Eltern, Geschwister & Co.: Das sind die Familien der deutschen Nationalspieler

Für die deutschen Nationalspieler ist die Familie ein wichtiger Rückhalt. Werfen wir einen Blick hinter die Kulissen: Wer sind ihre Eltern und Geschwister?

Hinter den erfolgreichen deutschen Nationalspielern stehen auch immer die Familien, also die Eltern und Geschwister
Quelle: IMAGO / MIS

Im Fußball steht der Fokus meist auf Leistung und Erfolg. Sobald die Flutlichter angehen, konzentrieren sich die Profis und auch die Fans voll und ganz auf das Geschehen auf dem Feld. Besonders bei Spielen der deutschen Nationalmannschaft ist der Druck enorm hoch. Immerhin möchte man bei wichtigen Turnieren bestmöglich abschneiden. Während die Fußballer auf dem Platz kämpfen, bleiben ihre Familien häufig im Hintergrund. Doch wer sind die Menschen, die die Spieler seit Kindestagen begleiten? Fußballfieber wirft einen Blick hinter die Kulissen: Wer sind die Eltern, Geschwister und Angehörigen der deutschen Nationalspieler wie Kimmich, Wirtz und Co.?

Legen wir los:

Nico Schlotterbeck hat eine bekannte Familie. Sein Onkel Niels Schlotterbeck war selbst einmal Fußballer
Quelle: IMAGO / Sportfoto Rudel, IMAGO / Nico Herbertz

#1 Der Onkel von Nico Schlotterbeck

Profikicker Nico Schlotterbeck wuchs in Waiblingen in einer fußballbegeisterten Familie auf, zu der auch sein älterer Bruder Keven gehört. Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm, wie man so schön sagt, denn ihr Onkel Niels Schlotterbeck war selbst einmal Fußballprofi. Er stand für mehr als 200 Spiele in der 1. und 2. Bundesliga für Vereine wie die Stuttgarter Kickers und Hansa Rostock auf dem Rasen. Sein Talent hat er wohl an seine Neffen weitergegeben!

Denn die Schlotterbeck-Brüder sind beide sehr erfolgreich:
 

Die Schlotterbeck-Brüder sind beide extrem erfolgreich. Nico Schlotterbeck spielt beim BVB, während Keven Schlotterbeck beim SC Freiburg unter Vertrag steht.
Quelle: IMAGO / Sven Simon

Die Schlotterbeck-Brüder

Schon in ihrer Kindheit wurden die Schlotterbeck-Brüder in der Fußballschule ihres Onkels gefördert. Während es Nico Schlotterbeck sogar bis in die Nationalmannschaft geschafft hat, konnte Keven immerhin einen kleinen Meilenstein feiern. 2021 wurde er von Stefan Kuntz für die Olympischen Sommerspiele nachnominiert. Beim SC Freiburg standen die beiden bereits gemeinsam auf dem Platz. Während Nico jedoch 2022 zum BVB wechselte, steht Keven immer noch bei den Breisgauern unter Vertrag. In der Saison 2023/24 wurde er allerdings an den VfL Bochum verliehen. Auch ihr Cousin Marvin Zimmermann ist aktiver Fußballer und spielt als offensiver Mittelfeldspieler beim TSG Backnang. Sein Bruder Marcel ist als Mittelstürmer beim FSV Waiblingen aktiv.

Apropos Cousins:

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.fussballfieber.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Nico Schlotterbecks Cousine Sandrine ist Influencerin

Die Tochter von Niels Schlotterbeck und damit die Cousine von Nico und Keven Schlotterbeck ist keine Unbekannte! Die Schönheit zählt auf Instagram inzwischen fast 35.000 Follower*innen und auch im TV war sie schon zu sehen! Sandrine Schlotterbeck war 2022 Teilnehmerin in der RTL II-Show „Love Island“ und lernte hier damals sogar ihren Partner kennen. Inzwischen sind die beiden aber getrennt und Sandrine hat einen neuen Mann an ihrer Seite. Während der Show hielt sie sich mit Details über ihre berühmte Familie allerdings zurück, da sie nicht im Schatten ihres Vaters und Cousins stehen und von ihrem Ruhm profitieren wollte.

