Das sind die größten Transfer-Flops der Premier League 2015/2016!

Zusammen kosteten sie über 120 Millionen Euro!

Das sind die größten Transfer-Flops der Premier League 2015/2016!

Die schlimmsten Transfer-Flops der letzten Premier-League-Saison

Sie kosteten gemeinsam über 120 Millionen Euro und zählten trotzdem zu den schlechtesten Spielern in der Premier League. Wir präsentieren die größten Transfer-Flops der englischen Liga in der Saison 2015/2016.

Abdul Rahman Baba (FC Chelsea)

Für 20 Millionen Euro wechselte Abdul Rahman Baba im vergangenen Sommer vom FC Augsburg zum FC Chelsea. Doch die Saison von Baba war ebenso schlecht wie die der Londoner. Zumeist saß der Linksverteidiger auf der Bank und wenn er doch spielen durfte, enttäuschte er mit katastrophalen Fehlern im Defensivverhalten. 

Das sind die größten Transfer-Flops der Premier League 2015/2016!

Bastian Schweinsteiger (Manchester United)

Nachdem Schweinsteiger bei der WM in Brasilien zum Helden der deutschen Nationalmannschaft wurde, hatte Louis van Gaal sich sicherlich mehr von dem zentralen Mittelfeldspieler erwartet. Für etwa neun Millionen Euro geholt, lief er in nur 18 Ligaspielen auf. Verletzungen warfen ihn immer wieder zurück. Sein erstes Jahr bei Manchster United war ebenso enttäuschend wie die Saison für den Verein insgesamt.

Das sind die größten Transfer-Flops der Premier League 2015/2016!

Jeremain Lens (FC Sunderland)

Für zwölf Millionen Euro wechselte Jeremain Lens von Dynamo Kiew zum FC Sunderland. Der Flügelflitzer sollte das Offensivspiel seiner Mannschaft beleben.

Doch in 20 Spielen kam er gerade einmal auf drei Tore. Zu wenig für die Ansprüche des niederländischen Nationalspielers. Immerhin: Sunderland konnte an den letzten Spieltagen den Abstieg noch vermeiden. 

Das sind die größten Transfer-Flops der Premier League 2015/2016!

Florian Thauvin (Newcastle United)

Für über 18 Millionen Euro holte Newcastle United Florian Thauvin von Olympique Marseille. In 13 Spielen war der Außenstürmer nicht an einem einzigen Tor beteiligt.

Im Winter entschied sich Newcastle den Franzosen zurück nach Marseille auszuleihen. Nun kehrte er zum englischen Traditionsverein zurück, der nach dem bitteren Abstieg in die 2. Liga den Wiederaufstieg angreifen will.

Das sind die größten Transfer-Flops der Premier League 2015/2016!

Radamel Falcao (FC Chelsea)

Schon in der Saison 2014/2015 waren die Leistungen von Radamel Falcao ein Trauerspiel. In dieser Spielzeit war der Kolumbianer an Manchester United ausgeliehen. Nach einem Jahr hatten die ManU-Fans nur noch Hohn und Spott für Falcao übrig.

Umso überraschender kam es, dass Chelsea zu Beginn der Saison 2015/2016 den Stürmer für ein Jahr leihweise an die Stamford Bridge holte. Lediglich zehn Mal durfte er für die Londoner auflaufen und erzielte dabei nur ein einziges Tor. Mittlerweile ist Falcao zum AS Monaco zurückgekehrt. 

Das sind die größten Transfer-Flops der Premier League 2015/2016!

Christian Benteke (FC Liverpool)

46,5 Millionen Euro überwies der FC Liverpool für Christian Benteke an Aston Villa. Der belgische Stürmer traf zwar in 29 Ligaspielen für die Reds immerhin neun Mal, doch den Fans des LFC blieben eher die zahlreichen Fehlschüsse des 25-Jährigen im Gedächtnis.

Auch Trainer Jürgen Klopp zeigte sich wenig begeistert von den Leistungen von Benteke. Der Belgier darf sich einen neuen Verein suchen, besitzt in Liverpool keine Zukunft mehr. 

Das sind die größten Transfer-Flops der Premier League 2015/2016!

Memphis Depay (Manchester United)

34 Millionen Euro bezahlte Manchester United für Memphis Depay vom PSV Eindhoven. Der Linksaußen zeigte fast die gesamte Saison lang katastrophale Leistungen.

In 29 Spielen in der Premier League schoss er lediglich zwei Tore und bereitete einen weiteren Treffer vor. Der neue ManU-Trainer Jose Mourinho soll schon über einen Verkauf des Niederländers nachdenken.