Trotz Ancelotti-Dementi: Holt Bayern doch noch einen Neuen?

Gleich zwei Olympia-Stars sollen in den Fokus des Rekordmeisters gerückt sein.

Viele Verletzungen bei Bayern

Nach der Verletzung von Kingsley Coman hatte Bayern-Trainer Carlo Ancelotti angekündigt: "Ich habe immer gesagt, dass ich glücklich mit dieser Mannschaft bin. Wir brauchen keine neuen Spieler. Die Verletzungen, die wir momentan haben, sind nicht so schlimm. Die zwei, drei Wochen können wir abwarten".

Klingt nach einem klaren Dementi, allerdings hatten die Bayern in der Vergangenheit ähnlich reagiert, ehe sie Last-Minute-Verpflichtungen wie Medhi Benatia und Serdar Tasci holten, um auf Verletzungen zu reagieren. Die Saison ist lang und Bayern kann es sich nicht leisten, weitere Verletzungen zu riskieren. Die TZ bringt deshalb eine günstige Alternative ins Spiel...

Trotz Ancelotti-Dementi: Holt Bayern doch noch einen Neuen?

Gnabry als Schnäppchen?

Der deutsche Olympia-Held Serge Gnabry soll ein Kandidat sein, um kurzfristig auf die Verletzungen zu reagieren und dem Kader auf den Außen mehr Tiefe zu geben. In Rio schießt der Flügelspieler alles in Grund und Boden. Mit 21 Jahre ist er auch noch entwicklungsfähig, obwohl fraglich ist, ob er bereits das Niveau für Bayern hat. Bei Arsenal konnte er sich bisher nicht dauerhaft durchsetzen.

Vorteil für Bayern: Sein Vertrag bei den Gunners läuft nur noch bis 2017, weshalb er zum Schnäppchen werden könnte. Allein dadurch scheint ein Transfer möglich zu sein. Für nur etwa zwei Millionen Euro kann Bayern seine Lücken im Angriff schließen. Ein anderer Spieler soll hingegen ein langfristiges Problem lösen...

Trotz Ancelotti-Dementi: Holt Bayern doch noch einen Neuen?

Toljan der Lahm-Nachfolger?

Philipp Lahm hat bereits angekündigt, seine Karriere 2018 zu beenden. Als Ersatz stehen momentan nur der schon 30-jährige Rafinha und Joshua Kimmich bereit. Letzterer sieht seine Zukunft allerdings eher im zentralen Mittelfeld. Ein Nachfolger für Lahm fehlt also noch.

Jeremy Toljan von der TSG Hoffenheim soll, laut Sky-Journalist Gianluca Di Marzio, der Auserwählte sein, der den Bayern-Kapitän ersetzt. Bereits jetzt könnte er an die Säbener Straße wechseln, um in den kommenden zwei Jahren in die Rolle hineinzuwachsen. Der 22-Jährige ist eher auf der rechten Seite zuhause, kann aber auch auf links spielen, was ihm zu mehr Einsatzzeiten verhelfen könnte. Toljan ist ein vielversprechendes Talent, dass durch das gemeinsame Training mit Lahm nur besser werden würde.