Auch Robert Andrich hat einen berühmten Onkel:

Robert Andrich hat das Talent in die Wiege gelegt bekommen. Sein Onkel war ebenfalls Fußballprofi
Quelle: IMAGO / Matthias Koch

#2 Der Onkel von Robert Andrich

Robert Andrich wurde das Talent ebenfalls in die Wiege gelegt. Frieder Andrich, der Onkel von Robert, war einst ein bekannter Spieler in der DDR-Oberliga. Er spielte unter anderem für BSG Stahl Riesa und Vorwärts Frankfurt und war fünfmaliger Nachwuchs-Nationalspieler. Lange Zeit galt er als das Aushängeschild der Familie, doch mittlerweile hat wohl sein Neffe diesen Platz eingenommen. Schon 2020 gab er der Berliner Zeitung ein Interview und äußerte sich über Robert wie folgt: „Bei ihm ging es immer ein Treppchen aufwärts. Er hat jetzt noch einmal einen Riesenschritt gemacht, gerade im athletischen Bereich. Zudem ist er sicher am Ball, passsicher und zweikampfstark.“

Auch Robert Andrichs Vater ist sicher stolz auf seinen erfolgreichen Sohn:

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.fussballfieber.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Robert Andrichs Vater: Er ist der Bruder von DDR-Kicker Frieder Andrich!

Dass die Leidenschaft zum Fußball in der Familie steckt, bewies aber nicht nur DDR-Kicker Frieder Andrich. Schon in Kindheitstagen begleitete sein Bruder Lutz Andrich seinen Sohn Robert zum Fußballtraining. „Ich gehe fest davon aus, dass er stolz auf mich ist, dass sein Sohn Bundesliga spielt. Er hat mich immer zum Training gefahren, zu Turnieren – er hat sehr viel investiert“, erzählt der Kicker 2019 im Interview mit der BZ. Auch heute noch hat Andrich Senior ein Auge auf die Spiele seines Sohnes und so schaut sich der stolze Papa seit Jahren die Partien des Verteidigers als Aufzeichnung an. Danach wird ausgewertet. 

Auch der nächste DFB-Star kommt aus einer bekannten Familie:

Die Familie von Leroy Sané ist extrem berühmt. Nicht nur die Eltern, sondern auch seine Geschwister sind Fußballer
Quelle: IMAGO / Pressefoto Baumann

#3 Die Eltern von Leroy Sané

Auch die Eltern von Bayern-Star Leroy Sané sind keine Unbekannten! Souleymane Sané war selbst Profifußballer und spielte unter anderem für die senegalesische Nationalmannschaft. Seine Karriere führte ihn über verschiedene Stationen; 1985 wurde er vom SC Freiburg verpflichtet. Regina Weber, Sanés Mutter, ist die erfolgreichste deutsche Gymnastin aller Zeiten. Sie wurde 32 Mal deutsche Meisterin und ist die einzige Deutsche, die eine olympische Medaille in der Rhythmischen Sportgymnastik gewonnen hat. 

Doch der Profikicker hat auch noch zwei Geschwister, die ebenfalls Talent haben: Sein jüngerer Bruder Sidi Sané ist ebenfalls Fußballprofi und hat es erfolgreich zum FC Schalke 04 geschafft. Bereits seit seiner Jugendzeit war Sidi ein fester Bestandteil der Königsblauen und hat sämtliche Jugendmannschaften durchlaufen. Seit 2023 spielt er bei Eintracht Braunschweig. Sein Bruder Kim ist nicht in der Bundesliga aktiv, steht aber für SG Wattenscheid 09 auf dem Platz. 

