Unglaubliche Geschichte aus Argentinien

Mord im Fanblock

Unglaubliche Geschichte aus Argentinien

Mord im Fanblock

Es sind unfassbare Szenen, die sich beim argentinischen Erstligamatch des CA Belgrano abspielen: Ein Streit zweier Fans entbrennt, sie rangeln und diskutieren. Plötzlich wird einer der beiden von mehreren Leuten über die Balustrade gehoben, er fällt – und das mit dem Kopf auf eine Betontreppe. Der Mann erliegt später im Krankenhaus seinen schweren Verletzungen und stirbt nach dem Spiel. Als Täter wird Oscar „Sapo“ Gomez ausgemacht, ein Mann mit dunkler Vergangenheit – und die ist eng an die des Opfers Emanuel Balbo geknüoft, wie sich nun herausstellt.

Unglaubliche Geschichte aus Argentinien

Die Geschichte hinter der Attacke

Gomez soll vor über vier Jahren bereits straffällig gegenüber Balbos Familie geworden sein – damals überfuhr er den 14-jährigen Bruder des Opfers und beging Fahrerflucht, so die Theorie der BILD aufgrund der argentinischen Polizeiberichte. Er zog danach um, die erste Begegnung seitdem erfolgte im Fanblock.

Gomez habe daraufhin die Fans angestachelt, bei der Aktion mitzumachen – er behauptete einfach, Balbo sei gar kein Belgrano-Anhänger, sondern für den gegnerischen Verein. Aufgrund der Videoaufnahmen wurde „Sapo“ nun verhaftet.

„Gomez hat schon eines meiner Kinder getötet. Und jetzt ist er dabei, mir auch noch ein anderes wegzunehmen“, so Balbos Vater noch kurz nach der Tat gegenüber dem Radiosender Cadena 3.