Darum überlegt Real Madrid Barca-Star Pique zu verklagen

Der Clasico rückt näher

Darum überlegt Real Madrid Barca-Star Pique zu verklagen

Verklagt Real Pique nach Perez-Anfeindungen?

Die englische Zeitung The Sun berichtet, dass die Rechtsabteilung von Real Madrid derzeit prüft, ob der Verein Barca-Innenverteidiger Gerard Pique verklagen wird. Schuld daran sind Äußerungen des langjährigen Leistungsträgers der Katalanen in der Presse gegenüber dem Klub um Präsident Florentino Perez. 

Pique sagte zuletzt: "Was ich an Real nicht mag ist wie die Verantwortlichen im Hintergrund die Fäden ziehen. Ich mag nicht, was sie vermitteln. Mit vielen Spielern von Real bin ich gut befreundet, aber ich mag die Werte des Vereins einfach nicht." Dann legte er mit deutlichen Worten gegen den gesamten Verein nach und zog so den Zorn der Königlichen auf sich...

Darum überlegt Real Madrid Barca-Star Pique zu verklagen

Mysteriöse Theorie von Pique

In der Länderspielpause gewann Pique mit Spanien 2:0 gegen Vize-Europameister Frankreich und profitierte dabei aus Sicht des Barca-Verteidigers auch von Schiedsrichter-Entscheidungen. Pique: "Letztendlich geht es darum, dass ich weiß getragen habe. Das hat wirklich sehr gut geklappt. Deshalb glaube ich, dass wir in der Liga den Videobeweis bekommen sollten, denn wir fragen schon seit einige Zeit danach."

Der Hintergrund: Bei der Partie zwischen Frankreich und Spanien wurde der Videobeweis getestet. Gleich bei zwei knappen Entscheidungen hatten die Iberer an diesem Abend das Glück auf ihrer Seite. Sonst ist Real Madrid dafür bekannt in weißen Trikots zu spielen. Pique hält dies nach den eigenen Erfahrungen für einen Vorteil, glaubt, dass man mit der Trikotfarbe die Schiedsrichter beeinflussen kann. Für diese Aussage muss er nun eine Klage des Erzrivalen befürchten.

Am 23. April stehen sich beide Teams im Santiago Bernabeu wieder gegenüber. Dann könnte eine Vorentscheidung im Clasico fallen.