Die unbeliebtesten Fußballer aller Zeiten

Sie sind erfolgreich, doch viele Fans haben dennoch etwas gegen sie: Hier kommt das Ranking der unbeliebtesten Fußballer aller Zeiten.

Rote Karte für einen unfairen Spieler
Quelle: IMAGO / Insidefoto

Fußball, unser geliebter Sport, der Millionen von Fans weltweit vereint, kennt nicht nur strahlende Helden, sondern auch schattenhafte Gestalten, die durch kontroverse Aktionen, fragwürdiges Verhalten oder einfach mangelnde Sympathie zu den unbeliebtesten Figuren auf dem Spielfeld avancieren. In diesem Artikel werfen wir einen persönlichen Blick auf jene Spieler, die sich einen zweifelhaften Ruf erarbeitet haben und als die unbeliebtesten Fußballer aller Zeiten gelten. Von unsportlichem Verhalten über kontroverse Entscheidungen bis hin zu Skandalen abseits des Rasens - diese Spieler haben es geschafft, unsere Herzen auf die Probe zu stellen und sich ihren Platz in der Liste der am wenigsten gemochten Fußballpersönlichkeiten aller Zeiten zu sichern.

Tauche mit uns ein in die dunkle Seite des Fußballs und entdecke, wer es geschafft hat, selbst die treuesten Anhänger gegen sich aufzubringen ...

Cristiano Ronaldo ist einer der besten Spieler aller Zeiten. Trotzdem landete bei einer Umfrage der L'Equipe (auf diesen Ergebnissen und weiteren Umfragen beruht unsere Top 5) über die unbeliebtesten Fußballer der Welt ganz weit vorne
Quelle: IMAGO / Sports Press Photo

#1: Cristiano Ronaldo

Über seine sportlichen Fähigkeiten kann es keine Diskussionen geben. Cristiano Ronaldo ist einer der besten Spieler aller Zeiten. Trotzdem landete bei einer Umfrage der L'Equipe (auf diesen Ergebnissen und weiteren Umfragen beruht unsere Top 5) über die unbeliebtesten Fußballer der Welt ganz weit vorne. Als Grund dafür geben viele Befragte vor allem seine Überheblichkeit an.

Der nächste Übeltäter ist eher für seine Brutalität bekannt als für sein Schauspielerfähigkeiten, aber das macht es auch nicht besser ...

Diego Costa: Sein Ruf als einer der unbeliebtesten Fußballer der Welt ist somit mehr als gerechtfertigt.
Quelle: IMAGO / PA Images

Platz #2: Diego Costa

Besonders legendär ist sein Ausraster in einem Spiel 2019 für Atletico Madrid. Der Grund: Nachdem der Schiedsrichter einen Freistoß für Atletico nicht gegeben hatte, soll Costa dem Unparteiischen mit den Worten „Ich sch*** auf deine verdammte Mutter" entgegengetreten sein. Dies war jedoch nicht das einzige Vergehen des umstrittenen Stürmers an diesem Tag. Bereits zuvor hätte er sich nach einem rücksichtslosen Ellbogenschlag gegen Barcas Lenglet nicht über einen Platzverweis beschweren können. Diese rote Karte markierte bereits die fünfte in Costas Profikarriere, und dazu gesellen sich sechs Gelb-Rote Karten. Sein Ruf als einer der unbeliebtesten Fußballer der Welt ist somit mehr als gerechtfertigt.

Auch der nächste Spieler ist knallhart ...

Im Champions-League-Finale klemmte Real Madrids Sergio Ramos den Arm von Liverpools Mohamed Salah ein, wodurch dieser zu Fall kam.
Quelle: IMAGO / ZUMA Wire

#3: Sergio Ramos

Noch immer sorgt eine Szene für heiße Diskussionen unter Fußball-Fans: Im Champions-League-Finale klemmte Real Madrids Sergio Ramos den Arm von Liverpools Mohamed Salah ein, wodurch dieser zu Fall kam. Der Torjäger der Reds musste das Spielfeld aufgrund einer Schulterverletzung verlassen. Trotz tröstender Worte seitens Ramos blieb die Empörung bestehen. Nach der Final-Niederlage avancierte der Abwehrspieler von Real Madrid zum Feindbild Nummer eins bei den Liverpool-Fans. Seine umstrittenen Aktionen auf dem Platz und die folgende Verletzung von Salah machen Ramos zu einem der polarisierendsten Spieler im Weltfußball.

