Die Top-Elf von Schalke 04 – ohne Abgänge

So könnten die Knappen heute auflaufen – hätten sie ihre Stars nicht verkauft. Das ist die Top-Elf von Schalke 04 ohne Abgänge.

Der FC Schalke hat in den letzten Jahren einige Abgänge verkraften müssen.
Quelle: Getty Images

Von Manuel Neuer über Leon Goretzka bis hin zu Thilo Kehrer hat der FC Schalke in der Vergangenheit bereits den ein oder anderen Sympathieträger verloren, der den Blau-Weißen aus heutiger Sicht einen absoluten Traumkader bescheren würde. Kein Wunder also, dass Fans manchmal wehmütig auf die 'guten alten Zeiten' der Knappen zurückblicken! Auch wir haben ein wenig nostalgisch in der Erinnerungskiste gekramt und euch die Top-Elf der Königsblauen zusammengestellt: So hätte der FC Schalke 04 ohne Abgänge auf dem Platz stehen können!

Welttorhüter Manuel Neuer verließ den FC Schalke 2011. Seitdem hütet er das Tor beim FC Bayern
Quelle: Getty Images

Im Tor: Manuel Neuer

Lange Zeit war Manuel Neuer, der aus der Jugend des Vereins stammt, Aushängeschild und Nummer-1-Fanliebling der Königsblauen. Seinen Wechsel zum FC Bayern München haben ihm daher nur die wenigsten Schalker verzeihen können.

Daniel Caligiuri wechselte 2020 zum FC Augsburg
Quelle: imago images / DeFodi

Rechtsverteidiger: Daniel Caligiuri

Zweieinhalb Jahre kickte der Deutsch-Italiener bei den Gelsenkirchenern. Zur Saison 2020/21 verließ der aus Wolfsburg verpflichtete Rechtsverteidiger die Knappen Richtung Augsburg.

Thilo Kehrer schnürt inzwischen die Schuhe für Paris Saint German. Er verließ Schalke 2018 Richtung PSG
Quelle: imago images / DeFodi

Innenverteidiger: Thilo Kehrer

Für 37 Millionen € wechselte Thilo Kehrer im Sommer 2018 von Schalke 04 zu Paris Saint-Germain. Mit den Parisern stand er u.a. im Finale der Champions League 2019/20 gegen den FC Bayern. Die Partie endete jedoch 1:0 für den FC Bayern.

Sead Kolasinac spielt seinem Abgang bei Schalke für Arsenal London
Quelle: Getty Images

Linksverteidiger: Sead Kolasinac

Der Deutsch-Bosnier wechselte im Jahr 2017 von Schalke zu Arsenal – ein herber Verlust, insbesondere da die vorangegange Saison zu seiner besten bei den Knappen zählte. In seinen 36 Pflichtspielen hatte er drei Treffer erzielt und neun weitere vorbereitet.

Leon Goretzka wechselte vom FC Schalke zu Bayern München
Quelle: imago images / Mika Volkmann

Zentrales Mittelfeld: Leon Goretzka

Leon Goretzka verließ den FC Schalke zur Saison 2018/19 ablösefrei und wechselte zum FC Bayern. Es war nicht das einzige Mal, dass dem FC Schalke für einen ihrer Top-Spieler eine Ablösesumme durch die Lappen ging.

Max Meyer verließ den FC Schalke ablösefrei zu Crystal Palace
Quelle: imago images / DeFodi

Zentrales Mittelfeld: Max Meyer

Böses Blut floss damals bei Max Meyers Abgang, als sein Berater Roger Wittmann ihn als "Weltklasse" bezeichnete und die Gehaltsvorstellungen diesem Prädikat anzupassen suchte. Aus einer dementsprechenden Karriere wurde bisher nichts, schließlich wechselte Max Meyer daraufhin ablösefrei zu Crystal Palace, wo er nicht immer erste Wahl ist.

Suat Serdar wechselte 2021 zu Hertha BSC
Quelle: IMAGO / Sven Simon

Zentrales Mittelfeld: Suat Serdar

Nach dem Abstieg 2021 wechselte der viermalige deutsche Nationalspieler von Schalke 04 zu Hertha BSC Berlin. Dort blieben seine Leistungen zwar wechselhaft, doch den Suat Serdar aus der Anfangszeit bei den Knappen würde sich wohl jeder Schalke-Fan zurückwünschen!

