Die Top-Elf der teuersten Ü30-Transfers

Nach seinem Wechsel für 112 Millionen Euro ist natürlich auch Cristiano Ronaldo in der Elf vertreten!

Die Top-Elf der teuersten Ü30-Transfers

Manche Spieler sind eben doch wie guter Wein und werden besser, je älter sie sind. Deshalb zeigen wir euch hier die teuersten Transfers von Spielern, die bereits die Marke von 30 Jahren überschritten haben. 

Im Tor: Claudio Bravo

Der chilenische Nationalkeeper wechselte 2016 vom FC Barcelona zu Manchester City. Die Citizens bezahlten 18 Millionen Euro für die Dienste des damals 33-Jährigen. 

Die Top-Elf der teuersten Ü30-Transfers

Abwehr: Leonardo Bonucci

Stolze sieben Jahre war Bonucci Teil der "alten Dame" aus Turin, doch die Mailänder hatten 2017 einfach das bessere Angebot: Für 42 Millionen Euro zog es ihn zu der Rossoneri, wo er seitdem als Kapitän im Amt ist. Sein Marktwert seitdem ist allerdings auf 35 Millionen Euro gesunken. 

Die Top-Elf der teuersten Ü30-Transfers

Abwehr: Mehdi Benatia 

Lange Jahre kickte der Marokkaner für den FC Bayern München, gewann mit dem Rekordmeister zwei Meisterschaften und einen deutschen Pokal. Nachdem seine Einsatzzeiten immer begrenzter wurden entschied sich der deutsche Klub für eine Leihe: Bei Juventus Turin wusste der damals 30-Jährige zu überzeugen, wechselte 2017 für 17 Millionen Euro fest zur "alten Dame". 

Die Top-Elf der teuersten Ü30-Transfers

Abwehr: Jeremy Mathieu

Als Kicker des FC Barcelona wurde er Opfer von der katalanischen Verjüngungskur und wechselte Mitte 2017 ablösefrei zu Sporting Lissabon. Drei Jahre früher war er noch Kicker vom FC Valencia - damals war es den Katalanen 20 Millionen Euro wert, ihn zum Klub zu locken. Immerhin sprang für den Franzosen ein Champions-League-Titel mit Barca raus. 

Die Top-Elf der teuersten Ü30-Transfers

Abwehr: Sokratis

2013 wechselte der Grieche von Werder Bremen zu Borussia Dortmund, nachdem er an der Weser eine sensationelle Spielzeit ablieferte. 9,9 Millionen Euro musste der Pott-Klub damals blechen, doch das entpuppte sich als Erfolgskonzept: Fünf Jahre später wechselt er für 16 Millionen Euro zum FC Arsenal. Ein Plus von grob 6 Millionen Euro für den BVB also! 

Die Top-Elf der teuersten Ü30-Transfers

Mittelfeld: Blaise Matuidi

2011 kam er als gestandener Mittelfeld-Motor von Saint-Étienne zu Paris Saint-Germain. Dort war er sechs Jahre fester Bestandteil der französischen Defensiv-Arbeit, die das Spiel aus der Mitte eröffnete. 2017 bezahlte Juventus Turin 20 Millionen Euro, um den damals 30-Jährigen nach Italien zu locken. 

Die Top-Elf der teuersten Ü30-Transfers

Mittelfeld: Radja Nainggolan

Als Mittelfeld-Motor vom AS Rom führte er seine Mannschaft sogar fast ins Champions-League-Finale, doch nun warten auf den Belgier neue Aufgaben: Die Roma bekam von Inter Mailand 38 Millionen Euro inklusive zwei weiterer Wunschspieler, damit der 30-Jährige ab 2018 für die Mailänder aufläuft. 

Die Top-Elf der teuersten Ü30-Transfers

Offensive: Cristiano Ronaldo

Es ist der spektakulärste Deal des Jahres: Nach neun langen Jahren bei Real Madrid verlässt Star-Kicker CR7 die spanische Hauptstadt, um künftig für Juventus Turin aufzulaufen. Damit ist der 33-Jährige der teuerste Ü30-Kicker, der je transferiert wurde. Er soll pro Jahr 30 Millionen Euro einstecken bei der "alten Dame". 

Die Top-Elf der teuersten Ü30-Transfers

Offensive: Samuel Eto'o

Der Kameruner hat in 118 Länderspielen 56 Tore gemacht - und sich im Heimatland Legendenstatus erarbeitet. Von Barcelona zu Inter für 20, von Inter zu Anzhi 27 Millionen Euro hat er allein in zwei Jahren an Transfer-Umsätzen generiert. Heute ist er 37 Jahre alt und spielt in der Türkei.  

Die Top-Elf der teuersten Ü30-Transfers

Sturm: Gabriel Batistuta

Der Spieler mit der höchsten Ablösesumme anno 2006, und das mit über 30: Batistuta ist nicht nur in Argentinien ein kleiner Star. Sein Wechsel von AS Rom zum AC Florenz wurde legendär, weil er mit 31 Jahren stolze 36 Millionen Euro an Umsatz generierte. 2005 beendete er nach vier Jahren Spielzeit in Kater seine Karriere. 

Die Top-Elf der teuersten Ü30-Transfers

Sturm: Anthony Modeste

Als Torschützenkönig ballerte er seinen 1. FC Köln in die Europa League, nachdem der EffZeh den Franzosen von der TSG Hoffenheim verpflichtete. Ein Jahr später verkaufte man den torgefährlichen Stürmer an Quanjian für 29 Millionen Euro, doch bezahlte den Transfer mit einer erheblichen Schwächung ihrer Offensive.