Fußball-Update: Die neuesten News über die Bundesliga, Transfergerüchte, Skandale & Co.

Die Fußballwelt steht niemals still: Das sind die neusten News über die Bundesliga, Transfergerüchte, Skandale, Trainerentlassungen und Co.

In der Fußballszene ist immer etwas los. Egal ob News, Transfergerüchte und Co. Lukas Podolski gründete die sogenannte "Baller League"
Quelle: IMAGO / Beautiful Sports

Die Fußballwelt steht selten still. Denn in dem schnellen Sport geht es natürlich um mehr als nur Tore und Ergebnisse in der Tabelle. Egal, ob auf oder neben dem Platz – uns erreichen beinahe täglich spannende News, Transfergerüchte, Entlassungen, Skandale oder kleine Pannen, die viele Fußballfans noch lange beschäftigen. Auf den nächsten Seiten erfährst du alles über die neusten Updates aus der Fußballszene, egal ob in der Bundesliga, in internationalen oder gar neu gegründeten Ligen. Starten wir mit der Diskussion um den Investorendeal der DFL. Dieser löste deutschlandweit Fanproteste aus, die nun wild diskutiert werden.

Auf der nächsten Seite erfährst du mehr:

Markus Babbel hat bei „Hart aber fair“ einen Shitstorm erhalten. Aufgrund seiner kontroversen Aussagen
Quelle: IMAGO / HMB-Media

Nach „Hart aber fair“: Markus Babbel erntet Shitstorm

In der Sendung „Hart aber fair“ ging es vor kurzem um die Diskussion um den DFL-Investorendeal in der Bundesliga. Nach gewaltigen Fanprotesten an mehreren Spieltagen nahmen nun einerseits die Befürworter des Einstiegs eines Investors Stellung und andererseits äußerten sich auch die Kritiker eines „strategischen Partners“. In der Diskussionsrunde war auch Markus Babbel, ehemaliger Fußballprofi und Ex-Trainer der TSG Hoffenheim oder von Hertha BSC. Er nimmt eine nun viel diskutierte Position ein, denn er sieht die Proteste als Gefahr für die Gesundheit der Spieler und fürchtet gar berufliche Konsequenzen für Trainer. Denn die Proteste, etwa der Wurf mit Tennisbällen auf das Feld, sorgen dafür, dass der Spielfluss unterbrochen wird. „Dann wirst du rausgenommen und musst dich wieder hochfahren. Das ist wahnsinnig schwierig“, erklärt er. Als Beispiel führt er das Spiel vom FC Bayern in Bochum an, in dem der Rekordmeister 2:3 verlor: „Wenn ich mir anschaue, wie die Bayern gegen den VfL Bochum alles im Griff haben, früh in Führung gehen und Möglichkeiten auf das 2:0 haben, dann behaupte ich einfach mal, dass sie bis zur Halbzeit noch nachgelegt hätten, weil sie klar besser waren als die Bochumer“, so der 51-Jährige. 

Doch es geht noch weiter:

Markus Babbel kriegt in der Sendung sein Fett weg. Die Zuschauer*innen urteilen gnadenlos
Quelle: IMAGO / ActionPictures

Hartes Urteil der Zuschauer*innen

Die Unterbrechung würde dann dazu führen, dass die Trainer mit den Spielern sprechen und sogar taktische Änderungen durchführen könnten. Das hätte in dem konkreten Fall dazu geführt, dass die Bayern viel mehr Mühe hatten, ins Spiel zurückzukehren. Die Proteste hätten Babbels Meinung nach also „absolut“ Einfluss auf den Spielverlauf. Er geht sogar so weit zu sagen, dass die Proteste Einfluss auf den Job des Trainers hätten. „Jetzt hat Bayern zum dritten Mal verloren und es wird über den Trainer diskutiert“. Im Netz werden seine Aussagen wild diskutiert und viele Fans kritisieren den Ex-Trainer scharf: „Also nach Babbel haben die Bayern nur verloren wegen der Unterbrechungen. Oh, flogen auch Bälle in Leverkusen und Rom??“, schreibt ein User auf X. Ein anderer urteilt: „Die Ahnungslosigkeit, mit der sich Markus Babbel in diese Debatte setzt, nötigt mir unironisch großen Respekt ab. Stromberg-Vibes.“

