Diese Stars verpassen die Europameisterschaft

Zahlreiche Superstars schauen die EM vor dem Fernseher

Diese Stars verpassen die Europameisterschaft

Reus verpasst bereits sein drittes Turnier

Er ist der Pechvogel der deutschen Nationalmannschaft. Marco Reus verpasste bereits die Weltmeisterschaften 2010 und 2014. Nun der nächste Hammer am Dienstag. Bundestrainer Joachim Löw verzichtet bei der anstehenden Europameisterschaft in Frankreich erneut auf den BVB-Star. Seit längerer Zeit hat Reus Schambeinprobleme. Löw zur Verletzung seines Flügelflitzers: "Er kann aktuell nur geradeaus laufen."

Reus wartet international noch auf seinen ersten Titel. Mit Dortmund verlor er das Champions-League-Finale 2013 gegen die Bayern, beim Weltmeister-Titel der DFB-Elf 2014 fehlte er verletzt. Auch bei der EM in Frankreich wird Reus wieder nur zuschauen.

Diese Stars verpassen die Europameisterschaft

Deutschland-Schreck bleibt zu Hause

2012 beendete er die Träume der deutschen Fußballfans vom Europameistertitel. Mit zwei Toren beim 2:1 von Italien im Halbfinale gegen die DFB-Elf sorgte Mario Balotelli im Alleingang für das Aus der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw. Bei der EM 2016 in Frankreich wird das nicht passieren. Aufgrund seiner schwachen Leistungen in dieser Saison verzichtete Nationaltrainer Antonio Conte auf den extrovertierten Stürmer. Balotelli schoss in 20 Liga-Spielen für den AC Mailand in der laufenden Saison lediglich ein Tor.

Diese Stars verpassen die Europameisterschaft

Belgien ohne Abwehrchef

Belgien gilt als einer der Geheim-Favoriten auf den EM-Titel 2016. Mit Eden Hazard, Kevin de Bruyne, Romelu Lukaku und vielen weiteren Stars aus der englischen Premier League können sie auf eine starke Offensive zählen. Doch in der Abwehr muss Nationaltrainer Marc Wilmots auf Vincent Kompany verzichten. Der Innenverteidiger von Manchester City zog sich eine schwere Leistenverletzung zu, wird in Frankreich nicht auf dem Feld stehen. Ein schwerer Rückschlag für die Belgier, denn Kompany zählt zu den besten Abwehrspielern weltweit.

Diese Stars verpassen die Europameisterschaft

Torres nicht im Aufgebot Spaniens

Europameister 2008 und 2012, Weltmeister 2010, Champions-League-Sieger 2012 mit dem FC Chelsea. Fernando Torres zählt seit einem Jahrzehnt zu den besten Stürmern weltweit. Doch bei der EM 2016 steht der mittlerweile 32-Jährige nicht im Aufgebot Spaniens. Dabei schoss er in der spanischen Liga in dieser Saison für Atlético Madrid in 30 Spielen elf Tore. Außerdem stand Torres mit seinem Verein im Champions-League-Finale, verlor dort erst im Elfmeterschießen gegen den Stadtrivalen Real.

Kleiner Trost: Torres ist nicht der einzige spanische Stürmer mit großem Namen, der zu Hause bleiben muss. Auch Diego Costa vom FC Chelsea wurde nicht für den EM-Kader nominiert.

Diese Stars verpassen die Europameisterschaft

Benzema nicht berücksichtigt

Der Fall Karim Benzema schlägt besonders hohe Wellen. Der Star von Real Madrid war im Dezember aus dem Nationalteam ausgeschlossen worden, weil er den "Geist der Mannschaft" störe. Hintergrund ist eine Sexvideo-Affäre. Bekannte Benzemas hatten dessen französischen Teamkollegen Mathieu Valbuena von Olympique Lyon mit einem Sexvideo erpresst. Benzema soll auf Valbuena Druck ausgeübt haben, das geforderte "Schweigegeld" von 150.000 Euro zu zahlen. Valbuena, der ebenfalls im Aufgebot des zweimaligen Europameisters fehlt, hatte Benzema schwer belastet.

Sportlich ist Benzema ein großer Verlust. Bei Real gehört er neben Cristiano Ronaldo und Gareth Bale zum Sturmduo ''BBC''. Zum zweiten Mal innerhalb von drei Jahren gewann er die Champions League, zählt auch in der Nationalmannschaft zu den Leistungsträgern.