Die 11 außergewöhnlichsten Comebacks im Fußball

Mit der Rückkehr dieser Spieler und Trainer hätten wohl die wenigsten gerechnet. Das sind die außergewöhnlichsten Comebacks im Fußball

Ein Comeback im Fußball ist nicht einfach. Doch einige Spieler und Trainer schaffen es dennoch
Quelle: IMAGO / Sven Simon

Im Fußball passieren die kuriosesten und auch manchmal tragischsten Dinge, die Fans, Verein und Spieler vor eine harte Probe stellen. Ob Verletzungen, Schicksalsschläge oder auch Entlassungen — meist haben diese Ereignisse einen harten Kampf zur Folge, den die betroffenen Personen und der Verein durchleben müssen, damit sie schlussendlich wieder dort ankommen, wo sie einmal waren. So wie auch in den folgenden Fällen, als Spieler und Trainer ein Comeback gaben, mit dem der ein oder andere vermutlich nicht mehr gerechnet hatte. Das sind die außergewöhnlichsten Rückkehrer im Fußball!

Los geht's!

Es ist offiziell: Hertha BSC bekommt bis Ende der Saisons 2022 einen neuen Trainer: Felix Magath
Quelle: IMAGO / Norbert Schmidt

#1 Felix Magath - Hertha BSC

Die Nachricht schlug in der Fußballwelt große Wellen: Felix Magath kehrt nach 10 Jahren als Trainer in die Bundesliga zurück! Weil es bei der „alten Dame“ gar nicht mehr lief, soll nach der Entlassung von Trainer Tayfun Korkut, der nur 104 Tage im Amt war, eine echte Trainerlegende nachrücken und den Abstieg des Vereins verhindern: Der 68-jährige Felix Magath, der in der Vergangenheit als Trainer dreimal deutscher Meister und zweimal in Folge Pokalsieger wurde. Besondere Aufmerksamkeit erregte er mit seinen „speziellen“ Trainingsmethoden wie etwa, dass er die Mannschaft auch mal Medizinbälle werfen ließ.

Und seine spezielle Art hat ihm nicht unbedingt mehr Fans verschafft. So sind die Reaktionen im Netz nicht gerade positiv. Ein User schreibt: „Die halbe Mannschaft lässt sich morgen krank schreiben...“ oder „Medizinbälle sind in Berlin bald Mangelware“. Ein anderer Fan kommentiert: „Bisher war der Worst Case der Abstieg. Jetzt ist es der Klassenerhalt mit folgendem Dankbarkeitsvertrag für Magath inklusive Transferfreiheit.“ Die Fans von Hertha BSC bemängeln also vor allem sein Umgang mit den Spielern.

Es bleibt abzuwarten, ob Felix Magath schlussendlich den Klassenerhalt schafft...

Auf dem Foto ist Jürgen Klinsmann zu sehen, der 2008/9 von den Bayern als Trainer engagiert wurde
Quelle: IMAGO / Eckehard Schulz

#2 Jürgen Klinsmann - FC Bayern München

Nach dem Sommermärchen 2006 verkündete der FC Bayern zwei Jahre später, dass Jürgen Klinsmann in der Saison 2008/09 der Nachfolger von Ottmar Hitzfeld werden solle. Ein überraschendes Comeback, schließlich wurde Klinsmann bereits in den USA als Nationaltrainer gehandelt. Doch nach einem durchwachsenden Saisonstart und einer schlechten Rückrunde sah der Verein sogar die Champions-League-Qualifikation in Gefahr und trennte sich schließlich von Klinsmann. Stattdessen wurde Jupp Heynckes engagiert, der sich bereits im Ruhestand befand. Dieser konnte die Quali hinter dem VfL Wolfsburg, der überraschenderweise die Meisterschaft holte, sichern.