Für den nächsten Spieler hätten sich viele Fans eine rote Karte gewünscht ...

Auch De Jong ist für sein grobes Verhalten bekannt und daher bei Fans nicht besonders beliebt gewesen.
Quelle: IMAGO / Sportfoto Rudel

#4: Nigel De Jong

Auch De Jong ist für sein grobes Verhalten bekannt und daher bei Fans nicht besonders beliebt gewesen. Unvergessen bleibt der Kung-Fu-Tritt von Nigel de Jong gegen Xabi Alonso im WM-Finale 2010. Obwohl er dafür nicht vom Platz flog, stürzte er im Ansehen vieler Fans rapide ab. Die brachiale Aktion des Niederländers gegen den spanischen Mittelfeldspieler trug maßgeblich dazu bei, dass de Jong zu einem der unbeliebtesten Fußballer avancierte. Sein fragwürdiges Verhalten auf dem Feld schmälerte nicht nur seine sportlichen Leistungen, sondern prägte sein Image nachhaltig.

Beim nächsten Spieler wird es bissig ...

Luis Suárez, der ursprünglich aus Uruguay stammt, und der für seine Spielweise als Angreifer und seine umstrittenen Verhaltensweisen abseits des Spielfelds bekannt ist.
Quelle: IMAGO / ZUMA Wire

#5: Luis Suárez

Luis Suárez, stammt ursprünglich aus Uruguay und ist für seine Spielweise als Angreifer und seine umstrittenen Verhaltensweisen abseits des Spielfelds bekannt. Suárez spielte für den FC Barcelona und erlangte Bekanntheit durch mehrere Zwischenfälle, bei denen er Gegenspieler biss. Ein besonders markanter Vorfall ereignete sich während der FIFA-Weltmeisterschaft 2014, als er den italienischen Verteidiger Giorgio Chiellini biss. Diese Beiß-Attacke war bereits das dritte Mal, dass Suárez in seiner Karriere einen Gegenspieler auf diese Weise attackierte. Sein Verhalten führte zu Kontroversen und Sperren, doch trotzdem blieb er aufgrund seiner herausragenden fußballerischen Fähigkeiten ein hoch angesehener Spieler.

Der nächste Spieler ist eher für seine Arroganz bekannt ...

Mario Balotelli ist ein italienischer Fußballspieler, der für seine herausragenden spielerischen Fähigkeiten und gleichzeitig für sein exzentrisches Verhalten abseits des Spielfelds bekannt ist.
Quelle: IMAGO / HochZwei/Syndication

#6 Mario Balotelli

Mario Balotelli ist ein italienischer Fußballspieler, der für seine herausragenden spielerischen Fähigkeiten und gleichzeitig für sein exzentrisches Verhalten abseits des Spielfelds bekannt ist. Der Stürmer hat während seiner Karriere für verschiedene Clubs gespielt, darunter Inter Mailand, Manchester City, AC Mailand, und er war auch Teil der italienischen Nationalmannschaft.

Besonders in Deutschland erlangte Balotelli während der UEFA-Europameisterschaft 2012 Bekanntheit durch seinen auffälligen Jubel nach seinen Toren gegen die deutsche Nationalmannschaft. Dieser als angeberisch wahrgenommene Jubel machte ihn in Deutschland zu einem umstrittenen und unbeliebten Spieler. Seine Eskapaden und kontroversen Aktionen auf und neben dem Platz haben ihm auch in England zahlreiche Feinde eingebracht. Trotzdem bleibt er eine polarisierende Figur im Fußball, die sowohl für ihre spektakulären Leistungen als auch für ihre kontroversen Handlungen bekannt ist.

Und der nächste Kandidat punktet mit seine Sprüchen ...
 

