke schließen, die durch den Abgang von Dani Alves auf der rechten Abwehrseite der Katalanen entsteht. Hector Bellerin selbst will die Premier League aber anscheinend gar nicht verlassen: "Ich bin sehr glücklich bei Arsenal, habe meinen Vertrag im letzten Jahr verlängert und noch viele Jahre übrig", sagte Bellerin zu EcoDiaro.

"Im Fußball kann man immer viel ausgeben, aber ich bin bei Arsenal und gebe alles für den Klub. Ich denke nicht daran, irgendwo anders hinzugehen." Hört sich so an, als müsste Barca sich nach einer Alternative umgucken.

Nicht Ibra: Das ist der Wunschspieler von Mourinho!
Quelle: Getty Images

Hazard: Dieser Spieler muss zu Chelsea kommen!

"Thibaut Courtois und ich würden ihn liebend gerne zu Chelsea kommen sehen", sagte Eden Hazard bei einer Pressekonferenz der belgischen Nationalmannschaft. Gemeint ist Radja Nainggolan vom AS Rom. Der 28-Jährige Mittelfeldspieler ist bereits seit einiger Zeit bei den Blues im Gespräch. Angeblich soll Neu-Trainer Antonio Conte bereit sein, bis zu 40 Millionen Euro für Nainggolan auszugeben.

Wenn es nach Hazard geht, wäre dies gut angelegtes Geld.

Nicht Ibra: Das ist der Wunschspieler von Mourinho!
Quelle: Getty Images

Nicht Ibra: Das ist der Wunschspieler von Mourinho!

Jose Mourinho wird in der kommenden Saison vor der gleichen Aufgabe stehen, an der Louis van Gaal vor ihm scheiterte: Er soll Manchester United wieder zum Premier-League-Titel führen. Dafür braucht der Portugiese neue Spieler, die die Qualität der Mannschaft erhöhen können. Dabei berichtet die Corriere dello Sport, dass nicht Zlatan Ibrahimovic, sondern ein anderer Spieler von Paris Saint-Germain der Toptransfer der Red Devils werden soll.

Objekt der Begierde ist demnach Marco Verratti, für den United angeblich 100 Millionen Euro bieten soll. Der 23-Jährige zieht bei den Franzosen die Fäden im Mittelfeld und könnte Bastian Schweinsteiger Konkurrenz machen. Laut Le Parisien bietet PSG bereits 25 Millionen Euro für einen möglichen Nachfolger: Jordan Ferri von Olympique Lyon.