Nächster Tiefpunkt für Wunderkind Freddy Adu

Nicht einmal in der MLS kriegt der 27-Jährige einen Vertrag

Nächster Tiefpunkt für Wunderkind Freddy Adu

Adu auf der Suche nach neuem Verein

Er galt als größte Hoffnung des US-Fußballs. Doch die Karriere von Freddy Adu lief nicht so, wie viele Experten und der Spieler selbst vermuteten. Im Alter von 16 Jahren wechselte der offensive Mittelfeldspieler bereits zum MLS-Klub DC United, sollte helfen den Fußball in den USA zu etablieren.

In den letzten acht Jahren war Adu bei zwölf Vereinen. Nirgends konnte der mittlerweile 27-Jährige die hohen Erwartungen erfüllen. Zuletzt stand er beim nordamerikanischen Zweitligisten TB Rowdies unter Vertrag, nachdem er zuvor in Finnland spielte. Nun wollte er wieder in der MLS angreifen, doch bei einem Probetraining gab es nun den nächsten Tiefpunkt für Adu...

Nächster Tiefpunkt für Wunderkind Freddy Adu

Portland Timbers bieten Adu keinen Vertrag an

Derzeit bereiten sich die MLS-Klubs auf die neue Saison vor. Dabei ist es üblich, dass die Vereine Probespieler sichten. Portland-Trainer Caleb Porter sagte nun Oregonlive: "Er war zwei Wochen bei uns und wir wollten ehrlich mit ihm sein, wo wir stehen."

Porter weiter: "Mehr als alles andere habe wir uns die Breite unseres Kaders angeschaut und keinen Platz für ihn gesehen." Das Probetraining von Adu bei Portland ist beendet. Dabei wurde der Mittelfeldspieler bereits mit 14 gedraftet, so früh wie kein anderer Fußballer in den USA. 2006 wurde er sogar noch mit einem europäischen Top-Team in Verbindung gebracht...

Adu war einst bei ManUnited im Gespräch

Von 2004 bis 2006 spielte Adu für DC United. Bevor er zu Salt Lake wechselte, gab es zahlreiche Berichte über das Interesse von Manchester United sowie dem FC Chelsea. Beide nahmen das Wunderkind dann aber doch nicht unter Vertrag.

Es folgten Stationen in Frankreich, Portugal, Griechenland, der Türkei, Brasilien, Serbien, Finnland und zuletzt die Rückkehr in die USA. Vor seinem Probetraining machte Adu mit Werbespots über einen Staubsauger auf sich aufmerksam. Nun muss das einstige Wunderkind dringend einen neuen Verein finden.