So heftig rastet Thomas "Icke" Häßler im Dschungelcamp aus

"Ich mach den Laden klein"

"Icke" mit Ausraster im Dschungelcamp

Mit Thomas "Icke" Häßler ist ein ehemaliger Weltklasse-Fußballer im RTL-Dschungelcamp. 1990 holte der Mittelfeldspieler mit der DFB-Elf den Weltmeistertitel, zählte jahrelang zu den Besten seiner Zunft. Doch in der RTL-Show war er bisher sehr unauffällig. Nun gab es den ersten überraschenden Aufreger um Häßler.

Nach unerlaubtem Verhalten der Dschungel-Teilnehmer mussten alle ihre Zigaretten abgeben - eine vom Sender verordnete Strafe. Bei Häßler kam das überhaupt nicht gut an. Der 50-Jährige: "Wenn ich die nicht wiederkriege, reiß ich den ganzen RTL-Laden kurz und klein.“ Und der Wutanfall von Häßler ging noch weiter...

"Ist doch ein Kindergarten hier"

Häßler weiter: "In mir brodelt‘s ohne Ende. Wenn dann so‘n Ding kommt, dann kriegste natürlich gleich noch mal eine auf die Fresse. Ich brauch‘ momentan noch bisschen, um mich zu beruhigen. Ich überlege, ob ich rausgehe. Ist doch ein Kindergarten hier."

Dann versuchte er sogar mit den Show-Machern zu verhandeln. Häßler erklärt: "Dass man vorher noch ne gelbe Karte gibt und sagt: ‚Wenn Ihr euch nicht konzentriert, gibt es die gelb-rote oder direkt die rote Karte.‘ Geht doch noch mal in Euch. Vielleicht gebt Ihr uns ja noch ne kleine Chance." Auf Luxus-Artikel wollte er verzichten, auf die Zigaretten nicht. Doch dieser Plan ging nicht auf, er muss weiter ohne Glimmstängel auskommen.