Marco Russ bei seinem Comeback auf dem Feld nach seiner Krebserkrankung
Quelle: IMAGO / Sven Simon

#3 Marco Russ - Eintracht Frankfurt

Im Jahr 2016 gab die Eintracht bekannt, dass Marco Russ an Hodenkrebs erkrankt sei. Die Nachricht schockte Verein und Fans, die in Russ einen vermeintlich gesunden Spieler sahen. Doch nach dem Spiel gegen den SV Darmstadt 98 war er positiv auf das Hormon HCG getestet worden, was sich im Nachhinein als Tumor herausstellte. Am 23. Mai 2016 wurde er operiert. Und er überstand die Erkrankung und feierte am 28. Februar 2017 mit seiner Einwechslung sein Comeback, das mit großer Anteilnahme verfolgt wurde. Heute will er Menschen und vor allem Männer für das Thema sensibilisieren. So schrieb er sogar eine Autobiografie namens „Kämpfen. Siegen. Leben – ein Leben für den Fußball und gegen den Krebs“.

Trainerlegende Udo Lattik, der im Jahr 2000 den BVB vor dem Abstieg bewahrte
Quelle: IMAGO / Contrast

#4 Udo Lattik - Borussia Dortmund

Udo Lattik gewann als Trainer mit dem FC Bayern und Borussia Mönchengladbach insgesamt acht deutsche Meistertitel. Kein Wunder, dass er im Jahr 2000 nach sieben Jahren Trainerabstinenz ein letztes Mal das Amt des Cheftrainers bekleiden sollte. So wurde er damals vom BVB geholt, um den Abstieg zu verhindern. Denn die Mannschaft stand fünf Spieltage vor Saisonende auf dem 13. Platz der Tabelle und nur zwei Punkte vor dem Abstiegsplatz. Schlussendlich rangierte er den BVB am Ende auf den 11. Platz. 

Ivan Klasnić, der nach einer Nierentransplantation zurück auf den Rasen kehrte
Quelle: IMAGO / Contrast

#5 Ivan Klasnić - SV Werder Bremen

Ähnlich wie Marco Russ hatte auch Bremen Spieler Ivan Klasnić mit einer schweren und plötzlichen Erkrankung zu kämpfen. Denn bei einer Blinddarm-Operation 2005 wurden bei ihm schlechte Nierenwerte und wenig später eine Niereninsuffizienz festgestellt. Damit wurde klar, dass er eine Nierentransplantation benötigte. Im Jahr 2007 konnte die Niere seines Vaters erfolgreich transplantiert werden. Seine folgende Karriere stand auf der Kippe, dennoch verlängerte seinen Vertrag mit Bremen bis 2008. Über 10 Monate nach seinem letzten Pflichtspiel feierte er am 30. Oktober 2007 sein Comeback und galt damit als erster aktiver Spieler weltweit, der nach einer Nierentransplantation in eine hohe Spielklasse des Fußballs zurückkehrte. 

Heiko Herrlich war einst Spieler beim BVB. Damals kam er nach einer Krebserkrankung zurück
Quelle: IMAGO / Contrast

#6 Heiko Herrlich - Borussia Dortmund

Bis 2021 war Heiko Herrlich Cheftrainer beim FC Augsburg, doch 21 Jahre zuvor war der heute 50-Jährige noch als Spieler aktiv. Und hatte damals mit einem echten Schicksalsschlag zu kämpfen. Denn im Herbst 2000 wurde bei dem damaligen BVB-Stürmer ein bösartiger Gehirntumor festgestellt. Ein Jahr später kehrte er zurück und feierte ausgerechnet beim Revierderby gegen Schalke 04 seine Rückkehr. Und nicht nur die Dortmund-Fans, sondern auch die Fans von Schalke würdigten sein Comeback mit tobendem Applaus.

Ronaldo bei seinem Sieg gegen Deutschland bei der WM 2002. Zuvor hatte er sich verletzt und musste 17 Monate pausieren
Quelle: IMAGO / Laci Perenyi

#7 Ronaldo - Brasilien

Viele erinnern sich noch an die WM 2002, als Ronaldo im Endspiel gegen Deutschland mit einem Doppelpack den Sieg quasi im Alleingang einholte. Doch kaum einer weiß noch, dass Ronaldo sich erst zurück kämpfen musste. Denn 1999 fiel er aufgrund einer Verletzung zunächst vier Monate aus. Bei seinem Comeback riss er sich gleich mehrere Bänder und musste daraufhin nochmal 17 Monate pausieren. Das Ziel, bei der WM mitzuspielen, motivierte ihn schnell wieder gesund zu werden, was ihm schlussendlich auch gelang.

