14 Traditionsvereine, die abgestürzt sind

Nicht nur in Deutschland sind einige Traditionsvereine abgestürzt - auch international sind Teams mit großer Historie ganz tief gefallen.

Traditionsvereine haben eine lange Historie mit vielen Erfolgen, doch auch diese bewahren sie nicht davor tief zu fallen
Quelle: IMAGO / Philipp Szyza

Früher waren sie obenauf und international gefürchtet, doch mittlerweile sind sie ein Schatten ihrer selbst – viele Traditionsvereine können heutzutage nicht mehr an die alten Erfolge anknüpfen. Einige von ihnen sind richtig abgestürzt und mussten teilweise sogar den schweren Gang in unterklassige Ligen antreten.

Wir zeigen euch in unserer Galerie vierzehn Beispiele früherer Traditionsklubs, die heute kaum noch eine Rolle spielen.

Der FC Palermo ist ein Traditionsverein in Italien, der allerdings abgestürzt ist und derzeit in Liga 3 spielt
Quelle: IMAGO / Pacific Press Agency

FC Palermo

Vielen Fußballfans ist der FC Palermo wohl eher als US Palermo bekannt. Doch nach diversen Vergehen (u.a. Bilanzfälschung) musste der Verein in die Serie D, die vierte italienische Spielklasse, absteigen und gründete sich nach einem Insolvenzverfahren neu als SSD Palermo. Kurz darauf wurde der Name in FC Palermo geändert. Zwar konnte vor Kurzem der Aufstieg in die Serie C zelebriert werden, dennoch hinkt man den erfolgreichen Zeiten noch deutlich hinter, schließlich schnürten in diesem Jahrtausend bereits Spieler wie Amauri, Andrea Barzagli, Paulo Dybala, Edinson Cavani oder Luca Toni die Schuhe.

Der TSV 1860 München ist ein Traditionsklub der Bundesliga, allerdings zuletzt ziemlich abgestürzt
Quelle: IMAGO / RHR-Foto

TSV 1860 München

Nach glorreichen Jahren in der Bundesliga und dem Status als ernsthafter Derby-Gegner ist man zuletzt als Löwe geerdet in der zweiten Liga, anschließend sogar in der dritten Liga angekommen. Nach turbulenten Phasen hat sich der Klub allerdings wieder etwas stabilisiert und befindet sich nicht mehr im freien Fall - verpasste zuletzt sogar nur knapp den Aufstieg in die 2. Bundesliga.

Der KFC Uerdingen gewann sogar einmal den DFB-Pokal, doch nun steht sogar ein Insolvenzantrag im Raum
Quelle: IMAGO / Picture Point

KFC Uerdingen 05

In den 90ern als erfolgreicher Bundesliga-Verein aufgestiegen, sogar den FC Bayern im DFB-Pokalfinale geschlagen – doch kaum stieg die Bayer AG als Sponsor aus, blieb auch der sportliche Erfolg auf der Strecke. Mittlerweile findet sich der Krefelder Verein in der vierten Liga, der Regionalliga West, wieder – am 21. Januar 2021 sah sich der Verein dazu gezwungen einen Insolvenzantrag in Eigenverwaltung zuzustimmen. Vier Monate später erhielt man die Zustimmung der Gläubigerversammlung, die des Insolvenzgerichts steht noch aus.

Deportivo La Coruña war 2000 zuletzt spanischer Meister und befindet sich nun in Liga 3
Quelle: IMAGO / Pacific Press Agency

Deportivo La Coruña

2000 wurde der spanische Traditionsklub letztmals Meister. Spieler wie Roy Makaay, Diego Tristan, Juan Carlos Valeron, Walter Pandiani oder Lionel Scaloni schnürten zu Beginn der 2000er die Schuhe für den galizischen Fußballverein. Doch was dann folgte war ein nahezu beispielloser Niedergang. Anfang der 2000er war man noch regelmäßig in der Champions League mit von der Partie - 2003/04 erreichte man sogar das Halbfinale der Königsklasse. Doch dann ging es abwärts. Erst in die zweite Liga. Es folgten Fahrstuhlsaisons zwischen Liga 1 und 2, ehe man sogar in die dritte Liga abstieg, wo Deportivo La Coruña seit der Spielzeit 2020/21 kickt.

Alemannia Aachen hatte vor allem der Stadionneubau in finanzielle Bedrängnis gebracht und den Absturz eingeleitet
Quelle: IMAGO / Team 2

Alemannia Aachen

Aktuell kicken die Aachener nur noch in der Regionalliga – und das, obwohl zeitweise sogar die Bundesliga drin war: 1967 bis 1970 und in der Saison 2006/7 war die Mannschaft auf Top-Niveau. Davon ist heute leider nicht mehr viel übrig, von einem Wiederaufstieg sind die Aachener weit entfernt. Vor allem die Kosten des Stadionneubaus hatten den Verein zuvor in finanzielle Bedrängnis gebracht.

Energie Cottbus spielte früher einmal Bundesliga und aktuell nur noch Regionalliga
Quelle: IMAGO / Dirk Sattler

FC Energie Cottbus

Wenn man an den FC Energie Cottbus denkt, dann fallen einem Bundesliga-Legenden wie Tomislav Piplica, Laurențiu Reghecampf oder Timo Rost ein. Von 1997 bis 2014 spielte der FC Energie Cottbus in der 1. und 2. Bundesliga. Derzeit kicken die Lausitzer in der Regionalliga Nordost und befinden sich somit in der Viertklassigkeit. Ein tiefer Fall für den traditionsreichen Ostverein.