Jetzt kam es Schlag auf Schlag:

Thomas Tuchel wurde beim FC Bayern entlassen und muss den Verein zum Saisonende verlassen
Quelle: IMAGO / Steinsiek.ch

FCB-Trainer Thomas Tuchel wird zum Saisonende entlassen

Als hätte Markus Babbel es geahnt, folgt nun der große Schlag: Einem Medienbericht zufolge soll der Trainer vom FC Bayern München, Thomas Tuchel den Verein zum Sommer hin verlassen. Der 50-Jährige hatte das Amt erst im März 2023 von Julian Nagelsmann übernommen. Doch inzwischen rückt die erneute Meisterschaft in große Ferne, denn der Rekordmeister verlor die letzten drei Spiele in Folge und hat damit einen großen Abstand auf Platz eins in der Tabelle. Angeblich sollen aber nicht nur die Ergebnisse ausschlaggebend, sondern auch persönliche Differenzen für die Trennung verantwortlich sein. Eigentlich lief sein Vertrag noch bis Ende Juni 2025. Eine vorzeitige Trennung wollten die Bayern-Bosse unbedingt vermeiden, sodass man sich nun auf diese Lösung geeinigt hat. Nun haben die Verantwortlichen genügend Zeit, um sich einen Nachfolger zu suchen.

Machen wir weiter mit der Idee, die Twitch-Szene und den Fußball miteinander zu kombinieren. Schon Ende 2023 gründeten die Fußballprofis Lukas Podolski und Mats Hummels die sogenannte „Baller League“, ein neues Konzept, das den Fußball revolutionieren könnte:

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.fussballfieber.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Die „Baller League“ startet!

Im November 2023 verkündeten Mats Hummels und Lukas Podolski die Gründung eines neuen Fußball-Wettbewerbs: Die „Baller League“ war geboren und soll vor allem die jüngere Zielgruppe ansprechen. Ab Januar 2024 treten dann je sechs ausgewählte Fußballer*innen pro Team auf Kleinfeldern gegeneinander an. Dabei gibt es auch einige Sonderregeln, die beachtet werden müssen. Das Konzept ähnelt der von Gerard Piqué gegründeten „Kings League“. Insgesamt gibt es zwölf Mannschaften, die gegeneinander spielen, um in das entscheidende  „Final Four“-Turnier zu gelangen. Das Besondere: Die Teams werden von Fußballer*innen, Streamern und Promis gemanagt. Die Spieler*innen wurden hier per Draft bestimmt, der am 15. Januar stattfand. Ab dem ersten Spieltag, den 22. Januar, wird immer montags gespielt, bis am 8. April das „Final Four“-Turnier stattfindet. 

Und welche Spieler*innen und Team-Manager*innen machen nun mit?

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.fussballfieber.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Welche Teams sind in der „Baller League“ mit dabei?

Auf der Streamingplattform Twitch verfolgten rund 20.000 Nutzer den Draft und sahen, welche Promis welche Spieler*innen für ihr Team auswählten. Hobby-Kicker aus ganz Deutschland konnten sich über Xing für einen Platz in der Liga bewerben. In insgesamt neun Runden wählten die Manager*innen dabei abwechselnd Spieler*innen aus, die hauptsächlich aus dem Amateur-Bereich stammen. Darunter waren auch ehemalige Bundesliga-Spieler wie Maximilian Beister, Marcel Heller oder Christian Clemens.