Der schwedische Fußballspieler, der für seine herausragenden spielerischen Fähigkeiten und seine selbstbewussten, oft als arrogant wahrgenommenen Äußerungen bekannt ist.
Quelle: IMAGO / HochZwei/Syndication

#7 Zlatan Ibrahimovic

Der schwedische Fußballspieler, der für seine herausragenden spielerischen Fähigkeiten und seine selbstbewussten, oft als arrogant wahrgenommenen Äußerungen bekannt ist. Eine seiner markantesten Aussagen lautet: "Glaubst du an Jesus? Dann glaubst du an mich!" Diese Art von provokanten und selbstbewussten Sprüchen sind charakteristisch für Ibrahimovic.

Der Stürmer hat im Laufe seiner Karriere für Top-Clubs wie Barcelona, Paris Saint-Germain, Manchester United und AC Mailand gespielt. Seine kontroverse Persönlichkeit und seine öffentlichen Statements haben ihn sowohl bei vielen Fußballfans unbeliebt gemacht als auch gleichzeitig eine treue Anhängerschaft geschaffen. Für einige ist Ibrahimovic aufgrund seiner spielerischen Klasse und seiner unverblümten Selbstsicherheit eine kultige Figur, während andere sein Verhalten als arrogant empfinden. Insgesamt bleibt Zlatan Ibrahimovic eine polarisierende Figur im Fußball, die die Gemüter der Fans spaltet.

Der nächste Spieler bleibt schlechter in Erinnerung ...

Der ehemalige italienischer Fußballspieler, der als Verteidiger bekannt ist und in seiner Karriere unter anderem für Inter Mailand gespielt hat. Er erlangte weltweite Bekanntheit durch ein kontroverses Ereignis im Finale der FIFA-Weltmeisterschaft 2006. Während des Endspiels zwischen Italien und Frankreich fällte Zinedine Zidane Materazzi mit einem Kopfstoß. Dieser Vorfall sorgte für Aufsehen, aber es wurde später bekannt, dass Materazzi zuvor Zidanes Schwester beleidigt hatte. Die meisten Fans empfanden Zidanes Reaktion daher als verständlich oder sogar gerechtfertigt.
Quelle: IMAGO / Laci Perenyi

#8 Marco Materazzi

Der ehemalige italienischer Fußballspieler, der als Verteidiger bekannt ist und in seiner Karriere unter anderem für Inter Mailand gespielt hat. Er erlangte weltweite Bekanntheit durch ein kontroverses Ereignis im Finale der FIFA-Weltmeisterschaft 2006. Während des Endspiels zwischen Italien und Frankreich fällte Zinedine Zidane Materazzi mit einem Kopfstoß. Dieser Vorfall sorgte für Aufsehen, aber es wurde später bekannt, dass Materazzi zuvor Zidanes Schwester beleidigt hatte. Die meisten Fans empfanden Zidanes Reaktion daher als verständlich oder sogar gerechtfertigt. Marco Materazzi wird oft für seine physische und robuste Spielweise auf dem Platz erinnert. Seine Rolle in diesem denkwürdigen Moment des Weltmeisterschaftsfinales hat zu einer dauerhaften Kontroverse geführt, wobei einige ihn als provokativen Spieler betrachten, während andere Zidanes Reaktion als adäquate Antwort auf persönliche Beleidigungen sehen.

Der nächste Spieler war da wieder körperlicher ...

Pepe, mit vollem Namen Képler Laveran Lima Ferreira, ist ein portugiesischer Fußballspieler, der für seine harte und physische Spielweise als Verteidiger bekannt ist.
Quelle: IMAGO / USA TODAY Network

