Wahre Tabelle: SO würde die Bundesliga-Tabelle ohne Fehlentscheidungen aussehen!

Interessante Statistik!

Wahre Tabelle: SO würde die Bundesliga-Tabelle ohne Fehlentscheidungen aussehen!

Das Portal "WahreTabelle.de" veröffentlicht nach jedem Spieltag eine Analyse zu jedem Spiel und entscheidet, ob das Spiel von den Schiedsrichtern korrekt gepfiffen wurde. Nach nunmehr 29 Spieltagen kam es bereits zu einigen Fehlentscheidungen.

Im Tabellenkeller würde sich am meisten ändern.

Hannover und Frankfurt blieben zwar Schlusslichter, doch Werder Bremen stünde nach korrekter Schiedsrichterleistung nicht auf dem Relegationsplatz.

TSG Hoffenheim würde zwei Plätze abrutschen - auf den 16. Tabellenplatz. Bereits 7 Punkte konnten die Hoffenheimer durch falsche Schiedsrichterleistungen einstreichen.

Augsburg und Darmstadt lägen auf Platz 14 und 13 der Bundesligatabelle.

Platz 12 ginge an den Hamburger SV bei korrekten Schiedsrichterleistungen. Damit rutschen die Hanseaten im Vergleich zwar um 2 Tabellenplätze nach unten, obwohl sie in der Summe um einen Punkt gebracht wurden. Der Grund dafür ist das verrückte Tabellenmittelfeld.

Wahre Tabelle: SO würde die Bundesliga-Tabelle ohne Fehlentscheidungen aussehen!

Platz 11 ginge an den VfB Stuttgart, Platz 10 an die Wölfe aus Wolfsburg.

Größter Verlierer der Schiedsrichterleistungen in dieser Saison ist der 1. FC Köln. Bereits 9 Punkte verloren die Kölner durch Fehlentscheidungen. Auch der FC Ingolstädt stünde auf einem guten 8. Tabellenplatz, weil sie um vier Punkte gebracht wurden.

Platz 7 ginge unverändert an Schalke und Platz 6 an Mainz 05.

Wahre Tabelle: SO würde die Bundesliga-Tabelle ohne Fehlentscheidungen aussehen!

An der Tabellenspitze würde sich nichts ändern. Das spricht für die guten Schiedsrichterleistungen in dieser Saison.

Borussia Mönchengladbach würde unverändert mit 45 Punkten auf Platz 5 liegen. Bayer 04 Leverkusen auf Platz 4.

Hertha BSC wurde bereits um 9 Punkte gebracht - würde dennoch "nur" auf Platz 3 der Tabelle liegen.

Auf Platz 2 wäre der BVB mit 66 Punkten, denn insgesamt profitierten sie von Fehlentscheidungen gegen die Gegner. Zwei Punkte sollte der BVB auf dem Konto haben.

Der FC Bayern wurde erst um einen einzigen Punkt gebracht. Von Bayern-Dusel kann also kaum die Rede sein.