20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

Viele von ihnen saßen schon im Gefängnis

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#1 Breno

Er ist ehemaliger Bayern-Verteidiger. Er fackelte sein Münchener Villa ab und bekam eine Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten, die er in der JVA Stadelheim absaß. Ende 2014 wurde er frühzeitig entlassen und er spielt nun seit Anfang 2015 wieder bei seinem Ex-Club FC Sao Paulo. 

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#2 Uli Hoeneß

Der ehemalige deutsche Nationalspieler wurde 2014 von der Strafkammer des Münchner Landgerichts schuldig gesprochen. Der Grund: Steuerhinterziehung in sieben Fällen! Die Summe beträgt 28,5 Millionen Euro! Sein Urteil lautete eine Freiheitsstrafe von drei Jahren und sechs Monaten, seine Selbstanzeige stufte die Strafkammer als ungültig ein. 

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#3 Süleyman Koc

Er war lange ein Teil der Berliner Macheten-Bande und mit ihr in zahlreiche Raubüberfälle und Fälle von Körperverletzung verwickelt gewesen. Im Dezember wurde er zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt, die er aber wegen seiner guten Sozialprognose im offenen Vollzug beenden durfte. 

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#4 Christoph Daum

Es war einer der größten Skandale des deutschen Fußballs! Im Oktober 2000 wurde ihm der Kokainkonsum nachgewiesen. Das folgende Gerichtsverfahren wurde gegen eine Geldstrafe von 10.000 Euro eingestellt. 

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#5 Diego Maradona

Er wird als einer der besten Fußballer aller Zeiten gesehen. Zudem ist er bekannt für viele kriminelle Fauxpas, die oft ziemlich dumm waren. Ein Highlight davon ereignete sich 1994: Journalisten belagerten sein Haus und Diego fiel nichts Anderes ein, als mit einer Luftpistole auf sie zu schießen. Dabei wurden einige von ihnen sogar verletzt. Wenige Monate später wurde ein positiver Drogentest an ihm durchgeführt. Dabei wurde Kokain-Konsum festgestellt. Maradona erzählte wohl etwas von einem Abnehmdrink. 

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#6 Marco Reus

Der Nationalspieler hat einen Strafbefehl in einer Höhe von 540.000 Euro bekommen, das er in sechs Fällen zwischen 2011 und 2014 ohne Fahrerlaubnis Auto gefahren ist. 

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#7 Vinnie Jones

Der ehemalige walisische Nationalspieler galt schon während seiner Karriere als Übeltäter. Er geriet 2003 in einem Flugzeug mit der ganzen Crew körperlich aneinander. Seine Drohung: "Ich kann euch alle umbringen lassen - für 3000 Pfund!" Für die Aktion musste er allerdings mit 80 Stunden Sozialarbeit und einer Geldstrafe büßen. 

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#8 Robert Lewandowski

Die Straftat ist eher lachhaft als alles andere. Folgend auf die EM-Qualifikation von Polen 2016 trank der Stürmer noch auf dem Spielfeld aus einer großen Champagnerflasche. Die Aktion galt als Fall von Konsum von Alkohol in der Öffentlichkeit und das ist in Polen nur in gewissen Bereichen erlaubt. Jemand reichte anonym Anklage bei der Polizei ein. Blöd für Lewandowski. 

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#9 Gavin Grant

Im sozialen Brennpunkt Harlesden im Nordwesten Londons kam es im Januar 2004 zu einer Schießerei, bei der ein 21-jähriger tödlich verwundet wurde. Der englische Nachwuchsspieler Gavin Grant stand im Verdacht, er wurde aber erst 2011 zu 25 Jahren Haft verurteilt. 

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#10 Peter Storey

Nach seiner erfolgreichen Karriere bei Arsenal geriet er auf die schiefe Bahn und bediente sich Gled als Puffbesitzer, Autodieb, Importeur von Pornos und Geldfälscher. 1980 wurde er dann schließlich von der Polizei festgenommen und zu drei Jahren Haft verurteilt. Inzwischen ist er Taxifahrer. 

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#11 Christian Lell

Der Ex-Herthaner geriet während seiner Karriere zweimal in die Schlagzeilen, da ihm Körperverletzung, Widerstand und Beleidigung vorgeworfen wurde – angeblich musste er aufgrund seiner Vergehen bereits Geldstrafen von über 160.000 Euro zahlen. Doch damit nicht genug: 2014 erstattete seine Freundin Anzeige, da er ihr gegenüber handgreiflich gewesen sein soll. Um die Liste seiner möglichen Straftaten abzurunden, stand er außerdem im Verdacht, Drogen zu konsumieren. 

