1860 & die Stadionfrage

Mittlerweile geklärt?

1860 & die Stadionfrage
Quelle: Getty Images

Es war die dominierende Schockmeldung der letzten Wochen: Nach ihrem Relegationsabstieg gegen Jahn Regensburg musste 1860 München eine weitere Liga weiter runter, nachdem für Liga Drei keine finanziellen Mittel zur Verfügung gestellt wurden. Hasan Ismaik bleibt als Skandalsponsor der Münchner Löwen allerdings erhalten, was viele Fans weiterhin erzürnt – ein Neustart muss gemacht werden, ohne den Scheich, so die allgemeine Meinung. Eine andere Frage brennt allerdings nicht nur den Fans auf der Seele – was wird aus der Allianz Arena? Kann man sich das Stadion weiterhin mit dem FC Bayern teilen? Was sind die Alternativen? Nun will jemand aus dem roten Konkurrenz-Lager diese Frage beantworten.

1860 & die Stadionfrage
Quelle: Getty Images

Uli Hoeneß bezeichnete die Lage der Löwen als „nebulös“ und weiterhin schwer einzuschätzen. Dementsprechend blieb auch seine Antwort auf die Stadionfrage recht uneindeutig: "Wir warten in der Stadionfrage ab, bis die oder der von 1860 zuständige Frau oder Mann auf Jan-Christian Dreesen (Stellv. Vorstandsvorsitzender des FC Bayern, Anm. d. Red.) zukommt, um die Sachlage zu erörtern", so Hoeneß gegenüber dem Münchner Merkur. Eine genaue Antwort scheint es auf die Frage also tatsächlich auch von offizieller Seite noch nicht zu geben – doch die Löwen scheinen bereits eine Lösung mit Hindernissen gefunden zu haben!

1860 & die Stadionfrage
Quelle: Getty Images

Mit dem Schritt in den unterklassigen Fußball will man auch ins Grünwalder Stadion zurückkehren, so heißt es von offizieller Seite. Keine Lust mehr auf die Allianz Arena also! Doch die Stadt hat etwas gegen die Rückkehr, die viele Fans begrüßen – Anwohner jedoch überhaupt nicht, fürchten sie doch den Lärm und Müll, den etwaige Spiele verursachen werden. Dennoch scheint eine Rückkehr immer wahrscheinlicher, so der jüngste Bericht der tz.