Griezmann klärt die Lage

Hierhin will er wechseln

View this post on Instagram

😏😏😏

A post shared by Antoine Griezmann (@antogriezmann) on

Quelle: Instagram

Der neue Superstar

16 Tore, 8 Vorlagen und in beinah jedem Spiel bis zum Ende auf dem Platz – dieses Jahr war Antoine Griezmann nicht nur fester Leistungsträger bei Atletico Madrid, sondern auch ein echter Erfolgsgarant. Mit ihm konnten sich die Hauptstädter bis ins Halbfinale der Champions League kämpfen und ihren Platz hinter Barcelona und Real in der spanischen Liga verteidigen. Doch schon nächstes Jahr könnten die Rojiblancos ohne ihren Top-Stürmer auskommen müssen.

Der Franzose wird schon seit geraumer Zeit von verschiedenen Top-Vereinen umworben – Spitzenkandidat für eine Verpflichtung ist seit längerem Manchester United. Nun sprach Antoine Griezmann gegenüber einem französischen Sender ganz offen an, wohin ihn seine Zukunft führen könnte – und das schockt nicht nur die Madrilenen!

Griezmann klärt die Lage
Quelle: Getty Images

Manchester United versucht den Stürmer für sich zu gewinnen – kein Wunder, fehlt ihr bisheriger Top-Scorer Zlatan Ibrahimovic aktuell verletzungsbedingt. Doch auch so wäre die Kombi aus „Ibrakadabra“ und Griezmann wohl nur schwer zu stoppen. Genau deswegen planen die „Red Devils“ den Mega-Deal.

Offenbar will man circa 80 bis 100 Millionen Euro auf den Tisch legen, um den Franzosen künftig im Old Trafford auflaufen zu sehen. Der Franzose selbst scheint nicht weniger abgeneigt – glaubt man seinem neusten Interview mit der französischen TV-Show Quotidien.

Griezmann klärt die Lage
Quelle: Getty Images

„Meine Zukunft entscheidet sich in den nächsten zwei Wochen“, so verkündet der Top-Star von Atletico im französischen Fernsehen. Doch der Reporter hakte pflichtbewusst nach: „Auf einer Skala von 1 bis 10, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit eines Wechsels zu Manchester United?“ – eine unangenehme Frage für den Stürmer, die er mit einem grinsenden „Sechs“ beantwortete. Gerüchten zufolge wäre er allerdings nur zu den Red Devils gekommen, wenn sich diese in die Champions League ballern würde – die Europa League ist nichts für den Spitzenstürmer! Ob ein Wechsel wohl schlussendlich zustande kommt, entscheidet sich also in den kommenden Wochen schon...