Top 10 der teuersten deutschen Spieler

Im Fußball werden hohe Summen auf den Tisch gelegt, um den besten Spieler zu ergattern. So gelten einige Fußballer als die teuersten deutschen Spieler!

André Schürrle, der für 32 Millionen Euro in der Saison 2014/15 zum VfL Wolfsburg wechselte
Quelle: imago images / Contrast

Im Fußball fließt bekanntlich das Geld und so werden für bestimmte Spieler hohe Ablösesummen gezahlt. Schließlich will man in den Top-Wettbewerben und in der eigenen Liga oben mitspielen. Einige deutsche Fußballer sind gar so begehrt, dass für sie Rekordsummen auf den Tisch gelegt werden. Wie auch bei den folgenden Fußballern, die als die teuersten deutschen Spieler gelten!

10. André Schürrle (für 32 Mio. zum VfL Wolfsburg)

Inzwischen hat der 29-jährige ehemalige Nationalspieler seine aktive Fußballkarriere beendet. Doch in der Saison 2014/15 sorgte Schürrle für einen echten Transferhammer! Für 32 Millionen Euro verließ er die "Blues" des FC Chelsea und ging zurück in die Bundesliga, genauer genommen zum VfL Wolfsburg. Dort spielte er bis zur Saison 16/17 und wechselte dann zu Borussia Dortmund.

Ein anderer Borusse ist ebenfalls für einen ähnlich hohen Wert gewechselt...

Mats Hummels der damals für eine Ablöse von 35 Mio zum FC Bayern ging
Quelle: imago images / Ulmer

9. Mats Hummels (für 35 Mio. zum FC Bayern München)

Für die Anhänger von Borussia Dortmund war der Wechsel von Hummels zum Rekordmeister ein Schlag ins Gesicht. So spielte der 1,91 m große Fußballer immerhin sieben Jahre für die Schwarz-Gelben. Zwei Meisterschaften und Sieger des DFB-Pokals waren damals drin. Für 35 Millionen zog es ihn dann aber doch in der Saison 2016/17 in seine alte Heimat zurück. Schließlich spielte er schon in seiner Jugend in München. Mittlerweile ist er allerdings wieder zu den Borussen gewechselt, für 30,05 Millionen Euro, auch nicht schlecht!

Ein anderer Nationalspieler wurde ebenfalls für solch eine Summe geholt...

Ein Bild von Antonio Rüdiger, der damals für 35 Millionen Euro zum FC Chelsea gewechselt ist
Quelle: Getty Images/ Darren Walsh

8. Antonio Rüdiger (für 35 Mio. zum FC Chelsea)

Der Innenverteidiger spielte noch bis zur Saison 2017/18 bei AS Rom und wurde schließlich für nette 35 Millionen Euro Ablöse an die Stamford Bridge geholt. Dort konnte er im Anschluss direkt die englische Meisterschaft holen und sich ein Jahr später den Europa League Pokal sichern. Sein Vertrag läuft noch bis 2022.

Den nächsten Fußballer hatten wohl nur wenige Fans auf dem Schirm...

Das Foto zeigt Thilo Kehrer, der mit Thomas Tuchel einschlägt und für 37 Millionen Euro zu PSG ging
Quelle: imago images / Sven Simon

7. Thilo Kehrer (für 37 Mio. zu Paris Saint-Germain)

In der Saison 2018/19 schaffte der Ex-Schalker den Sprung in die französische Ligue 1. Und das nicht gerade als Schnäppchen. Der Verteidiger war den Parisern ganze 37 Millionen Euro wert. Für ihn hat es sich bisher gelohnt: zwei gewonnene Meisterschaften, einmal französischer Pokalsieger und einmal französischer Ligapokalsieger.

Das nächste damalige Ausnahmetalent erfüllte sich mit seinem Wechsel einen langersehnten Wunsch...

Mario Götze, der vor allem wegen Pep Guardiola zum FC Bayern München wechselte
Quelle: imago images / Sven Simon

6. Mario Götze (für 37 Mio. zum FC Bayern München)

Mario Götze galt lange als fußballerisches Ausnahmetalent. Seine flinken Füße und seine Schnelligkeit machten ihn für viele Vereine attraktiv. So hatte in der Saison 2013/14 auch der Rivale seines damaligen Vereins Borussia Dortmund an ihm Interesse. Der Rekordmeister und insbesondere der damalige Erfolgstrainer Pep Guardiola wollten Götze im Team. Ein ausschlaggebender Punkt für den damals 21-Jährigen, der sich schließlich für einen Wechsel mit einer Ablösesumme von 37 Millionen Euro entschied. Doch sein Potenzial konnte er schließlich nicht vollends verwerten. Aktuell ist er sogar vereinslos...