#9 Pepe 

Pepe, mit vollem Namen Képler Laveran Lima Ferreira, ist ein portugiesischer Fußballspieler, der für seine harte und physische Spielweise als Verteidiger bekannt ist. Er hat Großteils seiner Karriere für Real Madrid gespielt und hat auch für die portugiesische Nationalmannschaft auf dem Platz gestanden. Der Verteidiger erlangte schnell den Ruf eines robusten und manchmal übermäßig aggressiven Spielers, der bekannt ist, sich in harten Zweikämpfen zu engagieren. Pepe hat in der Vergangenheit auf dem Spielfeld Kontroversen ausgelöst, da er manchmal als „Holzhacker" bezeichnet wird, der es darauf abzusehen scheint, die Knochen der Gegenspieler zu treffen. Während einige Fußballfans und Experten seine physische Spielweise schätzen und als notwendig für eine effektive Verteidigung betrachten, sehen andere seine Aktionen als übertrieben und unsportlich an. Insgesamt bleibt Pepe eine polarisierende Figur im Fußball, wobei die Meinungen über seine Spielweise stark variieren.

Der bosnische Fußballspieler ist als Verteidiger bekannt. Während seiner Karriere machte er nicht nur durch seine fußballerischen Leistungen, sondern auch durch kontroverse Vorfälle Schlagzeilen.
Quelle: IMAGO / Pro Shots

#10 Emir Spahić

Der bosnische Fußballspieler ist als Verteidiger bekannt. Während seiner Karriere machte er nicht nur durch seine fußballerischen Leistungen, sondern auch durch kontroverse Vorfälle Schlagzeilen.

In seiner Zeit bei Bayer Leverkusen fiel Spahić besonders durch eine unfaire Spielweise auf. Ein besonders denkwürdiger Vorfall ereignete sich, als er einem Ordner seines eigenen Vereins mit einem Kopfstoß niederstreckte und dafür aus dem Spiel flog. Dieser Vorfall führte zu Konsequenzen für Spahić und trug zu seinem Ruf als Spieler mit einem impulsiven und kontroversen Verhalten bei.

Der ehemalige italienischer Fußballstürmer war zweifellos ein begnadeter Torjäger, der in seiner Karriere für Clubs wie Juventus und AC Milan spielte.
Quelle: IMAGO / Buzzi

#11 Filippo Inzaghi

Der ehemalige italienischer Fußballstürmer war zweifellos ein begnadeter Torjäger, der in seiner Karriere für Clubs wie Juventus und AC Milan spielte. Trotz seiner beeindruckenden Torausbeute erwarb sich Inzaghi den Ruf eines umstrittenen Spielers, der von vielen nicht so richtig gemocht wurde. Ein Grund für die mangelnde Beliebtheit von Inzaghi waren seine versteckten Fouls und Schwalben auf dem Spielfeld. Der Stürmer war dafür bekannt, geschickt die Schwächen der Schiedsrichter auszunutzen, um Vorteile für sein Team zu erlangen. Diese Art von taktischem Verhalten führte dazu, dass er von Gegnern und Fans oft als unsportlich wahrgenommen wurde. Zusätzlich zu seinen umstrittenen Aktionen auf dem Spielfeld trug auch sein oft übertriebener Torjubel an der Eckfahne zu seiner kontroversen Persönlichkeit bei. Dieser extravagante Torjubel wurde von manchen als provokativ und übermäßig empfunden.

Timo Werner, ein deutscher Stürmer, der für RB Leipzig und später den FC Chelsea spielte, geriet in die Schlagzeilen aufgrund einer kontroversen Aktion während eines Spiels gegen Schalke
Quelle: IMAGO / Sven Simon

#12 Timo Werner

Timo Werner, ein deutscher Stürmer, der für RB Leipzig und später den FC Chelsea spielte, geriet in die Schlagzeilen aufgrund einer kontroversen Aktion während eines Spiels gegen Schalke. Seine als dreist wahrgenommene Schwalbe in diesem Spiel kostete ihn die Sympathien vieler Fußballfans. Solche unsportlichen Handlungen werden oft von Fans kritisiert und können dazu führen, dass ein Spieler an Popularität verliert. Interessanterweise wurde Timo Werner auch abseits des Spielfelds in einem weniger sportlichen Kontext kritisiert. Insbesondere während seines Aufenthalts am Ballermann auf Mallorca wurde er in Gesängen verunglimpft, teilweise sogar, wenn er das DFB-Trikot trug. Diese Art von negativer Reaktion der Fans kann auf persönlichen Vorbehalten gegenüber dem Spieler basieren, die durch seine Aktionen auf dem Spielfeld verstärkt wurden.

