Die größten Steuersünder im Fußball

Nicht jeder Fußballer hat eine weiße Weste. Wir zeigen euch die Spieler mit den größten Flecken.

Die größten Steuersünder im Fußball

Nicht jeder Fußballer hat eine weiße Weste. Wir zeigen euch die Spieler mit den größten Flecken in Sachen Steuerzahlungen. 

Oliver Kahn

Selbst der Titan ist nicht fehlerfrei. Nach einem Shopping-Trip in Dubai hatte der Torwart vergessen, Ware zu verzollen und wurde nachträglich zu einer Strafe von 125.000 Euro verdonnert. 

Die größten Steuersünder im Fußball

Franz Beckenbauer

Als einer der ersten Spieler weltweit wurde der "Kaiser" des Betruges im großen Stil überführt. In den Siebzigern musste der Weltmeister 1,8 Millionen Mark nachzahlen, dafür blieb ihm eine strafrechtliche Verfolgung erspart. Auch bei der WM 2006 wurde ihm bekanntlich Mauscheln vorgeworfen, dahingehend ist aber nichts bewiesen worden.  

Die größten Steuersünder im Fußball

Javier Mascherano

Der Argentinier verbüßte seine Strafe in seiner damaligen katalanischen Wahlheimat: In Barcelona gab der Nationalspieler zu, 1,5 Millionen Euro nicht versteuert zu haben. Er wurde vom Gericht zu einer einmaligen Geldstrafe von über 800.000 Euro verdonnert - ins Gefängnis musste er allerdings trotzdem nicht. 

Die größten Steuersünder im Fußball

Gerard Piqué

Der Ehemann von Shakira hat es faustdick hinter den Ohren: der Spanier musste sich 2015 einer demütigenden Steuerprüfung unterziehen. 2,45 Millionen Euro musste er danach als Strafe zahlen, doch auch seien Frau wurde im Zuge dessen verurteilt - sie soll Klatschblättern zufolge über 20 Millionen Euro nachzuzahlen haben. 

Die größten Steuersünder im Fußball

David Beckham

2011 wurde die britische Steuerbehörde auf den Landsmann aufmerksam. Demnach habe er jahrelange in eine umstrittene Firma investiert, die Schlupflöcher des britischen Steuerrechts nutzte, um Gewinne zu veruntreuen. Via "Ingenious Media" soll "Becks" Steuererleichterungen in unbestimmter Höhe erhalten haben - verurteilt wurde er dafür bis zum jetzigen Zeitpunkt nicht. 

Die größten Steuersünder im Fußball

Steven Gerrard

Auch David Beckhams englischer Teamkollege Steven Gerrard war in die gleiche Affäre verwickelt. Die Legende vom FC Liverpool lief jahrelang für den Verein von der Anfield Road auf, ehe es ihn zum Ende seiner Karriere hin nach Los Angeles zog. Auch er wurde bis dato nicht verurteilt. 

Die größten Steuersünder im Fußball

Xabi Alonso

Das neuste Opfer der Strafverfolgung von Steuersündern: Xabi Alonso! Er musste sich vor einem spanischen Gericht dafür verantworten, zwei Millionen Euro Einnahmen veruntreut zu haben – bei der Hoeneß-Affäre beim FC Bayern hatte er übrigens geschwiegen... 

Die größten Steuersünder im Fußball

Luis Figo 

2,45 Millionen Euro musste der portugiesische Ex-Nationalspieler für seinen Skandal blechen - demnach schuldete er diese Summe dem spanischen Fiskus im Jahre 2012. Damals wohnte die Legende noch in Spanien, war bei Real Madrid unter Vertrag. Beim Gericht reichte er Klage ein, plädierte auf unschuldig - sein Einspruch wurde aber abgelehnt.  

Die größten Steuersünder im Fußball

Cristiano Ronaldo

Nur ein Jahr nach Messis großem Skandal zog CR7 nach: Laut der spanischen Steuerfahndung habe der Portugiese über 14 Millionen Euro nicht versteuert, die Staatsanwaltschaft will den Weltstar hinter schwedischen Gardinen sehen. Problematisch: Bis heute beteuert Ronaldo seine Unschuld, ein Urteil wurde auch in diesem Fall noch nicht gesprochen. 

Die größten Steuersünder im Fußball

Lionel Messi

Der Fall des argentinischen Top-Stars sorgte vor allem in den vergangenen zwei Jahren für große Schlagzeilen. Er wurde zu einer Nachzahlung in sensationeller Höhe von 15 Millionen Euro verurteilt - sein Vater, der zu diesem Zeitpunkt als Berater fungierte, war auch verwickelt. Zusätzlich gab es eine verhängte Haftstrafe von 21 Monaten, die Messi nach einer Zahlung von weiteren 252.000 Euro nicht antreten musste. 

Die größten Steuersünder im Fußball

Alexis Sánchez

Sanchez wurde zu einer Bewährungsstrafe von 16 Monaten verurteilt - und zwar in Spanien! Der Chilene hatte im Rahmen der großen Enthüllungen zugegeben, dem spanischen Staat aus seiner Barca-Zeit noch Steuern in Millionen-Höhe zu schulden. Aufgrund des Geständnisses wurden aber mildernde Umstände bewilligt. 

Die größten Steuersünder im Fußball

Luka Modrić

Der Fußballer des Jahres 2018 soll nach Angaben von 'El Mundo' Gelder in der Höhe von 870.000 Euro bei der Vermarktung der eigenen Bildrechte hinterzogen haben. Das kam ihn teuer zu stehen: Zu Beginn der Verwandlungen blätterte der Kroate bereits eine Million Euro hin, 348.000 Euro Nachzahlungen sowie 60.000 Euro, um die Haftstrafe zu umgehen, folgten.

Die größten Steuersünder im Fußball

Marcelo

Ein weiterer Spieler von Real Madrid, der wegen Steuerhinterziehung bei der Vermarktung der eigenen Bildrechte in die Schlagzeilen geriet, war der Brasilianer Marcelo. Dafür gab es im Jahr 2018 vier Monate Haft auf Bewährung sowie 753.624,90 Euro Strafe. 

Die größten Steuersünder im Fußball

Falcao

Auch der Kolumbianer ist als Steuersünder überführt worden: Der Topstürmer musste laut 'AFP' unglaubliche neun Millionen Euro zurückzahlen. Seine 16-monatige Haftstrafe verbüßte er nach einer Zahlung von 96.000 Euro nicht. Vorgeworfen wurde ihm der Aufbau eines Netzwerks aus Scheinfirmen, um Geld an den spanischen Finanzbehörden, die für den damaligen Atlético Madrid Spieler zuständig waren, vorbeizuschleusen. 

Die größten Steuersünder im Fußball

Uli Hoeneß

Kaum ein Fall sorgte jedoch hierzulande für so viel Wirbel wie der von Uli Hoeneß: Nachdem er jahrelang mit einem geheimen Konto in der Schweiz an der Börse spekuliert hatte, gestand Hoeneß im Jahr 2013 vor Gericht, 18,5 Millionen Euro Steuern hinterzogen zu haben. Weitere Berechnungen durch eine Steuerfahnderin legten jedoch eine Hinterziehung von 28,5 Millionen Euro offen. Für diese traurige Rekordsumme wanderte Hoeneß 2014 sogar ins Gefängnis, 2016 wurde er jedoch vorzeitig aus der Haft entlassen.