Auch bei Robin Koch liegt das Talent im Blut:

Robin Kochs Vater ist Harry Koch. Ein ehemaliger Fußballprofi.
Quelle: IMAGO / Ferdi Hartung, IMAGO / Chai v.d. Laage

#4 Der Vater von Robin Koch

Der Abwehrspieler Robin Koch hat bereits einige Male das Trikot der A-Nationalmannschaft getragen und ist seit 2023 für den Bundesligisten Eintracht Frankfurt aktiv. Interessanterweise war auch sein Vater ein Bundesliga-Star. Harry Koch genoss aufgrund seiner kämpferischen Spielweise große Popularität unter Fußballfans. Seine Laufbahn begann 1995 beim 1. FC Kaiserslautern, wo er trotz des Abstiegs des Teams in die 2. Bundesliga in seiner ersten Saison den DFB-Pokal gewann. Nach dem direkten Wiederaufstieg wurde er mit dem FCK 1998 sogar Deutscher Meister. Bis 2003 bestritt er insgesamt 220 Ligaspiele für die roten Teufel. Nach seiner aktiven Karriere wurde Harry Koch Fußballtrainer, gab diese Berufung aber 2011 auf.

Der nächste Nationalspieler teilt sich die Leidenschaft für den Fußball mit seiner Schwester:

Niclas Füllkrug hat eine Schwester, die ebenfalls Fußballerin ist. Anna-Lena Füllkrug spielt bei Hannover 96
Quelle: IMAGO / Lobeca, IMAGO / Norbert Schmidt

#5 Die Schwester von Niclas Füllkrug

Auch Niclas Füllkrug, von Fans liebevoll nur „Fülle“ oder „Lücke“ genannt, ist nicht der einzige talentierte Sportler in seiner Familie. Denn auch seine jüngere Schwester ist im Profifußball aktiv. Anna-Lena spielt seit 2019 im Frauen-Team von Hannover 96, ebenfalls in der Rolle einer Stürmerin. Wie ihr Bruder ist sie äußerst treffsicher vor dem Tor, was sie zu einer gefährlichen Gegnerin auf dem Spielfeld macht. Die Leidenschaft zum Fußball hat in der Familie offensichtlich Tradition: Ihr Vater ist Fußballtrainer, und sogar ihr Großvater spielte in der 2. Bundesliga für den SV Arminia Hannover.

Auch die nächste Familie ist fußballbegeistert: 
 
 
 

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.fussballfieber.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#6 Die Familie von Florian Wirtz

Das Top-Talent Florian Wirtz ist in einer echten Großfamilie in Pulheim in der Nähe von Köln aufgewachsen. Denn Wirtz ist das jüngste Kind von insgesamt neun Geschwistern! Obwohl sie nicht alle dieselben Eltern haben, unterstützen sie sich gegenseitig. Acht Kinder der Patchwork-Family waren schon früh im Fußball aktiv, während sich eine Schwester für einen anderen Weg entschied. Die ganze Familie unterstützt den Wirtz bei seinen Spielen im Stadion – Schwester Sophia hat sogar das Management seines Social-Media-Profils übernommen. Mutter Karin war früher Handballtrainerin beim TuS SW Brauweiler und betreute damals auch den heutigen Nationalspieler Julian Köster. Sein Vater Hans-Joachim Wirtz ist heute der 1. Vorsitzende beim Heimatverein GW Brauweiler und war Florians erster Trainer.

Am Spielfeldrand supporten sie ihren Sohn immer:

Joshua Kimmich hat eine Schwester und Eltern, die ihn immer unterstützen
Quelle: IMAGO / Ulrich Hufnagel

#7 Die Familie von Joshua Kimmich

Unsere Nummer sechs stammt ebenso aus einer fußballbegeisterten Familie. Papa Berthold und Mama Anja Kimmich haben ihren Sohn schon seit seiner Kindheit unterstütz und stets zum Training gefahren. Immerhin stand sein Vater selbst leidenschaftlich gerne auf dem Rasen. So gut wie sein Sohn wurde er dann leider nicht, doch dafür kann er ihn nun auf der Tribüne anfeuern. Den Ehrgeiz soll Joshua von seinem Opa geerbt haben, von dem er auch seinen zweiten Vornamen hat: Walter. Auch seine Schwester Deborah steht bei vielen Spielen ihres Bruder an der Seitenlinie und drückt ihm die Daumen.

