Strafe für Lewa! Das geht gerade beim FC Bayern ab

Das passiert aktuell an der Säbener Straße

Strafe für Lewa!  Das geht gerade beim FC Bayern ab
Quelle: Getty Images

Pep Guardiola und Manchester City, laut verschiedenen Medienberichten aus Deutschland, England und Spanien schien das zu passen. Doch nun gibt es vom Daily Mirror andere Neuigkeiten: Der Spanier soll einen Klub aus London bevorzugen. Welchen genau, verriet das Tagesblatt indes nicht. 

Natürlich sind nur zwei Vereine in der engeren Auswahl: Auf der einen Seite der FC Chelsea, der mit Mourinho den schlechtesten Saisonstart seit 37 Jahren verkraften muss, und auf der anderen Seite der FC Arsenal. Dort gab Wenger letztens bekannt, dass er seinen 2017 auslaufenden Vertrag wohl nicht verlängern wolle. 

Den Bayern-Spielern scheint der mögliche Abgang ihres Coachs mehr an die Nieren zu gehen. "Ich kann nur sagen, was die Mannschaft möchte: Dass der Trainer hier bleibt", sagte Kapitän Philipp Lahm gegenüber Eurosport. Arjen Robben zeigt sich ebenfalls sehr positiv gegenüber Guardiola:  "Er ist ein super Trainer, mir persönlich macht es sehr viel Spaß, mit ihm arbeiten zu dürfen. Ich hoffe, dass er noch ganz lange bei diesem Verein bleibt", so der Holländer. 

Strafe für Lewa!  Das geht gerade beim FC Bayern ab
Quelle: Getty Images

Robert Lewandowski wird sich wohl für dieses Fot hier verantworten müssen. Trinken in der polnischen Öffentlichkeit ist nämlich nicht erlaubt. Was nach einem Kavaliersdelikt aussieht, wurde nun anonym tatsächlich zur Anzeige gebracht. "Ja, es gibt diese Anzeige", sagte Lewas Agent dazu, "doch wir nehmen sowas nicht ernst." Die Polizei muss der Situation jedoch tatsächlich nachgehen, so lächerlich es klingen mag. 

Quelle: Instagram

Mario Götze ist unzufrieden mit seiner Situation beim FC Bayern. "Gleicher Mist, anderer Tag" postet der Ex-Dortmunder bei Instagram. Gemeint ist damit seine Reha, der deutsche Mittelfeldstar muss aktuell eine Verletzung auskurieren und möchte wohl viel lieber den 1000. Bundesliga-Sieg seiner Bayern auf dem Platz feiern.