Wie würde der HSV ohne Abgänge aussehen?

So könnte der HSV auflaufen, hätte man seine Stars nicht verkauft. Die Aufstellung des HSV würde ohne Abgänge jedenfalls nach Nostalgie pur aussehen!

Sven Ulreich war zuletzt einer der HSV-Keeper
Quelle: IMAGO / Michael Weber

Der Hamburger SV spielt zurzeit seine vierte Saison in der 2. Bundesliga, nachdem der sogenannte Bundesliga-Dino lange Zeit das einzige Team war, das seit Bestehen der Bundesliga jede Saison in der 1. Liga vertreten war. Daher haben wir uns gefragt: Wie würde der HSV ohne Abgänge aussehen?

Torhüter: Sven Ulreich

Zugegeben: In der Historie des HSV hat es ein paar Torhüter gegeben, die mehr herausgestochen haben als Sven Ulreich, der als 2. Keeper des FC Bayern München zum HSV kam und in derselben Funktion nach einer Saison bei den Hamburgern zum FCB zurückging. 

Tomas Rincon war ein guter HSV-Spieler, der danach Karriere machten
Quelle: IMAGO / Philipp Szyza

Rechter Verteidiger: Tomas Rincon

Zwar hat Tomas Rincon den Großteil seiner Karriere als defensiver Mittelfeldspieler gespielt, allerdings hat er für den HSV auch eine Zeit lang Partien als Rechtsverteidiger bestritten und danach zumindest eine sehr ordentliche Karriere hinlegen können. Immerhin bringt es der Kapitän der venezolanischen inzwischen auf mehr als 200 Serie A-Spiele gebracht.

Jerome Boateng wurde nach seiner Zeit beim HSV zum Weltstar
Quelle: IMAGO / Contrast

Innenverteidiger: Jerome Boateng

Aus der Jugend von Hertha BSC gekommen, war der deutsche Weltmeister stolze drei Jahre Teil des HSV. Dann schnappte sich Manchester City den Star, doch nur ein Jahr später kam er zum FC Bayern an die Säbener Straße. Dort wurde er nicht nur zum Stammspieler, sondern 2014 auch Weltmeister. 2021 wechselte er nach zehn Jahren beim FCB zu Olympique Lyon in die Ligue 1.

Jonathan Tah ist einer der Spieler, der beim HSV in einer Top-Elf der ehemaligen HSV-Spieler stehen würde
Quelle: IMAGO / Eibner

Innenverteidiger: Jonathan Tah

Zwar stagnierte Tahs Karriere bei Bayer Leverkusen zuletzt ein wenig. Dennoch würde sich der HSV selbstredend glücklich schätzen, wenn ein Verteidiger seines Kalibers weiterhin in den eigenen Reihen zu finden wäre. Immerhin wurde der ehemalige HSV-Spieler in der Werkself zum deutschen Nationalspieler.

Douglas Santos wäre beim HSV in einer Top-Elf vom Hamburger SV ohne Abgänge gesetzt
Quelle: IMAGO / Chai v.d. Laage

Linksverteidiger: Douglas Santos

Sein Verkauf war unumgänglich, nachdem der HSV nach seinem ersten Zweitligajahr den Wiederaufstieg verpasst hatte, sodass die 13 Millionen Euro Ablöse, die Zenit St. Petersburg an die Hamburger zahlten, wichtige Einnahmen waren. Der Brasilianer, der auch ein Länderspiel für die Selecao bestritt, wäre in einer Mannschaft der besten Ex-HSV-Spieler aber mit Sicherheit als Linksverteidiger gesetzt.

Der HSV ohne Abgänge: Kerem Demirbay würde dort im Zentralen Mittelfeld spielen
Quelle: IMAGO / Michael Schwarz

Zentrales Mittelfeld: Kerem Demirbay

Auch der Deutsche mit türkischen Wurzeln hat international Erfolge zu feiern - zuletzt wurde er immerhin Confed-Cup-Sieger. Von Wattenscheid zu Dortmund und von dort aus zum BuLi-Dino, das war sein Weg. Danach zog es ihn weiter von Bundesliga-Klub zu Bundesliga-Klub, ehe er bei der TSG Hoffenheim aufgeblüht ist. Von dort eiste ihn Bayer Leverkusen für eine satte Ablöse in Höhe von 32 Millionen Euro los.

Hakan Calhanoglu würde in einer Elf der besten HSV-Spieler ohne Abgänge im Mittelfeld spielen
Quelle: IMAGO / Eibner

Zentrales Mittelfeld: Hakan Calhanoglu

Zwischen Held und Feind - der Türke ist ein echter Karlsruher, über drei Jahre in Deutschland beim HSV gekickt hat. Nachdem er sie aus der Relegation geschossen hatte, zog es ihn für 15 Millionen Euro zu Leverkusen - ehe er für 23 Millionen Euro zum AC Milan wechselte. Den Rossonieri hat er inzwischen allerdings auch wieder den Rücken gekehrt und ist zum Stadtrivalen, Inter Mailand, gewechselt. Sein unschöner Abgang vom HSV hatte damals bereits für viel Wirbel gesorgt.

Eric-Maxim Choupo-Moting ist nach seiner Zeit beim HSV, Mainz, Schalke und Nürnberg wieder in der Bundeliga
Quelle: IMAGO / Oliver Ruhnke

Rechtes Mittelfeld: Eric-Maxim Choupo-Moting

Aktuell ist er der Back-Up für Robert Lewandowski, doch Choupo-Moting hat in seiner Karriere auch viele Spiele auf den offensiven Flügeln bestritten. Den Durchbruch beim HSV hat er zwar verpasst, dieser folfte später bei Mainz 05 unter Thomas Tuchel, allerdings konnte er für die Hamburger sein Debüt in der Bundesliga zelebrieren. 

Filip Kostic ist auf jeden Fall dabei in der Top-Elf des HSV ohne Abgänge
Quelle: IMAGO / Hübner

Linkes Mittelfeld: Filip Kostic

Seine Zeit beim HSV war nicht wirklich glücklich. Und so stand am Ende seiner zweiten Saison für den HSV der Abstieg fest. Danach zog es den serbischen Nationalspieler zu Eintracht Frankfurt. Mit den Frankfurtern zog er u.a. ins Halbfinale der Europa League ein und entwickelte sich zu einem der besten Vorlagengeber in der Bundesliga.

Luca Waldschmidt wäre als Hängende Spitze beim HSV ohne Abgänge auf dem Platz
Quelle: IMAGO / Michael Schwarz

Hängende Spitze: Luca Waldschmidt

Zuletzt hatte Waldschmidt sein Glück außerhalb der Bundesliga, beim portugiesischen Traditionsklub Benfica Lissabon, gesucht. Nach einer Saison in Portugal zog es ihn allerdings zurück in die Bundesliga. Luca Waldschmidt, der in jungen Jahren von Eintracht Frankfurt zum HSV wechselte, kickt momentan für den VFL Wolfsburg.

Heung Min Son hat nach seiner Zeit in der Bundesliga eine riesige Karriere hingelegt
Quelle: IMAGO / Sven Simon

Stürmer: Heung-Min Son

Der Koreaner ist von bereits seit 2008 in der Jugend des HSV unter Vertrag gewesen - damals holte man ihn aus Seoul in die eigene Jugendmannschaft. 2013 zog es ihn dann für nur 10 Millionen Euro zu Leverkusen - ehe er für 30 Millionen Euro zu Tottenham im Jahre 2015 gewechselt ist. Dort ist er seit Jahren einer der Stars und spielt im Schatten von Tottenham-Kapitän Harry Kane absolut herausragend.