Solch einen Support erhält auch der nächste Nationalspieler:

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.fussballfieber.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#8 Die Familie von Maximilian Mittelstädt

Auch die Eltern von Maximilian Mittelstädt unterstützen ihren Sohn, wo sie nur können. Und das schon seit seiner Geburt: Laut der Berliner Zeitung, die aus dem Tagebuch seiner Mutter Viola Mittelstädt zitiert, war sein Lieblingswort im Oktober 1998 bereits „Tor“. „Ich habe gewusst, dass er es schaffen wird. Er hat so einen Wahnsinnsehrgeiz“, erzählt sie im Interview. Im Jahr 2002 brachten sie ihn schließlich zum ersten Fußballtraining beim SC Staaken mit, wo er fortan stets in grauer Jogginghose erschien. Sein Idol war damals der Hertha-Torwart Gabor Kiraly. Weder Viola noch Papa Olaf haben je selbst Sport im Verein betrieben, aber arrangierten sich schnell mit der Welt des Fußballs. Schlussendlich landete Mittelstädt bei Hertha Zehlendorf und wechselte vom Torhüter zum Mittelfeldspieler. Am Ende wurde er als Linksverteidiger bei Hertha BSC ausgebildet. 

2019 verriet Mama Viola dann ein schlüpfriges Detail:

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.fussballfieber.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Maximilian Mittelstädts Mama verrät pikantes Detail!

Im April 2019 war Mittelstädt Gast in der Sendung „100 Prozent Bundesliga“ auf NITRO. In der ersten Reihe saßen seine Eltern Viola und Olaf, während die Zuschauer*innen unter anderem Fotos von ihm als Kind und seinen alten Spielerpass zu sehen bekamen. Und hier verrät Mama Viola dann ein schlüpfriges Geheimnis! Vor laufenden Kameras berichtet sie, dass ihr Sohn während der Europameisterschaft 1996 gezeugt wurde: „Genau, da ist der Maxi entstanden“, beteuert sie. Und wenn man mal zurück rechnet, dann könnte das tatsächlich stimmen: Der heutige 27-jährige Fußballspieler des VfB Stuttgart kommt am 18. März 1997 in Berlin zur Welt. Rund neun Monate zuvor, genauer gesagt am 9. Juni, tritt die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft gegen Tschechien an.

Auch Mittelstädts Bruder ist kein Unbekannter:
 

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.fussballfieber.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Der Bruder von Maximilian Mittelstädt spielt für Influencer-Klub Delay Sports Berlin

Der treueste Fan von Maxi Mittelstädt war stets sein jüngerer Bruder Frederik. Trotz eines Altersunterschieds von vier Jahren teilte er die gleiche Begeisterung für Fußball wie sein älterer Bruder. Gemeinsam verbrachten sie damals viel Zeit im Garten der Familie und auch Frederik träumte davon, Torhüter zu werden. Im Gegensatz zu seinem Bruder hat er diesen Traum tatsächlich bis heute verwirklicht – wenn auch auf unkonventionelle Weise. Der 23-Jährige ist als Keeper für den Influencer-Klub Delay Sports Berlin tätig. Dieser wurde 2021 unter anderem von Streamer Elias Nerlich gegründet, der auch gemeinsam mit Toni Kroos die Icon League ins Leben gerufen hat.

