Verträge enden: Beenden Müller, Neuer und Lewa ihre Karriere beim FCB?

Thomas Müller, Manuel Neuer und Robert „Lewa“ Lewandowski sind echte Legenden des FCB – doch beenden sie dort ihre Karriere? Ihre Verträge enden schon bald!

Niklas Süle verlässt den FC Bayern und wechselt zum BVB
Quelle: IMAGO / Passion2Press

Beim FC Bayern gab es zuletzt einige Veränderungen. Nachdem mit Julian Nagelsmann ein neuer Trainer im Sommer 2021 kam, wechselten auch Dayot Upamecano und Marcel Sabitzer zum FCB. Dafür verließen langjährige Bayernspieler wie David Alaba und Javi Martinez den Klub. Zuvor hatten bereits Uli Hoeneß und Karl-Heinz Rummenigge ihre Posten im Klub geräumt und Hasan Salihamidzic sowie Oliver Kahn traten in ihre Fußstapfen. Doch damit ist der Umbruch im Klub wohl immer noch nicht abgeschlossen. Nun ließ Niklas Süle verlautbaren, dass er den Klub im Sommer ablösefrei zum Ligakonkurrenten Borussia Dortmund verlassen würde. Doch die ganz großen Fragezeichen befinden sich aktuell hinter den Klublegenden Thomas Müller, Manuel Neuer und Robert, kurz Lewa oder Lewy, Lewandowski. Beenden sie ihre Karriere beim FCB – schließlich laufen ihre Verträge nicht mehr lange – oder steht bei ihnen auch bald ein Wechsel ins Haus?

Herbert Hainer äußert sich zu den Verträgen von Müller, Neuer und Lewandowski
Quelle: IMAGO / MIS

Hainer ist sich sicher, dass Manuel Neuer, Thomas Müller und Robert Lewandowski dem Klub erhalten bleiben und sogar beim FCB ihre Karriere beenden werden. Dementsprechende Aussagen von Hainer zitierte jedenfalls kürzlich die Süddeutsche Zeitung und berief sich dabei auf Informationen der dpa. Bei allen drei Leistungsträgern endet der Vertrag 2023 und zurzeit lässt sich noch kein Leistungsabfall bei ihnen beobachten. Im Gegenteil: Thomas Müller ist aus seiner Formkrise unter Niko Kovac längst heraus, Robert Lewandowski scheint aktuell Rekorde in Serie brechen zu können und Manuel Neuer ist der gewohnt zuverlässige Rückhalt auf Weltklasseniveau, wie man das von ihm seit Jahren gewohnt ist. Dennoch ist Thomas Müller bereits 32, Lewandowski 33 und Neuer bald 36 Jahre alt. Die Frage wie lange sie dem FCB erhalten bleiben, ist also unumgänglich.

Wie lange spielt Robert Lewandowski noch beim FC Bayern?
Quelle: IMAGO / Sven Simon

Wer wird Lewandowski-Nachfolger?

Bei Robert Lewandowski ist sehr gut denkbar, dass er – nachdem er bereits den „ewigen" Müller-Rekord von 40 Toren in einer Saison hat brechen können – auch noch auf Platz 1 der ewigen Torschützenliste der Fußball-Bundesliga kommen möchte, ehe er seine Karriere beendet oder zumindest den FC Bayern verlässt. Er steht zurzeit bei 301 Toren (Stand 08.02.2022), während Gerd Müller 365 BL-Tore vorzuweisen hat. Somit bräuchte Lewandowski noch zwei weitere Saisons, um den Rekord von Gerd Müller einzustellen, wenn er seine aktuelle Torquote beibehält. Laut polnischen Berichten ist es möglich, dass „Lewa" versuchen wird, den Rekord bei einem anderen Verein zu brechen. Denn der Stürmer soll im Sommer möglicherweise zum FC Barcelona wechseln. Dort soll er vorerst für drei Jahre unter Vertrag stehen. Schade, wenn der Torschützenkönig den Rekordmeister wirklich verlassen sollte!

Das sind die Kandidaten für die Lewandowski-Nachfolge ...

Das sind die Kandidaten für die Nachfolge von Robert Lewandowski
Quelle: IMAGO / Uwe Kraft

Die Kandidaten für die Nachfolge von Robert Lewandowski

Natürlich haben viele hier als erstes an den Top-Stürmer der Bundesliga neben Lewandowski gedacht: Und zwar Erling Haaland! Doch Haaland verlässt den BVB Richtung England und wechselt zu Manchester City. Beim FCB könnten somit andere Spieler in den Fokus für die Lewa-Nachfolger rücken. Ein weiterer Kandidat wechselt aber ausgerechnet zum Konkurrenten in Dortmund, nämlich Karim Adeyemi. Der hatte eine starke Saison für RB Salzburg gespielt und soll im Sommer Haaland beim BVB ersetzen.

Doch es gibt auch ein paar Bundesliga-Stürmer, die in den Fokus rücken könnten ...

Patrick Schick könnte vielleicht auch noch in den Fokus des FC Bayern für die Nachfolge von Lewandowski landen
Quelle: IMAGO / Chai v.d. Laage

Mit Patrick Schick und André Silva haben sich auch andere Stürmer aus der Bundesliga ins Blickfeld gespielt, doch ob man ihnen die Nachfolge von Lewandowski zutraut? Timo Werner war bereits ein Thema bei den Bayern, doch dieser ist - ähnlich wie beispielsweise Paulo Dybala, der bei Juventus nicht mehr so  zum Zug kommt - ein ganz anderer Stürmertyp, sodass eine Nachfolge von Lewandowski fraglich ist. Lange war Dusan Vlahovic der Top-Kandidat, doch dieser wechselte im Januar 2022 zu Juventus Turin, sodass man sehen muss, wie hoch die Abgabebereitschaft Juventus' in Zukunft überhaupt ist. Mit Amine Gouiri von OGC Nizza, Ex-BVB-Stürmer Alexander Isak und Patson Daka, der aktuell in der Premier League ordentlich für Furore sorgt, gibt es hoffnungsvolle Nachwuchsstürmer, die vielleicht künftig in diese großen Fußstapfen treten könnten. Doch ob sie schon so weit sind, wenn Lewandowski den FC Bayern verlässt, kann man aktuell nicht seriös prognostizieren.

Thomas Müller hat seinen Vertrag beim FC Bayern bis 2024 verlängert
Quelle: IMAGO / Jan Huebner

Thomas Müller verlängert seinen Vertrag bis 2024

Aufatmen beim FC Bayern München! Lange mussten die Fans um den Verbleib von Thomas Müller bangen. Sein Vertrag sollte eigentlich 2023 auslaufen. Doch nun ist sicher: Das Bayern-Urgestein bleibt dem Verein weiterhin treu. Der Spitzenspieler unterzeichnete vorzeitig einen neuen Vertrag bis 2024. „Der gemeinsame Weg, seit ich im Jahr 2000 in die Jugend des FCB gewechselt bin, war bisher eine fantastische Erfolgsgeschichte", sagt der Nationalspieler selbst rückblickend über seine Karriere beim Rekordmeister. Auch Sportvorstand Hasan Salihamidzic betont: „Thomas Müller kann man sich ohne den FC Bayern nicht vorstellen - und den FC Bayern nicht ohne Thomas Müller. [...] Thomas ist ein erfolgshungriger Führungsspieler, er ist ein Vorbild auf dem Platz und neben dem Platz und verkörpert den FC Bayern, wie es besser nicht geht." Wir wünschen Thomas Müller weiterhin viel Erfolg beim FCB!