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#12 Marco Russ

Russ, der in der Saison 2017/18 mit Eintracht Frankfurt Pokalsieger wurde, war deutlich zu schnell mit dem Auto unterwegs. Statt daraufhin der gerichtlichen Ladung zu folgen, legte er eine eidesstattliche Versicherung und einen ärztlichen Attest vor. Angeblich sei er verhandlungsunfähig und könne nicht vor Gericht erscheinen – kurze Zeit später kam heraus, dass Russ am Abend der Verhandlung jedoch in einem Testspiel auflief. 160.000 Euro Strafe musste er für seine gescheiterte Vertuschungs-Taktik zahlen. 

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#13 Kevin Prince Boateng & Patrick Ebert

Die damaligen Vereins-Kollegen machten im Jahre 2009 dank ihrer Autospiegel-Affäre von sich reden: Nach einer durchfeierten Nacht beschädigte das Duo mutwillig 13 geparkte Autos. Dafür gab es hohe Geldstrafen, die Boateng angeblich um 56.000 Euro, Ebert um 50.000 Euro ärmer machten.

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#14 Adrian Mutu

Der Rumäne wird oftmals mit dem Begriff 'verschwendetes Talent' in Zusammenhang gebracht, was wohl an seinen Drogenvergehen liegt: Sein Kokainmissbrauch kostete ihn letztendlich auch seinen Profi-Vertrag beim FC Chelsea. Aber auch der Vorwurf der schweren Körperverletzung brachten Karriere und Ansehen des Kickers gehörig ins Wanken.

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#15 Maurizio Gaudino

Welches Vergehen könnte in der Liste potentieller Straftaten noch fehlen? Richtig, Versicherungsbetrug. Hier wurde Maurizio Gaudino, Ex-Mannheim, -Stuttgart, -Frankfurt und -Bochum Star straffällig. Wegen Versicherungsbetrug mit Autos brummte man ihm im Jahre 1994 eine Freiheitsstrafe von zwei Jahren auf Bewährung sowie eine saftige Geldstrafe auf. 

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#16 Takashi Inui

Der Japaner, der drei Jahre bei Eintracht Frankfurt unter Vertrag stand, wurde am Flughafen vom Zollkommando zu einer Routinekontrolle gebeten. Da er eine nicht verzollte Luxusuhr im Gepäck mit sich trug, ging es aufs Amt, wo man wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung gegen den Profi-Kicker ermittelte. Dort fluchte er und entlud sich seiner Darmgase. Wenig verwunderlich, dass ein solches Verhalten nicht so gut bei den Beamten ankam. 

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#17 Lionel Messi

Das argentinische Ausnahme-Talent hatte nicht nur einmal Probleme mit der Steuerbehörde: rund zwölf Millionen Euro soll er mittlerweile schon an die spanischen Finanzbehörden zurückgezahlt haben. Doch er ist nicht der einzige Spieler, der das Finanzamt betrogen hat: auch Neymar und Yeboah und Placente mussten schon für diese Straftat blechen!

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#18 Karim Benzema

Im Herbst 2015 wurde der Franzose vor einen Untersuchungsrichter zitiert, da er im Verdacht stand, seinen Nationalmannschaftskollegen Valbuena mit einem verhängnisvollen Video erpresst zu haben. Nachdem das Gericht ihm per Beschluss jeglichen Kontakt zu seinem Mitspieler untersagte, schied Benzema auch bis auf weiteres aus der Nationalmannschaft aus. 

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#19 Karl-Heinz Rummenigge

'Kalle' ist passionierter Sammler von Nobeluhren, doch auch ein erfahrener Sammler vergisst mal, seine Prachtstücke zu verzollen: Nachdem er zwei geschenkte Rolex-Uhren im Februar 2013 aus Katar mitbrachte, dies aber nicht angab, musste er nachträglich rund 250.000 Euro zahlen. Was lernen wir daraus? Auch Geschenke müssen ab einem bestimmten Wert verzollt werden! Gut, dass uns niemand mit solch kostspieligen Aufmerksamkeiten überhäuft!

20 kriminelle Spieler im Profi-Fußball

#20 Charles N'Zogbia

Der Franzose schickte angeblich jemand anderen zur theoretischen Führerscheinprüfung, um diese nicht selbst ablegen zu müssen. Man verhaftete ihn daraufhin, als er den praktischen Teil bestreiten wollte. Da man N'Zogbia jedoch nichts nachweisen konnte, ließ man ihn auf Kaution frei – gerade noch einmal Glück gehabt!