Doch welche Team-Manager*innen machen überhaupt mit? Im Überblick:

Team 1: Streets United mit Lukas Podolski und Alisha Lehmann
Team 2: Käfigtiger FC mit Kevin-Prince Boateng und Diyar Acar
Team 3: Las Ligas Ladies mit Jule Brand und Selina Cerci
Team 4: Protatos mit Lars und Lucas von „Brotatos“
Team 5: Hollywood United mit Max Kruse und Knossi (Jens Knossalla)
Team 6: VfR Zombos mit Gamerbrother (Simon Schildgen) und Tisi Schubech (Simon Bechtold und Timo Schulz)
Team 7: Golden XI mit Christopher Kramer und Ana Maria Marković
Team 8: Calcio Berlin mit Calcio Berlin (Nico Heymer, Christoph Kröger und Niklas Levinsohn)
Team 9: Eintracht Spandau mit Hans Sarpei und HandOfBlood (Maximilian Knabe aka Hänno)
Team 10: Beton Berlin mit Kontra K und Felix Lobrecht
Team 11: Hardstuck Royale mit Trymacs (Maximilian Stemmler)
Team 12: Gönrgy Allstars mit MontanaBlack (Marcel Eris) und Stefan Effenberg

Dann stand der erste Spieltag an:

Empfohlener externer Inhalt
Instagram

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen Instagram-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren Instagram-Inhalte auf www.fussballfieber.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

Instagram-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Instagram übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Der erste Spieltag in der „Baller League“: Die Stars und Spieler waren nach dem Draft dabei!

Der erste Spieltag der Baller League stand an und neben den prominenten Teammanager*innen waren auch einige Bekannte Gesichter auf dem Platz aktiv. So lief auch der Ehemann von Sarah Engels, Julian Engels auf und zeigte direkt mal, was er kann. Der 30-Jährige war selbst mal Fußballprofi und spielte in den USA. Er ist im Team von Göngry Allstars mit MontaBlack und UnsympathischTV. Leider unterlagen sie der Mannschaft von Hardstuck Royale mit Trymacs. Auch Reality-Star Michael „Micha“ Schüler, bekannt aus diversen Datingformaten, wie „Are You The One“ wurde gesetzt. Er ist bei den Protatos mit Lars und Lucas von „Brotatos“ dabei. Eine kleine Überraschung bei den Ergebnissen gab es dann auch noch: Beton Berlin, die Mannschaft von Felix Lobrecht und Kontra K unterlag dem Gegner Golden XI, der von Christoph Kramer und Ana Maria Markovic geleitet wird. Denn zuvor hatte Felix auf Instagram noch große Töne gespuckt. „Das wird nichts.“, hatte er noch an Chris Kramer gerichtet gesagt. Doch im Anschluss sah das ganz anders aus: „Ich hatte mal wieder bisschen große Fresse. Beton Berlin leider 4:1 unterlegen gegen Kramers Team. Glückwunsch, verdient gewonnen, muss man ganz klar so sagen.“

Jetzt wird es peinlich:

Der FC Schalke hat keine Trikots mehr im Verkauf. Sehr zum Umut der Fans
Quelle: IMAGO / RHR-Foto

Peinliches Trikot-Desaster bei Schalke 04

Neben dem nicht sonderlich zufriedenstellenden Tabellenplatz in der 2. Bundesliga beschäftigt die Fans des FC Schalke 04 gerade noch ein anderes Ärgernis: Im offiziellen Fanshop der Königsblauen gibt es aktuell in keiner der gängigen Kleidergrößen noch Trikots zu bestellen. So seien mit Ausnahme der Größen S und XXXL keine Trikots mehr vorhanden. Dass beinahe alle Trikots ausverkauft sind, könnte daran liegen, dass in dieser Saison wieder die Brauerei Veltins als Hauptsponsor auf der Brust glänzt. Das Logo in Kombination mit dem Trikot kam bei en Fans so gut an, dass nun alles weg ist. Das ist ja eigentlich ein kleiner Erfolg, doch sehr zum Unmut der Fans, plant der Verein nicht mehr, noch weitere Trikots nachzubestellen. „Dass wir mit Veltins einen bei den Fans so populären Trikotpartner gewinnen werden, der die Attraktivität unserer Trikots noch einmal erhöht und so zu den Mehrverkäufen beigetragen hat, war zum Zeitpunkt der Trikot- und Absatzplanungen nicht abzusehen“, heißt es von Seiten des FC Schalke. Ob Veltins auch in der nächsten Saison Trikotsponsor bleibt, ist noch nicht bekannt. Denn eigentlich ist die Zusammenarbeit nur bis Ende der Saison 2024 geplant. 