Der 1.FC Kaiserslautern ist ganz tief abgestürzt, obwohl die Roten Teufel in den 90ern sogar noch eine Meisterschaft bejubeln konnten
Quelle: IMAGO / Jan Huebner

1. FC Kaiserslautern

Die "Roten Teufel" stecken schon lange in der Krise: Das Gründungsmitglied der Bundesliga kickte von 1963 bis 1996 durchgängig ganz oben mit, gewann einst vier deutsche Meisterschaften und zweimal den DFB-Pokal. Von den 2010 bis 2012 ging es dann wieder in die Bundesliga, wo der 1. FCK sich allerdings nicht halten konnte. Mittlerweile kickt man in Kaiserslautern nur noch drittklassig. 

Bolton Wanderers stürzte bis in die vierte Liga ab
Quelle: IMAGO / Shutterstock

Bolton Wanderers

Jahrelang gehörten die Bolton Wanderers der Premier League an. Auf dem Gipfel befanden sich die Trotters als sie sich Mitte der 2000er zwei Mal für den UEFA-Cup qualifizieren konnten. Doch 2011/12 folgte der Abstieg aus der Premier League und der freie Fall, der bis in die vierte Liga - die EFL League Two - führte. Inzwischen haben sie zumindest den Aufstieg in die EFL League One geschafft.

Der MSV Duisburg war jahrelang Bundesligist und spielt aktuell nur noch dritte Liga
Quelle: IMAGO / Nordphoto

MSV Duisburg

Dass der MSV Duisburg in der allerersten Bundesliga-Saison 1963/64 Vize-Meister wurde, sagt bereits viel über die Tradition des Klubs aus. In der ewigen Bundesliga-Tabelle befindet sich der MSV Duisburg knapp hinter dem VFL Wolfsburg und Hannover 96. Dennoch läuft es seit Längerem nicht wirklich rund für den Klub aus NRW, die letzte Bundesliga-Saison für den MSV war die Spielzeit 2007/08. Derzeit dümpelt man in der 3. Liga herum und ist von den früheren Erfolgen weit entfernt.

Real Racing Club de Santander ist in Spanien nur noch drittklassig, obwohl der Verein jahrelang erste Liga spielte
Quelle: IMAGO / Cordon Press/Diario AS

Real Racing Club de Santander

Der spanische Verein gehört zu den Gründungsmitgliedern der Primera División, wurde 1931 sogar Vizemeister. 2011/12 steig der Verein in die Segunda División ab, mittlerweile kickt man sogar nur noch in der drittklassigen Segunda División B. 

Rot-Weiß Essen spielt seit über 10 Jahren in der vierten Liga, obwohl der Verein bereits in der Bundesliga vertreten war
Quelle: IMAGO / MaBoSport

Rot-Weiß Essen

Die erfolgreichen Zeiten in der Bundesliga, die Rot-Weiß Essen verlebt hat, sind zwar schon etwas länger her, dennoch kann Rot-Weiß Essen auf einige Jahre Bundesliga-Historie zurückblicken. 1977 spielte man letztmals erstklassig, danach verbrachte der Klub einige Jahre in der 2. Bundesliga. Seit 2008/09 ist man nur noch viertklassig und spielt in der Regionalliga West.

Auch die Kickers Offenbach sind tief gefallen und spielt zurzeit in der vierten Liga
Quelle: IMAGO / Jan Huebner

Kickers Offenbach

Wenngleich die Kickers Offenbach ihre besten Zeiten vor der Einführung der Bundesliga erlebt haben, kann der Verein auch auf eine stattliche Anzahl an Bundesliga-Saisons zurückblicken. Immerhin verbrachte man 7 Jahre in der 1. Bundesliga. 1950 und 1959 wurden die Offenbacher Vize-Meister, 1970 konnte man den DFB-Pokal als Zweitligist gewinnen. Aktuell spielt der Verein in der Regionalliga Südwest.

Auch der AFC Sunderland ist ein Traditionsklub, der aktuell in der dritten Liga spielt
Quelle: IMAGO / Pro Sports Images

AFC Sunderland

Sechs Mal wurde englische Traditionsklub Meister (zuletzt 1936), außerdem konnten sich die Black Cats zwei Mal den FA-Cup ergattern. 2016/17 stieg der AFC Sunderland dann aus der Premier League ab, nachdem sie zuvor bereits einige Male den Gang in die zweite Liga antreten mussten. In der Saison darauf folgte direkt der nächste Abstieg. Zuletzt kämpfte der AFC Sunderland um den Wiederaufstieg in die zweite englische Spielklasse.

Der FC Portsmouth ist einer jener Traditionsklubs die nun in einer unteren Liga spielen
Quelle: IMAGO / PA Images

FC Portsmouth

Die Geschichte des FC Portsmouth entwickelte sich 2010 zu einem echten Drama. Zunächst gaben sich die Besitzer des Vereins fortwährend die Klinke in die Hand. Dann folgte aufgrund von Steuerschulden die Insolvenz. Kurze Zeit später war - noch in derselben Saison - der Abstieg auch aus sportlicher Sicht nicht mehr zu verhindern. Somit hatte das dritte FA Cup-Finale, an dem der Verein am Ende dieser turbulenten und tragischen Saison teilnahm einen mehr als bitteren Beigeschmack. Danach ging es für den zweimaligen englischen Meister in die Unterklassigkeit. Aktuell spielt der Klub aus der Hafenstadt in der League One.