Er war besser als Ronaldo und schmiss seine Karriere in den Müll

Ronaldo bewunderte diesen Spieler in der Jugend

Er war besser als Ronaldo und schmiss seine Karriere in den Müll

Ronaldo der Musterprofi

Cristiano Ronaldo hat in seiner Karriere alles erreicht. Er ist mehrmaliger Weltfußballer, Champions-League-Sieger und jetzt auch Europameister. Seit seinen Jugendtagen bei Sporting Lissabon hat er einen steilen Aufstieg hingelegt. Bei Ronaldo wird immer wieder betont, wie sehr er für seinen Erfolg gearbeitet hat.

Ständig trainiert er seinen Körper und versucht durch das richtige Essen und genügend Schlaf auch noch die letzten Prozente aus sich herauszukitzeln. Was passiert, wenn man das nicht macht, zeigt das Beispiel eines Mannes, den Ronaldo selbst in seiner Jugend noch als deutlich besser bezeichnet hatte...

"Se acham que eu jogo bem esperem até ver o Fábio Paim" Cristiano Ronaldo 🤔

Posted by Futebol 24h on Saturday, July 22, 2017

"Wartet, bis ihr Paim seht"

Fabio Paim ist drei Jahre jünger als Ronaldo und spielte ebenfalls in der Jugend von Sporting. Da war er CR7 durch seine unglaublichen Dribblings aufgefallen. "Wenn Ihr denkt, dass ich gut bin, dann wartet, bis Ihr Fabio Paim spielen seht", sagte der spätere Weltstar nach seiner Verpflichtung bei Manchester United.

Schon im Alter von 14 Jahren musste Paim sich entscheiden, für welches Land er später auflaufen wolle. Frankreich und Portugal stritten sich um den Techniker. Er entschied sich für Portugal und lief in jeder Jugendmannschaft für sie auf. Die Weltkarriere schien vorgezeichnet...

Er war besser als Ronaldo und schmiss seine Karriere in den Müll

Es folgt der Absturz

Allerdings passierte Paim, was so vielen Supertalenten passiert. Er wurde arrogant. Kam immer wieder zu spät zum Training und verließ sich einzig auf sein Talent. Während Ronaldo immer besser wurde, stagnierte Paim: "Auf dem Platz war Ronaldo nicht viel besser als ich. Aber er war seriös. Ich nicht", sagte der heute 28-Jährige nach seinem Absturz zu wort.lu.

Sporting gab ihm trotzdem einen Profivertrag, aus Angst, das Riesentalent an einen anderen Klub zu verlieren. Es folgten zahlreiche Ausleihen zu unterklassigen portugiesischen Vereinen, bei denen sich Paim nie durchsetzen konnte. Starallüren versauten ihm die Karriere. Trotzdem gab es noch einmal eine große Chance bei einem englischen Topteam...

Falsche Freunde zerstören die Karriere

Der FC Chelsea verpflichtet ihn 2008 und erhofft sich einen Durchbruch, der nie folgen sollte. Paim macht kein einziges Spiel und fliegt stattdessen immer wieder nach Lissabon, geht shoppen und feiert die Nächte durch. So verprasst er 300.000 Euro in einem einzigen Jahr. Chelsea gibt ihn ab und seine Karriere geht den Bach runter.

Er spielt danach in Angola, Katar, Malta, Litauen und Luxemburg. "Was mich anbelangt, muss ich sagen, dass ich von vielen falschen Freunden umgeben war, die nur wegen meines Geldes und meiner Berühmtheit bei mir waren. Sie haben meine Karriere kaputt gemacht", sagt Paim heute. Schämen will er sich aber nicht...

Er war besser als Ronaldo und schmiss seine Karriere in den Müll

Paim ist stolz

Noch immer ist Paim stolz auf sein Talent. Schon mit Ronaldo verglichen zu werden, sei eine unglaubliche Ehre: "Die Tatsache, dass ich sogar eine ähnliche Karriere wie er hätte haben können, macht mich unglaublich stolz."

Trotzdem wird immer die Frage bleiben, was hätte werden können, wenn dieser begnadete Fußballer nur etwas disziplinierter gewesen wäre. Man wird das Gefühl nicht los, dass der Fußballwelt ein unglaublicher Künstler vorenthalten wurde.