Kommen wir zu einer Nachricht, die die Fußballwelt bestürzt hat: 

Jürgen Klopp verlässt den FC Liverpool. Eine traurige Nachricht für alle Fans.
Quelle: IMAGO / PRiME Media Images

Jürgen Klopp verlässt den FC Liverpool

Die Nachricht dürfte alle „Kloppo“-Fans und Anhänger des FC Liverpool schocken: Denn der langjährige Trainer und Wegbegleiter des Vereins hat angekündigt, dass er zum Saisonende als Teammanager aufhört. Zu den Gründen äußerte er sich wie folgt: „Mir geht die Energie aus. Ich wusste schon länger, dass ich es irgendwann ankündigen muss. Ich weiß, dass ich den Job nicht immer und immer wieder machen kann.“ Diese Nachricht wurde in einem Video des englischen Traditionsclub veröffentlicht. Er liebe den Club, die Stadt, die Fans, das Team und seine Mitarbeiter. „Aber dass ich trotzdem diese Entscheidung treffe, zeigt Euch, dass ich überzeugt bin, dass ich sie treffen muss“, fügt er hinzu. Eigentlich hatte der 56-Jährige seinen Vertrag im April 2022 vorzeitig bis 2026 verlängert, doch nun muss er einen Schlussstrich ziehen. Der ehemalige Meistertrainer vom BVB war seit 2015 Trainer an der Anfield Road. 2019 hatte er die Champions League und 2020 die englische Meisterschaft gewonnen.

Weiter mit einer tragischen Nachricht:

Der Hertha-Präsident Kay Bernstein ist unerwartet verstorben. Die Fußballwelt und der Klub trauert
Quelle: IMAGO / Jan Huebner

Hertha-Präsident Kay Bernstein ist verstorben

Traurige Nachrichten für alle Herthaner und die Fußballwelt: Der Klub gab am Dienstag, den 16.01. bekannt, dass der Hertha-Präsident Kay Bernstein verstorben ist. „Hertha BSC trauert um Kay Bernstein. Am heutigen Dienstag hat Hertha BSC die furchtbare Nachricht erhalten, dass Präsident Kay Bernstein im Alter von 43 Jahren unerwartet verstorben ist. Der gesamte Verein, seine Gremien und Mitarbeitenden sind fassungslos und zutiefst bestürzt“, heißt es in einer Mitteilung auf X.  Seit Sommer 2022 war der frühere Ultra Kay Bernstein Präsident des Berliner Klubs. Er sollte die Nähe zwischen Verein und Fans wieder herstellen. Inzwischen ermittelt auch die Polizei wegen der Todesursache. Auf Instagram hieß es auf der Klub-Seite: „Die Hertha-Familie trauert mit Kays Hinterbliebenen und ist in dieser schweren Zeit in Gedanken bei seiner Familie, seinen Freunden und Wegbegleitern. Wir bitten darum, die Privatsphäre der Familie nach diesem schrecklichen Ereignis zu respektieren.“ Auch einige Hertha-Spieler reagierten auf den Verlust im Klub: „Der Schock sitzt tief und meine Gedanken und Trauer sind vor allem bei der Familie und den Angehörigen von unserem Präsidenten Kay Bernstein“, schrieb Fabian Reese bei Instagram. „Ich kann nicht glauben, dass wir uns nicht mehr sehen werden“, schrieb Nader El-Jindaoui. Bernstein hinterlässt eine Ehefrau und eine gemeinsame Tochter, die erst drei Jahre alt ist. Außerdem hat er noch eine 13-jährige Tochter aus einer früheren Beziehung. 

