Die teuersten Fußball Transfers 2021

Überraschungen, Abschiedstränen und Rekordsummen: Die Transferperiode im Fußball hat ein Ende und das sind die teuersten Transfers.

Emiliano Buendia wechselte von Norwich City zu Aston Villa für 38 Mio. Euro
Quelle: Imago / Ian Tuttle

#10 Emiliano Buendia 38 Mio.

Auf dem 10. Platz der teuersten Transfers 2021 im Fußball befindet sich der begabte argentinische Nationalspieler Emiliano Buendia. Er wechselte in dieser Transferperiode vom englischen Klub Brighton & Hove zu Aston Villa. Dort wird er voraussichtlich weiter seine Rolle als Außenstürmer einnehmen. Die Transfersumme von 38 Mio. Euro könnte sich noch durch Boni auf bis zu 44 Mio. Euro erhöhen. Es ist damit der größte Transfer, den Norwich City bis heute verbuchen konnte.

Ibrahima Konaté verlässt RB Leipzig und geht zum FC Liverpool für 40 Mio. Euro
Quelle: IMAGO / siwe

#9 Ibrahima Konaté 40. Mio

Konaté ist nicht der einzige Leipziger Abwehrspieler, der sich in dieser Saison von seinem Klub verabschiedet hat, nun ist RB in der Verantwortung in seinen Abwehrreihen die Leere zu füllen. Für Konaté selbst ist der Schritt nach England ein Schritt hin zu internationaler Klasse und hoffentlich ein paar Titeln. Der noch junge Innenverteidiger kann sich auf ein paar gestandene Abwehrspieler und Lehrmeister wie Joel Matip oder Virgil van Dijk freuen, die beim noch jungen Spieler die fußballerische Entwicklung voranbringen werden.

Tammy Abraham wechselte vom FC Chelsea zum AS Rom für 40 Mio. Euro
Quelle: IMAGO / NurPhoto

#8 Tammy Abraham 40. Mio

Den talentierten Stürmer zog es in dieser Transferperiode gen Süden nach Italien zum AS Rom. Abraham kam 2019 zu den Blues und gewann mit seinem Ex-Klub letztes Jahr die Champions League. In der neuen Saison verstärkt der Engländer nun die Sturmspitze des AS Rom und wird dort voraussichtlich als Stoßstürmer zum Stammkader von José Mourinho gehören.

Raphaël Varane wechselt von Real Madrid zu Manchester United für 40 Mio. Euro
Quelle: IMAGO / Bildbyran

#7 Raphaël Varane 40 Mio.

Der französische Nationalspieler hat sich nach langer Zeit von seinem Ex-Klub getrennt und macht sich nun auf den Weg zu neuen Herausforderungen in der Premier League bei Manchester United. Ganze 10 Jahre und 236 Spiele absolvierte er für den spanischen Verein. Man United wird mit dem Neuzugang seine Abwehrreihe verstärken, aber auch offensiv hat der Ex-Madrid Spieler viel zu bieten. Er sollte mit seiner Erfahrung auch den jungen Spielern in England viel beibringen können und könnte die ein oder andere taktische Empfehlung haben, wenn die Red Devils dieses Jahr in der CL gegen spanische Klubs antreten.

Dayot Upamecano wechselte von RB Leipzig zum FC Bayern München für 42,5 Mio. Euro
Quelle: IMAGO / ULMER Pressebildagentur

#6 Dayot Upamecano 42,5 Mio.

Der ehemalige Abwehrchef der Leipziger ist in diesem Sommer für die Summe von 42,5 Mio. Euro zum FC Bayern München gewechselt. Bei den Münchnern soll er die nach der letzten Saison verabschiedeten Innenverteidiger David Alaba und Jerome Boateng beerben und so zum neuen Abwehrchef der Bayern heranwachsen. Die Münchner hatten zum Ende der letzten Saison immer wieder Probleme in ihren Abwehrreihen, manchmal klappte die Kommunikation nicht und ab und zu passierten grobe Schnitzer. Das soll sich mit Upamecano nun diese Saison ändern.