Ivan Rakitic spielt inzwischen wieder für den FC Sevilla
Quelle: imago images / T-F-Foto

Zentrales Mittelfeld: Ivan Rakitić

Das kroatisch-schweizerische Talent kickte zwar nur zweieinhalb Jahre auf Schalke, sicherte sich in dieser Zeit jedoch den Respekt und die Herzen vieler Fans. Kein Wunder, denn heutzutage zählt Rakitić zu den besten zentralen Mittelfeldspielern weltweit. Zunächst spielte er für den FC Sevilla, bis er zum großen FC Barcelona wechselte. Inzwischen schnürt er die Schuhe wieder für den FC Sevilla.

Julian Draxler wechselte von Schalke zunächst zu Wolfsburg, dann zu PSG
Quelle: Getty Images

Rechts Mittelfeld: Julian Draxler

Er wurde mit unserer Nationalmannschaft Weltmeister 2014 und spielt mittlerweile bei Paris St. Germain. Er ist bekannt für seine gute Technik und sein starkes Passspiel.

Leroy Sané im Trikot des FC Schalke, heute spielt er für die Bayern
Quelle: imago images / Uwe Kraft

Linkes Mittelfeld: Leroy Sané

Leroy Sané war von 2005 bis 2008 sowie von 2011 bis 2016 bei Schalke. Er etablierte sich 2015/2016 im Profikader der Königsblauen und wurde schnell zum absoluten Fanliebling. Kein Wunder also, dass einige noch immer wehmütig auf seinen Wechsel zu Manchester City zurückblicken. Seit seinem Wechsel zum FC Bayern spielt Leroy Sané wieder in der Bundesliga.

Breel Embolo, damals noch im Trikot des FC Schalke, spielt inzwischen für Borussia Mönchengladbach
Quelle: imago images / Revierfoto

Stürmer: Breel Embolo

Zur Saison 2019/20 verließ der Schalker Rekordtransfer Breel Embolo die Knappen für 11 Millionen € Richtung Mönchengladbach. Die Zeit auf Schalke verlief wenig glücklich für Embolo, seit er sich das Trikot von Borussia Mönchengladbach überstreift, läuft es wieder besser für den Schweizer Nationalspieler.

Alexander Nübel verließ Schalke zur Saison 2020/21. Er ist der nächste Spieler, der die Knappen ablösefrei verließ
Quelle: imago images / VI Images

Auf der Bank: Alexander Nübel (Tor)

Alexander Nübel wechselte zur Saison 2020/21 ablösefrei vom FC Schalke zum FC Bayern. Damit reihte er sich in eine lange Liste an Spielern ein, die die Knappen zum Nulltarif verließen.

Ozan Kabak verließ Schalke zunächst per Leihe zu Norwich City
Quelle: IMAGO / Michael Weber

Auf der Bank: Ozan Kabak (Innnenverteidiger)

Kabak wurde vom S04 verliehen, da man sich sein Gehalt nach dem Abstieg nicht leisten konnte und man zudem hoffte, er könne in einer stärkeren Liga mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen. Doch nach einer Leihe zu Norwich City in die englische Premier League steht eine Rückkehr bevor, nachdem er mit Norwich auch aus der Premier League abstieg. Dennoch wird diese Rückkehr nur für kurze Zeit währen, da sein Gehalt als zu hoch gilt und man auf höhere Ablösesummen angewiesen ist, die Kabak einspielen könnte.

Salif Sane verließ 2022 Schalke 04
Quelle: IMAGO / PA Images

Auf der Bank: Salif Sané (Innenverteidiger)

2018 verpflichtete der FC Schalke 04 Salif Sané für 7 Millionen Euro, 2022 verließ er den FC Schalke ablösefrei. Ein Muster, das sich recht oft bei den Schalkern erkennen ließ. Viele Verletzungen ließen den 1,96-Meter-Hühnen nicht an seine starken Leistungen aus Hannover anknüpfen!

Derzeit vereinslos: Der Ex-Schalker Kyriakos Papadopoulos
Quelle: Getty Images

Auf der Bank: Kyriakos Papadopoulos (Innenverteidiger)

Er trägt überall nur den Spitznamen "Papa" und das sagt vermutlich schon alles.

Nach vier Jahren, einer Knieverletzung und einer Reha verließ Kyriakos  die Schalker 2014 und spielte danach bei Bayer 04 Leverkusen und RB Leipzig. Ab 2017 war er beim Hamburger SV, inzwischen ist er vereinslos.

Omar Mascarell wechselte von Schalke ablösefrei zum FC Elche
Quelle: IMAGO / NurPhoto

Auf der Bank: Omar Mascarell (Defensives Mittelfeld)

Omar Mascarell verpflichteten die Königsblauen 2018 für 10 Millionen Euro von Real Madrid. 2021 gab man ihn nach einem Jahr ablösefrei an den FC Elche aus der ersten spanischen Liga ab. Dort mauserte sich Mascarell direkt zum Stammspieler und konnte mit dem Klub aus der spanischen Provinz Alicante als 13. der Tabelle die Liga halten.

