7 große Momente von Diego Maradona, die niemand so schnell vergisst

Einer der größten Fußballer der Geschichte ist gestorben. Wir blicken auf große Momente in der Karriere der argentinischen Fußballlegende Diego Maradona.

Diego Armando Maradona verstarb am 25. November 2020. Hier feiert er seinen größten Triumph und küsst den WM-Pokal. Es ist der größte Moment in seiner Karriere
Quelle: imago images / Colorsport

Diego Armando Maradona ist am 25. November 2020 in Tigre, einer kleinen Stadt am Rand der Metropole Buenos Aires, an einem Herzinfarkt verstorben. Er war einer der größten Fußballer in der Geschichte dieses beliebten Sports. Es gab kaum einen Titel, den er nicht geholt hat und es gab wohl auch kaum jemanden, der nicht in Verzückung geriet, wenn der kleine - immer etwas pummelig wirkende Spielmacher - mit seiner unnachahmlichen Eleganz und Ballfertigkeit die gegnerischen Defensivreihen schwindelig spielte. Als klebte der Ball an seinem Fuß und als wäre es das leichteste von der Welt, dribbelte er sich übers ganze Spielfeld und schien dabei unaufhaltsam. Wir blicken auf große Momente in der Karriere des argentinischen Wunderkinds, das nun verstorben ist.

Diego Maradona auf dem Weg zum Tor des Jahrhunderts. Einer seiner größten Momente
Quelle: imago images / Laci Perenyi

# 1 Maradonas Traumtor gegen England 1986

Es gilt als eines der schönsten Tore in der Geschichte des Weltfußballs. An der Mittellinie bekommt Diego Maradona den Ball zugespielt und läuft auf das Tor der Engländer zu. Ein Mann gegen einen ganzen Abwehrverbund. Und doch haben die englischen Spieler Maradonas Technik nichts entgegen zu setzen. Es ist vermutlich nicht einmal der unbedingte Wille, den Maradona zu diesem Tor antreibt, sondern viel mehr die technische Brillanz und die Überlegenheit am Ball, die er jedem gegenüber auf dem Platz hat. Und da auch Maradona darum weiß, dribbelt er los, lässt den ersten Gegenspieler stehen, und direkt darauf den zweiten. Auch Gegenspieler Nummer drei und vier umkurvt er wie Slalomstangen. Beim gegnerischen Keeper Peter Shilton angelangt, legt er auch an diesem den Ball vorbei und schiebt das Leder ins leere Tor. Es wird als 'Tor des Jahrhunderts' umjubelt und geht in die Geschichte des Fußballs ein.

Diego Maradonas positiver Dopingtest war wohl der Tiefpunkt seiner Fußballkarriere
Quelle: imago images / WEREK

# 2 Der Dopingskandal

Doch auf grandiose Taten folgten bei Diego Maradona oft auch wilde Eskapaden. So zum Beispiel der Dopingskandal bei der WM 1994. Vor dem Turnier war noch geunkt worden, er sei zu alt, nicht mehr fit und der große Fußballstern des Argentiniers sei am Verglimmen. Doch in den ersten Partien der WM 1994 konnte er die Kritiker Lügen strafen und überzeugte mit grandiosen Leistungen. Leider standen diese unter einem schlechten Stern, denn ein positiver Dopingtest entzauberte die Wiedergeburt des argentinischen Edeltechnikers. Maradona wurde 15 Monate gesperrt.

Die Hand Gottes gilt als eines der legendärsten Tore der Fußballgeschichte
Quelle: imago images / Sven Simon

# 3 Die Hand Gottes

Die sagenumwobene 'Hand Gottes' ist wohl die Aktion des argentinischen Weltklassespielers, die man am meisten mit ihm in Verbindung bringt und die am treffendsten die dünne Wand zwischen Genie und Wahnsinn wiedergibt, die Maradona zu einer einzigartigen Figur des Weltfußballs machten. Nachdem er den Ball mit der Hand über den englischen Keeper Peter Shilton bugsiert hatte, wies er nach dem Spiel darauf hin, dass der Ball wohl einerseits von seinem Kopf andererseits von der Hand Gottes aus, den Weg ins Tor gefunden hätte. Argentinien feiert ihren Nationalhelden, während die Engländer sich nach dem Skandal-Tor um den Sieg betrogen fühlen.

Diego Maradona holt mit dem SSC Neapel zwei Mal die italienische Meisterschaft, den Scudetto
Quelle: imago images / AFLOSPORT

# 4 Erste und letzte italienische Meisterschaft mit Neapel

Als Maradona für den SSC Napoli das Trikot überstreifte, waren sie ganz oben. In Italien konnten sie mit und dank dem Argentinier zwei Mal die italienische Meisterschaft - den Scudetto - holen. Die Meisterschaft 1990 ist die Letzte, die die Neapolitaner bisher gewinnen konnten. Maradona ist der absolute Star des Teams und wird vergöttert in Neapel. Sogar so sehr, dass ein paar Napoli-Fans in Anspielung auf Maradona an die Mauern einer Friedhofswand sprayen: "Ihr wisst ja nicht, was ihr verpasst!"

Einer der Tiefpunkte in Maradonas Karriere: Als er im Februar 1994 mit einem Luftgewehr auf Journalisten schießt
Quelle: imago images / WEREK

# 5 Maradona schießt auf Journalisten

Normalerweise ist so eine Formulierung metaphorisch gemeint. Doch Diego Armando Maradona schnappte sich im Februar 1994 ein Luftgewehr und schoss tatsächlich auf wartende Journalisten. Ein Gericht verurteilte ihn daraufhin zu zwei Jahren und zehn Monaten auf Bewährung, sowie einer Geldstrafe in Höhe von 15.000 Dollar.

Diego Maradona stemmt den WM-Pokal in die Höhe. Der Gewinn der Weltmeisterschaft ist der wohl größte Moment in der Karriere von Maradona
Quelle: imago images / Laci Perenyi

# 6 Der Gewinn der WM 1986

Er ist der argentinische Superstar als Argentinien die WM 1986 in Mexiko gewinnt. Seine überragende Leistung im Spiel gegen England wird zwar vor allem mit der Hand Gottes assoziiert, doch bei diesem Turnier war Maradona das Maß aller Dinge. Zu Recht darf er am Ende des Turniers als Kapitän den WM-Pokal in die Höhe stemmen, denn mit einem 3:2-Sieg triumphiert Argentinien im Finale über Deutschland, die sich dafür vier Jahre später bei der WM 1990 rächen sollten.

Diego Armando Maradona im Trikot der Boca Juniors, mit denen er seinen ersten Vereinstitel, die argentinische Meisterschaft, holen konnte
Quelle: imago images / Soccer Weekly

# 7 Die Meisterschaft mit den Boca Juniors

Es war zwar nicht sein Jugendklub. Dennoch war die Verbindung zwischen den Boca Juniors und Diego Maradona eine ganz besondere. Nicht umsonst bestritt der Argentinier 37-jährig sein letztes Profispiel für die Boca Juniors. Und so war die argentinische Meisterschaft mit den Boca Juniors etwas ganz Besonderes. Auch weil es Maradonas erste Meisterschaft - überhaupt sein erster Vereinstitel - war.