Apropos Toni Kroos:

Die Eltern von Toni Kroos waren starke Förderer ihrer Söhne. Mama Birgit war selbst Sportlerin
Quelle: IMAGO / VISTAPRESS

#9 Die Eltern von Toni Kroos

Das sportliche Talent kommt bei Toni Kroos ebenfalls nicht von ungefähr. Denn auch seine Mama Birgit Kroos, geborene Kämmer, war Sportlerin! In der damaligen DDR spielte sie erfolgreich Badminton und gewann im Laufe ihrer Karriere zwei DDR-Einzeltitel sowie acht Mannschaftstitel für ihren Verein Einheit Greifswald. Sie war sogar Teil der Nationalmannschaft! Inzwischen lebt sie mit ihrem Mann, dem Fußballtrainer Roland Kroos in Rostock und unterrichtet hier an einer Schule die Fächer Biologie und Sport. Im Kinofilm „Kroos“ wird vor allem die Beziehung zwischen Toni und seinem Vater in den Fokus genommen, denn beide äußern sich rückblickend kritisch über ihr Verhältnis. „Ein richtiges Vater-Sohn-Verhältnis gab es bei uns nicht“, erzählt der Kicker hier. Roland Kroos legte stets den Fokus auf die fußballerische Ausbildung seiner Söhne. Als Jugendtrainer der Kroos-Brüder widmete er sich täglich ihrer Förderung auf dem Trainingsplatz. „Vielleicht war das zu viel“, gesteht er sich im Film ein. 

Tonis Bruder spielte ebenfalls Fußball:

Felix Kroos ist ebenfalls Fußballer geworden. Heute betreibt er einen Podcast mit Bruder Toni
Quelle: IMAGO / mix1

Bruder Felix Kroos war selbst Fußballer

Auch Felix Kroos schaffte den Sprung zum Profifußballer, wenngleich auch nicht so erfolgreich wie sein berühmter Bruder. Der heute 33-Jährige durchlief zunächst alle Jugendabteilungen von Hansa Rostock und wechselte schließlich zu SV Werder Bremen. Nach Stationen bei Union Berlin und Eintracht Braunschweig beendete er 2021 seine aktive Profikarriere. Inzwischen macht er vor allem durch den gemeinsamen Podcast „Einfach mal Luppen“ auf sich aufmerksam, den er gemeinsam mit seinem Bruder betreibt. Hier diskutieren die beiden über alle Themen, die sie gerade beschäftigen: „Den letzten Freistoß, Familien-Eskapaden im Schrebergarten, Begegnungen mit Robbie Williams, wie Cristiano Ronaldo wirklich ist und warum sich Angela Merkel bislang nicht getraut hat, Toni anzurufen“, heißt es hier.

Echten Support erhält auch der nächste Nationalspieler:

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.fussballfieber.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

#10 Die Familie von Benjamin Henrichs

Die Familienmitglieder rund um Benjamin „Benny“ Henrichs sind echte Supporter! Der Leipziger wurde 1997 als Sohn eines Deutschen und einer Ghanaerin in Bocholt geboren und besitzt daher sowohl die deutsche als auch die ghanaische Staatsbürgerschaft. Zunächst wuchs er gemeinsam mit seiner Schwester Tabea in Köln-Porz auf, bevor sie nach Leverkusen umzogen. Besonders zu seiner Mama Phyllis hat der Nationalspieler ein inniges Verhältnis. Auf Instagram nennt er sie liebevoll auch „Mama Afrika“ und wird von ihr häufig auf Reisen und wichtigen Spielen begleitet. 

Doch auch seine Schwester ist immer wieder auf Instagram zu sehen und unterstützt ihren Bruder, wo sie nur kann:

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.fussballfieber.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Die Schwester von Benjamin Henrichs 

Schwester Tabea Henrichs ist nicht nur oft im Stadion, um ihren Bruder bei wichtigen Spielen zuzujubeln – sie hat auch ein eigenes Business: Auf Instagram teilt sie regelmäßig Schnappschüsse aus ihrem Alltag und auch auf TikTok ist sie sehr aktiv. Hier versorgt sie ihre rund 4000 Follower*innen regelmäßig mit „Stadionvlogs & Lifestyle“-Content, wie sie selbst schreibt. So spielt natürlich auch ihr Bruder eine große Rolle auf ihrem Kanal. Weitere Infos über das Privatleben der Schwester des Nationalspielers sind nicht bekannt.

Pinterest Pin