Kurioses aus der Fußballwelt!

Heute im Fokus: Mario Götze, Sebastian Rode und Luis Suarez.

Sparsamer Superstar!

In einem Interview mit dem Magazin "Sport" erklärt Luis Suarez, dass er sich erst nach vier Jahren als Profi sein erstes Auto kaufte.

„Heutzutage kaufen sich schon 18-Jährige Fussballer dicke Autos. Aber sie verlieren so auch ihren Hunger, ihren Ehrgeiz. Wenn Du in dem Alter schon 15.000 Euro oder mehr im Monat verdienst, dann fängst du an zu relaxen – und bleibst stehen. […] Ich habe mit 18 umgerechnet 80 Euro im Monat verdient. Mein erstes Auto hab ich mir 2009 gekauft, da war ich schon vier Jahre Profi.“

Zeit für die sozialen Medien!

Mario Götze gilt als einer der hochkarätigsten Wechselkandidaten des FC Bayern München. Bei Instagram nutzte er seine freie Zeit, um ein ganz Besonderes Bild zu liken. Bastian Schweinsteiger hat nach dem Derbysieg über City ein Bild von sich im Manchester United Trikot hochgeladen, Mario Götze gefällt das. Götze gilt nicht unbedingt als guter Kumpel von Schweinsteiger, viele Fans deuten diese plötzliche unerwartete Aktion als indirekten Hinweis auf seine Wechselabsicht. 

Kurioses aus der Fußballwelt!

Pep redet nicht mehr mit ihm!

Sebastian Rode gilt beim FC Bayern als Edelreservist. Der Bankdrücker spielt konstant gute Leistungen, wenn er zum Einsatz kommt, doch Guardiola nutzt lieber die zahlreichen anderen Optionen. 

"Goal Deutschland" zitiert ihn nun wie folgt:

"Pep Guardiola spricht nicht so viel mit mir, deshalb kann ich nicht genau sagen, woran ich wirklich bin oder warum ich nicht so viel spiele. Mit Matthias Sammer spreche ich häufiger, er kommt auch oft auf mich zu und kennt meine Situation natürlich. Viele im Verein sind mit mir zufrieden, wobei ich mit meinen Einsatzzeiten nicht zufrieden sein kann.“