Was viele überhaupt nicht wussten zu Ronaldo und der WM 2002 ist jedoch, dass sich der Brasilianer seine Dreiecksfrisur vor dem Halbfinale gegen die Türkei zulegte, da er an einer Verletzung laborierte, die viel in den Medien thematisiert wurde. Um die mediale Aufmerksamkeit von seinen Verletzungssorgen abzulenken, schnitt er sich die eigenartige Frisur. Seine Mannschaftskameraden fanden sie furchtbar und auch Ronaldo selbst sagte später dazu: "Ich entschuldige mich bei allen Müttern, die mitansehen mussten, wie ihre Kinder den gleichen Haarschnitt bekamen." Doch funktioniert hat es trotzdem. Niemand sprach mehr über die Verletzung, sondern jeder über seine Frisur. Brasilien zog ins WM-Finale ein und holte gegen Deutschland den Weltmeistertitel.

Der ehemalige Spieler Andreas Schicker lief damals mit einer Armprothese auf
Quelle: IMAGO / GEPA pictures

#8 Andreas Schicker - SC Wiener Neustadt II

Auch der Österreicher Andreas Schicker erlitt ein übles Schicksal. Denn im Jahr 2014 wurde durch eine Explosion eines Böllers seine linke Hand so stark verletzt, dass sie amputiert werden musste. Lange war nicht klar, ob er je wieder spielen könne. 15 Monate nach dem Unfall lief er wieder auf - mit Armprothese und zeigte damit, dass ihn nichts so schnell unterkriegen konnte. Inzwischen ist er bei Sturm Graz Geschäftsführer.

Der Spieler Ömer Toprak erlitt 2009 starke Verbrennungen während eines Unfalls
Quelle: IMAGO / Sven Simon

#9 Ömer Toprak - SC Freiburg

Auch Ömer Toprak verletzte sich außerhalb des Spielfeldes stark. Im Jahr 2009 stieß er auf einer Kartbahn mit einem anderen Fahrzeug zusammen, sodass der Tank explodierte und er sich schwere Verbrennungen zuzog. Die Verletzung war so stark, dass sogar seine Karriere auf der Kippe stand. Doch er kämpfte sich zurück und gab am 6. Januar 2010 in einem Freundschaftsspiel gegen den spanischen Zweitligisten FC Elche sein Comeback. 

Benjamin Köhler musste seine Karriere unterbrechen, weil bei ihm ein Tumor im Bauch festgestellt wurde. Doch wenig später feierte seine Rückkehr
Quelle: IMAGO / Matthias Koch

#10 Benjamin Köhler - Union Berlin

Von 2013 bis 2017 stand er für die Eisernen auf dem Platz, doch sein konstanter Einsatz fand im Jahr 2015 eine jähe Unterbrechung, als bei ihm ein bösartiger Tumor im Bauch diagnostiziert wurde. Die unmittelbare Therapie war unvermeidbar. Doch die Unioner hielten zu ihm und verlängerten seinen zur Saison auslaufenden Vertrag bis 2016. Im Spiel gegen den VfL Bochum am 7. Februar unterbrachen sie sogar das Spiel in der 7. Spielminute, um ihre Solidarität und Unterstützung zu vermitteln. Köhler hatte die Rückennummer 7 und saß bei dem Spiel auf der Tribüne. Am 18. März 2016 kehrte Köhler auf den Platz zurück und wurde in der 77. Minute im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig eingewechselt.

Der Däne Christian Eriksen erlitt bei der EM einen Herzstillstand. Jetzt ist er zurück auf dem Platz
Quelle: IMAGO / Colorsport

#11 Christian Eriksen - FC Brentford

Für Fans, Verein und Mitspieler war es ein Schock, als der dänische Nationalspieler Christian Eriksen während des EM-Spiels am 12. Juni 2021 gegen Finnland plötzlich umkippte und noch auf dem Platz reanimiert werden musste. Ende Februar 2022 kehrte er nun zurück auf den Rasen und wurde in der 52. Minute unter Standing Ovations beim Spiel seines Vereins des FC Brentford gegen Newcastle United eingewechselt. Rund acht Monate nach dem Vorfall scheint es dem 30-Jährigen nun also wieder so gut zu gehen, dass er wieder Fußball spielen kann.