Der ehemalige deutsche Torwart erlangte während der FIFA-Weltmeisterschaft 1982 traurige Berühmtheit durch einen Zusammenstoß mit dem französischen Verteidiger Patrick Battiston.
Quelle: IMAGO / WEREK

#13 Toni Schumacher

Der ehemalige deutsche Torwart erlangte während der FIFA-Weltmeisterschaft 1982 traurige Berühmtheit durch einen Zusammenstoß mit dem französischen Verteidiger Patrick Battiston. Der Zusammenprall war hart und führte zu schweren Verletzungen für Battiston. Dieses Ereignis allein trug bereits dazu bei, dass Schumacher in Frankreich unbeliebt wurde.

Was die Antipathien verstärkte, war Schumachers nachfolgender Kommentar zu dem Vorfall. Nach dem Zusammenstoß sagte er, dass er Battiston nicht besucht habe, weil er in der Klinik aufgrund seiner Verletzungen ohnehin "schlief". Dieser scheinbar kaltherzige Kommentar verschärfte die Ablehnung gegenüber Schumacher und machte ihn zu einer Symbolfigur für viele Franzosen – ein Bild des „bösen Deutschen"

Die Beißattacke brachte Kahn nicht nur Kritik ein, sondern hatte auch unangenehme Konsequenzen für ihn bei Auswärtsspielen.
Quelle: IMAGO / Rust

#14 Oliver Kahn

Der ehemalige deutsche Torwart ist für seine leidenschaftliche Spielweise und seinen Ehrgeiz bekannt. Dennoch erwarb er sich auch Aufmerksamkeit für Momente, in denen er scheinbar die Kontrolle verlor. Ein Beispiel dafür ist die Beißattacke gegen Heiko Herrlich während eines Spiels.

Die Beißattacke brachte Kahn nicht nur Kritik ein, sondern hatte auch unangenehme Konsequenzen für ihn bei Auswärtsspielen. Aufgrund dieses Vorfalls wurden Kahn oft Affenlaute und Bananenwürfe von gegnerischen Fans entgegengeworfen. Diese rassistischen Anfeindungen waren eine unschöne Begleiterscheinung seiner Aktion, und sie verdeutlichen, wie bestimmte Kontroversen im Fußball über das Spielfeld hinausgehen und das Verhalten der Fans beeinflussen können.

Er wurde während seiner Karriere oft als überempfindliche Heulsuse wahrgenommen. Seine emotionale Reaktion auf bestimmte Situationen führte dazu, dass er den Ruf einer überdurchschnittlich sensiblen Persönlichkeit bekam.
Quelle: IMAGO / Heuberger

#15: Andreas Möller

Er wurde während seiner Karriere oft als überempfindliche Heulsuse wahrgenommen. Seine emotionale Reaktion auf bestimmte Situationen führte dazu, dass er den Ruf einer überdurchschnittlich sensiblen Persönlichkeit bekam.

Ein besonders kontroverses Ereignis, das zu seiner Reputation beitrug, war eine als „Mutter aller Schwalben" bezeichnete Aktion gegen den Karlsruher SC. Möller leistete sich eine auffällige Schwalbe, die zu Diskussionen und Kritik führte. Solche unsportlichen Handlungen auf dem Platz beeinflussen oft die Wahrnehmung eines Spielers, insbesondere wenn sie als extrem oder übertrieben empfunden werden.

Ein weiterer Aspekt, der seine Beliebtheit beeinträchtigte, war sein Wechsel vom BVB, dem Dortmunder Erzrivalen von Schalke 04. Der Wechsel zu einem Rivalen kann in der Fußballwelt dazu führen, dass ein Spieler von den Fans seines ehemaligen Vereins kritisch betrachtet wird. In Möllers Fall hat diese Entscheidung sicherlich dazu beigetragen, dass er sich bei einigen Fußballanhängern keine Freunde gemacht hat.