Ben White wechselte von Brighton & Hove zum FC Arsenal für 58,5 Mio. Euro
Quelle: IMAGO / Shutterstock

#5 Ben White 58,5 Mio.

Mit Ben White akquiriert der FC Arsenal einen sehr vielversprechenden und talentierten Verteidiger von Brighton & Hove. Arsenal versucht mit dem englischen Nationalspieler vor allem die Abwehrreihen zu verstärken, die sich in der letzten Saison durch ihre Leistung nicht mit Ruhm bekleckerten. So planten das Management und auch das Trainerteam um Mikel Arteta den Umschwung und leiten mit diesem Transfer die Transformation der Gunners in die Wege.

Achraf Hakimi wechselte von Inter Mailand zu PSG für 60 Mio. Euro
Quelle: IMAGO / NurPhoto

#4 Achraf Hakimi 60 Mio.

PSG hat sich in diesem Sommer nicht nur reich vom Teller der ablösefreien Profis wie unter anderem Lionel Messi und Leonardo Donnaruma bedient, sondern auch mal tiefer in die Tasche gegriffen, wie bei der Verpflichtung von Achraf Hakimi. Der talentierte und offensivstarke Rechtsverteidiger soll in Paris auf seiner Position eine kleine Lücke schließen, durch die in der letzten Saison zu viel zugelassen wurde. Der junge Spieler hat vor allem durch die ihm zur Seite stehenden Abwehr-Routiniers Marquinhos und Bernat noch großes Steigerungspotenzial.

Jadon Sacho verließ Borussia Dortmund und wechselt wieder in die Heimat England nach Manchester United für 85 Mio. Euro
Quelle: IMAGO / Sportimage

#3 Jadon Sancho 85 Mio.

Der erste auf den Podiumsplätzen der teuersten Transfers in diesem Sommer ist Jadon Sancho. Der gebürtige Engländer wechselte in diesem Sommer in seine Heimat England zurück und verstärkt dort offensiv Manchester United. 2017 kam der damals 17-Jährige von Manchester City nach Dortmund für damals 7 Mio. Euro und jetzt 4 Jahre später für 78 Mio. Euro mehr zu den Red Devils. Das macht ihn jetzt schon zu einem der teuersten Transfers in der Fußball Geschichte und füllt auch das Konto von Borussia Dortmund und ist somit das Gegenteil von Dortmunds größten Fehleinkäufen.

Romelu Lukaku wechselte für 115 Mio. Euro von Inter Mailand zum FC Chelsea
Quelle: IMAGO / Xinhua

#2 Romelu Lukaku 115 Mio.

Knapp am ersten Platz vorbei aber immerhin noch auf dem Podest der Top-Transfers befindet sich Romelu Lukaku. Der Belgier verlässt seinen sonnigen Posten im italienischen Mailand und wechselt für unglaubliche 115 Mio. Euro zu den Blues nach London. Neben seinen hervorragenden Fähigkeiten als Stürmer besitzt Lukaku auch noch die notwendige Physis, alles in allem ein kompletter Stürmer und eine Bereicherung für das Team von Coach Thomas Tuchel. Chelsea verstärkt somit den Sturm aufgrund der im letzten Jahr etwas mageren Ausbeute von Stammspieler und Stürmer Timo Werner.

Der Top-Transfer Jack Grealish wechselte von Aston Villa zu Manchester City für die Rekordablöse von 117,5 Mio. Euro
Quelle: IMAGO / Focus Images

#1 Jack Grealish 117,5 Mio.

Der Top-Transfer-Titel in diesem Jahr geht an den englischen Nationalspieler Jack Grealish, der in der EM 2020 sein Können unter Beweis stellte und dadurch stärker in den Fokus der Citizens und Pep Guardiola geriet. City war zu der Rekordablöse von 117,5 Mio. Euro bereit und sicherte sich somit das offensive Mittelfeld Talent aus Aston Villa. Nach der Spielweise von Guardiola wird Grealish vorrangig im Sturm neben Jesus, Torres, Mahrez und Sterling agieren.