Da wird die nächste Nachricht vermutlich eher nichtig erscheinen:

Max Eberl wird neuer Sportvorstand beim FC Bayern
Quelle: IMAGO / Ulrich Wagner

Beim FC Bayern: Max Eberl wird neuer Sportvorstand

Wie der TV-Sender Sky berichtet, wird Max Eberl wohl der neue Sportvorstand beim FC Bayern München. So soll er einen langfristigen Vertrag bereits unterschrieben haben und startet mit seiner Arbeit frühestens im März. Er übernimmt den Posten als Nachfolger von Hasan Salihamidžić, von dem sich der Klub im Mai 2023 getrennt hatte. Auch Oliver Kahn wurde damals entlassen und bereits durch den langjährigen Finanzchef Jan-Christian Dreesen ersetzt. Max Eberl arbeitete bis Ende September noch für RB Leipzig, bis sich der Verein von ihm trennte. Der Grund aus Sicht der RB-Bosse: Das fehlende Bekenntnis von Eberl zu Leipzig. Damit wäre der FC Bayern für ihn nun die dritte Station in zwei Jahren. Ende Januar 2022 trat er bei Borussia Mönchengladbach als Geschäftsführer Sport zurück, weil er ein Burn-Out erlitt. Am 1. Dezember des selben Jahres wurde er dann Geschäftsführer Sport bei RB Leipzig. Dies nahmen ihm vor allem die Gladbacher Fans übel.

Apropos Leipzig. Ein ehemaliger Spieler tappte jetzt in ein kleines Fettnäpfchen:

Empfohlener externer Inhalt
X (Twitter)

Wir benötigen deine Einwilligung, um den von unserer Redaktion eingebundenen X (Twitter)-Inhalt anzuzeigen. Du kannst diesen (und damit auch alle weiteren X (Twitter)-Inhalte auf www.fussballfieber.de) mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder deaktivieren.

X (Twitter)-Inhalte immer anzeigen

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an X (Twitter) übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Peinliche Panne von Timo Werner

Seit dem Jahreswechsel ist DFB-Spieler Timo Werner an Tottenham Hotspur ausgeliehen und feierte nun seine Rückkehr auf englischem Rasen. Ob er nach der Saison zurück zu RB Leipzig geht, ist offen, da die Londoner eine Kaufoption haben. Zwischen 2020 und 2022 spielte er bereits in der Premier League für den FC Chelsea, kam hier aber nie wirklich an. Bei seinem Debüt in der neuen Mannschaft schien der 27-Jährige voller Energie und sagte nach dem Spiel im Interview: „Ich habe einfach gemerkt, dass der Spaß wieder zurückkommt, und das hat heute sehr viel Spaß gemacht.“ Doch eine peinliche Panne unterlief dem Neuzugang dann doch: Kurz vor Anpfiff lief er mit seinen Teamkollegen in Richtung der mitgereisten Fans, wo sie kurz applaudierten. Dann drehte er ab und wollte sich auf seine Position stellen, um für den Anstoß bereit zu sein. Doch seine Teamkollegen bildeten einen Kreis, um sich für das Spiel nochmal Mut zu zusprechen Dieses Ritual kannte Werner wohl nicht, sodass er isoliert davonrannte. Doch seine Mitspieler riefen ihm direkt zu und Werner sprintete zurück zur Mannschaft. Ein amüsantes Bild, wie wenig später auf X festgestellt wurde.

Pinterest Pin Hertha-Präsident Kay Bernstein ist mit 43 Jahren überraschend verstorben