FC Brügge erfüllt seinem treusten Fan den letzten Wunsch

So viel Gefühl steckt im Fußball

Quelle: Twitter

Fußball...futebol...football...soccer. Fußball ist wohl die populärste Sportart der Welt. Das Spiel mit dem Ball kennen Menschen in jeder Ecke der Welt. Fußball ist eine unvergleichbare Geldmaschine, mit diesem Sport werden weltweit Milliarden Gewinne gemacht. Man könnte denken, dass Fußball deswegen herzlos und gewinnoptimiert ist. Dem ist jedoch zum Glück nicht so, wie die folgende Geschichte aus Belgien beweist. Lorenzo, genannt Lorre Schoonbaert, war sein Leben lang ein Fan des belgischen Erstligisten FC Brügge.

Quelle: Twitter

Seit seinem 21. Lebensjahr litt der Belgier unter einer schweren Krankheit, die ihm das Leben zu Hölle machte. Nach 37 durchgeführten Operationen haben die Ärzte Lorenzo keine Hoffnung mehr gelassen. Da wollte Schoonbaert sein Leben selbst in die Hände nehmen und darüber entscheiden, wann er sterben wird. In Belgien sind die dafür vorgesehenen Gesetze sehr liberal. Lorre wollte exakt am 01.März 2015 seinem Leben ein Ende setzen. Da jedoch dieser Termin verschoben wurde, hat er beschlossen, das letzte Mal seine Mannschaft beim Spielen zu sehen.

Quelle: Youtube
FC Brügge erfüllt seinem treusten Fan den letzten Wunsch
Quelle: YouTube

Beim FC Brügge war er kein Unbekannter, weil Lorre kaum ein Spiel verpasste und in den Verein unsterblich verliebt war. „Das ist mein letzter Wunsch, meinen Klub noch einmal gewinnen sehen“, erklärte Lorenzo. Im Klub hat man dafür alles extra vorbereitet. Bevor die Begegnung losging, nahm Lorre Schoonbaert seine sieben Jahre alte Tochter Dina an die Hand und ging mit ihr über den Rasen. 20.000 Fans im Jan-Breydel-Stadion machten Standing-Ovation. Auf einem Banner stand „YNWA Lorre“ geschrieben – „Du gehst niemals allein“. Auch auf deinem letzten Weg nicht. Schoonbaert führte den Anstoß aus und schaute sich das Spiel von einer VIP-Lounge aus. Sein geliebter FC Brügge gewann mit 3:0 – für ihn.