Der ehemalige Schalker Rekordeinkauf Jefferson Farfan
Quelle: Getty Images

Auf der Bank: Jefferson Farfán (Rechtes Mittelfeld)

Der Peruaner war von 2008 bis 2015 bei Schalke. Mit 10 Millionen Euro war er zur Saison 2008/2009 der bis dahin teuerste Transfer der Vereinsgeschichte. Eine Investition, die sich gelohnt hat: 123 Torbeteiligungen beweisen es. 

Weston McKennie verließ den FC Schalke zur Saison 2020/21 auf Leihbasis zu Juventus Turin
Quelle: imago images / Jan Huebner

Auf der Bank: Weston McKennie (Zentrales Mittelfeld)

Zur Saison 2020/21 wechselte der US-amerikanische Nationalspieler Weston McKennie den FC Schalke zu Juventus Turin. Der italienische Klub hält eine Kaufoption für McKennie der zunächst auf Leihbasis zur "alten Dame" wechselte.

Ex-Schalker Junmin Hao war in China Nachwuchsspieler des Jahres
Quelle: Getty Images

Auf der Bank: Junmin Hao (Zentrales Mittelfeld)

Der schnelle Chinese war 2010 nur für knapp ein Jahr bei den Knappen. Zum Einsatz kam er allerdings nur selten. 

In China hingegen wurde er schon früh gefeiert und war Nachwuchsspieler des Jahres 2005 und 2007.

Amine Harit verließ Schalke Richtung Marseille
Quelle: IMAGO / Revierfoto

Auf der Bank: Amine Harit (Offensives Mittelfeld)

Nach dem Abstieg der Schalker im Jahr 2021 verließ auch Amine Harit die Knappen, wenngleich auch nur auf Leihbasis. Er suchte sein Glück bei Olympique Marseille. Nach einem Jahr kehrt er zwar zu Schalke zurück, allerdings wird er den S04 höchstwahrscheinlich wieder verlassen, damit man für ihn eine Ablöse kassieren kann.

Ex-Schalker Lukas Schmitz spielt inzwischen für Venlo
Quelle: Getty Images

Auf der Bank: Lukas Schmitz (Linkes Mittelfeld)

Ab 2009 diente er den Knappen, doch schon in der Saison 2011/12 wurde Schmitz SV Werder Bremen verpflichtet, derzeit spielt er für den niederländischen Klub VVV Venlo.

Benito Raman war ein teurer Transfer auf Schalke, inzwischen spielt er für den RSC Anderlecht
Quelle: IMAGO / ANP

Auf der Bank: Benito Raman (Linksaußen)

10 Millionen Euro hatte der FC Schalke für Benito Raman nach seiner starken Erstligasaison bei Fortuna Düsseldorf für ihn gezahlt. An seine dortigen Leistungen konnte er beim S04 allerdings nicht anknüpfen. Auch Benito Raman wechselte nach dem Abstieg der Schalker den Verein und ging für 3 Millionen Euro zum RSC Anderlecht.

Ex-Schalker Teemu Pukki geht inzwischen für Norwich City auf Torejagd
Quelle: Getty Images

Auf der Bank: Teemu Pukki (Mittelstürmer)

Der finnische Fußballspieler ist mittlerweile bei Norwich City unter Vertrag. Bei Schalke war er einer der größten Publikumslieblinge, kam aber nie wirklich zum Zug und war hauptsächlich Einwechselspieler. 

Philipp Hofmann spielt aktuell beim Karlsruher SC
Quelle: Getty Images

Auf der Bank: Philipp Hofmann (Mittelstürmer)

Auch hier hat Schalke ein aufstrebendes Talent verkauft. Er zeigte bereits in der Jugendmannschaf, das er etwas drauf hat. Und schoss gegen den FC Bayern München den Siegtreffer beim Finale der deutschen A-Juniorenmeisterschaft.

Doch dann verliehen ihn die Schalker immer wieder und schließlich wechselte Hofmann nach England. Heute ist er beim Karlsruher SC unter Vertrag. 

Der FC Schalke hätte ohne diese Abgänge eine echte Top-Elf
Quelle: imago images / Poolfoto

Mit dieser Elf wäre Schalke heute wahrscheinlich sehr viel besser dran und würde mehr Erfolge feiern können. Wen vermisst ihr aus der Top-Elf am meisten?

Wie es in der Zukunft mit Schalke weitergehen wird, steht noch in den Sternen. Was denkt ihr? Werden sie weitere Top-Spieler verkaufen oder neue ins Team dazu holen?