Zidane fordert von Real-Präsident: "Vergiss Courtois, ich will ihn!"

Kommt jetzt doch kein Torwart?

Zidane fordert von Real-Präsident: "Vergiss Courtois, ich will ihn!"

Zidane will keinen neuen Torwart

Keylor Navas ist in den letzten Wochen ins Kreuzfeuer der Kritik geraten. Nachdem der Real-Keeper bei einem Schuss von Stevan Jovetic gepatzt hatte, sahen sich viele Experten in ihrer Meinung bestätigt, dass Madrid einen neuen Torwart brauche. Thibaut Courtois galt als vielversprechendster Kandidat, da er die Qualität besitzt und öffentlich bekundet hatte, in die spanische Hauptstadt zurückkehren zu wollen.

Die Rechnung wurde allerdings ohne Zinedine Zidane gemacht. Der Coach der Königlichen soll Real-Präsident Florentino Perez gesagt haben, dass er keinen neuen Torwart wolle. Das berichtet OK Diario. Zidane sei überzeugt, mit Navas weitermachen zu können. Stattdessen solle Perez lieber einen Teamkollegen von Courtois holen...

Zidane fordert von Real-Präsident: "Vergiss Courtois, ich will ihn!"

Kriegt Zidane seinen Wunschspieler?

Schon länger gilt Zidane als großer Fan von Eden Hazard. Dem Bericht zufolge sei er überzeugt, dass dies das perfekte Jahr sei, um den Belgier ins Bernabeu zu holen. Perez solle den 26-jährigen Linksaußen deshalb zur absoluten Top-Priorität für das kommende Transferfenster im Sommer machen.

Nach einem etwas schwächeren Jahr hat Hazard in dieser Saison seine Form wiedergefunden. Neun Tore gelangen ihm bereits in der Premier League. Deshalb dürfte er auch nicht billig werden. Sein Marktwert liegt bei 65 Millionen Euro. Viel Geld für einen Spieler auf dessen Position momentan Cristiano Ronaldo spielt. Doch auch dafür gibt es eine Lösung...

Zidane fordert von Real-Präsident: "Vergiss Courtois, ich will ihn!"

Hazard auf links und Ronaldo in die Mitte?

Denn der Portugiese läuft in letzter Zeit immer wieder einmal auf einer zentraleren Position im Sturm auf. Zukünftig könnte das noch deutlich häufiger passieren: "Warum nicht? Es ist etwas, das ich auf dem Zettel habe. Ich bin bereit, zu akzeptieren, dass sich die Dinge ändern. Das ist kein Problem“, sagte Ronaldo im Dezember bei einem Interview mit France Football.

Rückt CR7 nach innen, wäre Platz für Hazard auf den Außen. Für Real wäre es schwer einen würdigeren Nachfolger für seinen Superstar zu finden. Allerdings müsste dafür auch noch Chelsea mitspielen. Dort hat Hazard noch einen Vertrag bis 2020.