Diese Rückennummern werden nicht mehr vergeben!

Für diese Vereinslegenden wurden diese Rückennummern auf ewig gesperrt

Diese Rückennummern werden nicht mehr vergeben!

CF Andorinha: Nummer 7

Der Heimatverein von Christiano Ronaldo sperrte dem Portugiesen zu Ehre die Rückennummer 7, außer er selbst oder sein Sohn möge in der Zukunft das Trikot des Vereins tragen.

Diese Rückennummern werden nicht mehr vergeben!

AC Mailand: Nummer 3

Diese Rückennummer hatte Vereinslegende Paolo Maldini inne. Der Verteidiger absolvierte zwischen 1984 und 2009 647 Spiele für Milan. Erst wenn einer seiner Söhne es schaffen sollte den Sprung in die erste Mannschaft zu schaffen, dürften er mit der 3 auflaufen.

Diese Rückennummern werden nicht mehr vergeben!

SSC Neapel: Nummer 10

Seit dem Abgang von Diego Maradona. Die argentinische Legende lief mit dieser Nummer auf. 1987 und 1990 schaffte er es zu zwei Meisterschaften und erlangte Kultstatus. Grund genug, um seine Nummer nicht mehr zu vergeben.

Diese Rückennummern werden nicht mehr vergeben!

Cosmos New York: Nummer 10

Auch wenn Pelé die meiste Zeit in seiner Heimat Brasilien spielte und erst sehr spät nach Amerika wechselte, so konnte er dort einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Bei seinem Heimatverein FC Santos wurde über eine solche Maßnahme nie nachgedacht.

Diese Rückennummern werden nicht mehr vergeben!

Ajax Amsterdam: Nummer 14

Johan Cruyffs ehemalige Rückennummer bei den Niederländern wird nicht mehr vergeben. Er konnte den Verein prägen und als Trainer in Barcelona neue Maßstäbe im Profifußball setzen. Die Fans haben ihn bis heute nicht vergessen.

Diese Rückennummern werden nicht mehr vergeben!

FC Köln: Nummer 10

Der letzte Spieler der beim FC Köln die Nummer Zehn trug war Lukas Podolski. Um ihn und seine Leistungen zu ehren wurde diese Nummer nun blockiert. Sollte er aber noch einmal zum FC zurückkehren wollen, so darf er seine alte Nummer gerne erneut tragen.

Diese Rückennummern werden nicht mehr vergeben!

AC Mailand: Nummer 6

Franco Baresi, der zwischen 1978 und 1997 für Mailand unter Vertrag stand, gilt heute noch als der beste Libero aller Zeiten. Seine Leistung und seine Mentalität sind Grund genug dafür, dass seine Nummer 6 nie mehr vergeben wird.

Diese Rückennummern werden nicht mehr vergeben!

FC St. Pauli: Nummer 21

Der ehemalige Spieler und Trainer des FC St. Pauli Holger Stanislawski trug zu seiner aktiven Zeit die Nummer 21 auf dem Rücken. Da sich die Kultfigur jedoch auch nach seiner Spielerkarriere mit dem Verein identifizierte und ihn prägte, wurde seine Nummer für ihn gesperrt. Heute leitet Stanislawski einen Supermarkt.

Diese Rückennummern werden nicht mehr vergeben!

Manchester City: Nummer 23

Marc-Vivien Foe starb im Jahr 2003 während des Confed-Cup-Spiels zwischen Kamerun und Kolumbien auf dem Feld an einem Herzstillstand. Um ewig an ihn zu gedenken, wird die Nummer 23 in Manchester City nicht mehr vergeben.

Diese Rückennummern werden nicht mehr vergeben!

Benfica Lissabon: Nummer 29

Im Januar 2004 verstarb Miklos Feher aufgrund eines Herz-Kreislauf-Stillstandes im Spiel gegen Guimares. Um den 24-Jährigen zu ehren, wird seine Nummer 29 nicht mehr vergeben. Bei seiner Beisetzung, zu der etwa 1000 Leute kamen, war auch sein derzeitiger ungarische Nationaltrainer Lothar Matthäus.