Hättest du den nächsten Fußballer auf dem Schirm gehabt?

Mustafi, der für 41. Millionen Euro zum FC Arsenal ging
Quelle: imago images / Sportimage

5. Shkodran Mustafi (für 41. Mio. zum FC Arsenal)

Viele hatten den Innenverteidiger lange nicht auf dem Schirm. Erst nach der WM 2014 wurde er für viele Vereine ziemlich interessant. Zunächst spielte er bei FC Valencia, wurde jedoch in der Saison 2016/17 für unglaubliche 41. Millionen Euro zum FC Arsenal geholt. Mit den "Gunners" holte er zweimal den englischen Pokal. Aktuell leidet er unter einer Knieverletzung, sodass seine Rückkehr auf den Rasen noch unbekannt ist.

Auch der nächste deutsche Transfer sorgte damals für Schlagzeilen.

Der Fußballer Julian Draxler, der damals für 43 Mio. zum VfL Wolfsburg wechselte
Quelle: imago images / Hübner

4. Julian Draxler (für 43 Mio. zu VfL Wolfsburg)

Der Schalker Knappenschmiede entsprungen, galt Julian Draxler in jungen Jahren als absolutes Ausnahmetalent. Kein Wunder, dass gleich mehrere Vereine in der Saison 2015/16 ihr Interesse am damaligen 21-Jährigen bekundeten. Schließlich entschied er sich für einen Verbleib in der Bundesliga und wechselte für 43 Millionen Euro zum VfL Wolfsburg. Zwei Jahre später zog es ihn dann aber doch in eine andere Liga, und zwar nach PSG für satte 36 Millionen Euro Ablöse.

Es geht in die Top 3!

Ein Bild, das Mesut Özil zeigt, der für 47 Mio. zum FC Arsenal wechselte
Quelle: imago images / Xinhua

3. Mesut Özil (für 47 Mio. zum FC Arsenal)

Den ehemaligen deutschen Nationalspieler zog es bereits in der Saison 2010/11 zum Spitzenverein Real Madrid. Für 18 Millionen Euro wechselte er damals von Werder Bremen in die spanische Liga. Dort wurde er einmal spanischer Meister und spanischer Pokalsieger, bevor es ihn 2013 nach England zum FC Arsenal zog. Und zwar für eine satte Ablöse von 47 Millionen Euro. Damit hat Özil zu Recht den dritten Platz dieses Rankings verdient.

Die nächsten beiden Plätze sind ebenfalls absolute Transfer-Hammer!

Leroy Sané, der als Ausnahmetalent gilt und damals für 52 Mio. zu Manchester City ging
Quelle: imago images / Sven Simon

2. Leroy Sané (für 52 Mio. zu Manchester City)

Schalke 04 hat den Wechsel von Sané in der Saison 2016/17 wohl mit einem weinenden und einem lachenden Auge begleitet. Schließlich sprangen bei seinem Abgang zu Manchester City satte 52 Millionen Euro heraus. Eine Rekordsumme für den Ausnahmespieler. Vor kurzem wechselte Sané ebenfalls für eine spektakuläre Summe zurück in die Bundesliga: Für 45 Millionen Euro Ablöse läuft Sané in Zukunft für den FC Bayern auf.

Nur ein Spieler kann diese Rekordsumme noch schlagen...

Ein Foto von Timo Werner, der für 53 Millionen Euro zu FC Chelsea wechselt
Quelle: imago images / Sven Simon

1. Timo Werner (für 53 Mio. zum FC Chelsea)

Bei Leipzig schoss Werner in der vergangenen Saison 2019/20 28 Tore in 34 Spielen. Kein Wunder also, dass der Stürmer ziemlich beliebt ist. So gewann schließlich der FC Chelsea das Pokerduell um den 24-Jährigen und holte ihn nun für satte 53 Millionen Euro nach England. Wir sind gespannt wie sich das junge Talent in der Premiere League schlagen wird.

Bei welchem Spieler hättest du mit solch einer hohen Transfersumme nicht gerechnet?