Flügelflitzer und TV-Star: Was macht heute eigentlich David Odonkor?

Bei der WM 2006 war er die große Überraschung: Flügelflitzer David Odonkor begeisterte 2006 die Massen. Doch was macht David Odonkor eigentlich heute?

David Odonkor gab sein Bundesliga-Debüt im Trikot von Borussia Dortmund
Quelle: imago images / WEREK

Seine Nominierung war die Überraschung bei der WM 2006. Kaum jemand hatte den Namen David Odonkor auf seiner Liste. Das Trainergespann um Jürgen Klinsmann und Jogi Löw hingegen schon. Schlagartig wird der Flügelflitzer David Odonkor in ganz Deutschland bekannt. Bei der Weltmeisterschaft im eigenen Land zeigt er gute Leistungen, doch er kann danach nie wieder daran anknüpfen. Daher fragen wir uns: Was macht David Odonkor eigentlich heute?

Doch beginnen wir von vorne.

Als David Odonkor in der Bundesliga-Saison 2001/02 für Borussia Dortmund debütiert, verlebt der BVB erfolgreiche Zeiten und wird am Ende der Spielzeit Deutscher Meister. David Odonkor wird in dieser Saison zwei Mal eingewechselt. Allerdings geht es von dort an bergab für die Schwarz-Gelben. Innerhalb von drei Saisons ist aus dem Spitzenteam eine Mittelfeldmannschaft geworden. Zudem steht der Verein kurz vor der Insolvenz und kann sich kaum über Wasser halten. In dieser Phase bekommt David Odonkor eine wichtigere Rolle im System des BVB anvertraut und wird Stammspieler. Er spielt eine gute Saison vor der WM im eigenen Land, mit einer Nominierung des Flügelflitzers hat allerdings kaum jemand gerechnet.

David Odonkor sprintet bei der WM 2006 einem Ball hinterher
Quelle: imago images / Team 2

Bei der WM 2006 begeisterte David Odonkor dann mit seinem Tempo und seinen Flankenläufen die Zuschauer. Die Krönung des Ganzen war die Flankenvorlage auf Oliver Neuville im zweiten Gruppenspiel gegen Polen, die der deutschen Nationalmannschaft kurz vor Ende der Partie noch den 1:0-Sieg bescherte. Insgesamt kommt David Odonkor am Ende der Weltmeisterschaft auf vier Einwechslungen.

Doch danach ging es für den Shooting-Star der Heim-WM rasant bergab.

Nach der WM 2006 läuft David Odonkor im Trikot von Betis Sevilla auf
Quelle: imago images / Cordon Press/Miguelez Sports

Zur Saison 2006/07 transferiert ihn die damals chronisch klamme Borussia aus Dortmund für die stattliche Summe von 6,5 Millionen Euro zu Betis Sevilla. Es soll allerdings keine glückliche Zeit in Andalusien für David Odonkor werden. Nach wenigen Wochen in Spanien erleidet der Flügelspieler einen Knorpelschaden, der die Karriere von David Odonkor komplett aus dem Tritt bringen sollte. In seinen vier Jahren in Spanien ist er mehr verletzt als fit und schlussendlich steigt Betis Sevilla sogar in die zweite spanische Liga ab. Eine Saison verbringt Odonkor in Liga 2 noch bei Betis, dann kehrt er nach Deutschland zurück - zu Alemannia Aachen. 

Der Wechsel nach Aachen bringt für Odonkor nicht den gewünschten Erfolg
Quelle: imago images / Ulmer

Auch die Rückkehr nach Deutschland kann die Karriere von Odonkor nicht mehr so recht in Schwung bringen. Selbst in der zweiten Bundesliga sind die Leistungen allerhöchstens mittelmäßig und am Ende der Saison steht für die Aachener sogar der Abstieg in die dritte Liga an. David Odonkor wechselt daraufhin zum ukrainischen Klub FC Goverla Uzhgorod und beendet dort seine Karriere. 

Allerdings ist es nur ein Abschied auf Zeit, denn nach einer kurzen Weile können ihn die Zuschauer zumindest wieder im Fernsehen begutachten.

David Odonkor hat bereits an diversen TV-Shows in Deutschland teilgenommen
Quelle: imago images / Future Image

Denn 2015 begann die zweite Karriere von David Odonkor.

Es ging los mit der Teilnahme am deutschen Eisfußball-Pokal, veranstaltet von TV total und Stefan Raab. Daraufhin nahm er an der dritten Staffel "Promi Big Brother" teil, die er am Ende sogar gewinnen konnte.

Weniger erfolgreich verlief es für ihn im Jahr darauf, als er an der RTL-Show "Ninja Warrior" teilnahm, bei der er jedoch bereits in der ersten Runde ausschied. Nach den Teilnahmen an den Sat.1-Shows "Duell der Stars – Die Sat.1 Promiarena" und "Das große Backen – Promispezial", war er im Herbst 2017 zusammen mit seiner Frau Suzan Kandidat in der Tanzshow "Dance Dance Dance", die bei RTL ausgestrahlt wurde. Anfang 2019 und 2020 folgten zwei Teilnahmen an "Catch! Die Deutsche Meisterschaft im Fangen" und im Juni 2019 war David Odonkor in der Pro7-Sendung "Joko & Klaas gegen ProSieben" an der Seite von Kevin Kuranyi zu sehen.

Somit bleibt Deutschlands Publikumsliebling der WM 2006 zumindest dem Fernsehen erhalten, wenngleich er nicht mehr als Profi-Fußballer aktiv ist.